Strickkleid Else mit V-Ausschnitt (mit Anleitung)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEigentlich wäre der WeihnachtsKleidSewAlong (WKSA) des MeMadeMittwochs auch meins gewesen, wenn ich nicht schon für vergangenes Wochenende ein warmen Kleid gebraucht hätte. Ein Geburtstag im November erfordert für mich mich Frostbeule dann doch ein etwas wärmeres Kleid und etwas festlich darf es ja auch sein. Ich trage gerne Strick und seit ich herausgefunden habe, dass meine Nähmaschinen mit diesem Material gut umgehen können, stand fest, dass es ein Strickkleid geben sollte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZuerst dachte ich an den ottobre-Schnitt aus 5/2015 mit eckigem Ausschnitt (hier das Probe-Shirt), aber da die Passform mich einfach nicht zufrieden stellte, griff ich zu meinem Standard-/Lieblingskleiderschnitt: die Else

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnd nachdem ich schon keinen viereckigen Ausschnitt mit diesem Schnitt machen konnte, sollte es wenigstens ein V-Ausschnitt sein.

Dazu werden Vorder- und Rückenteil entsprechend zugeschnitten – am besten anhand eines vorhandenen Schnittes:

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Schulternähte schließen. Ich nehme für sehr dehnbare Stoffe gerne Framilastic der Naht dazu. Und Strickstoff kann ja so gut ausleiern, also am besten vorbeugen.
Cathrin vom stoffbuero zeigte letztens das bequeme Annähen des Bandes mit der Overlook  und so entdeckte ich , dass ich bei meiner Overlook dieses durchsichtige elastische Band bequem in den Fuß einfädeln und ungedehnt mitnähen kann und es nicht wie bisher so irgendwie mitnähen muss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERANun einen 5 cm breiten Streifen in der Länge des Halsausschnittes minus ca. 4-5 cm aus dem Stoff schneiden:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZum Ring schließen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAund leicht gedehnt rechts auf rechts ungefaltet an den Halsausschnitt aufstecken. Das „V“ dabei als eine Rundung behandeln.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Annähen wiederum Framilastic mitfassen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAngenäht sieht das dann so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERADen Ausschnittsstreifen an der offenen Seite versäubern und nach innen um die Naht herum nach innen schlagen. Die Naht dient als Stütze fürs Drumrumfalten. Das Ausschnittsband bleibt genau in dieser Breite von außen sichtbar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und jetzt von rechts das Band absteppen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas ergibt schon fast einen schönen Ausschnitt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm das „V“ noch spitzig zu bekommen, wird von links ein Keil abgenäht, siehe weißer Pfeil. Also von links das Vorderteil in der Ausschnittsmitte falten. Diese Naht evtl. von Hand nähen. In einem Wollstoff lässt sich ein Nähmaschinenstich so gut wie nicht auftrennen (ich habs ausprobiert…)

OLYMPUS DIGITAL CAMERADann sieht es von vorne so aus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFertig ist der V-Ausschnitt im Strickstoff! Und ich finde, um Schmuck in Szene zu setzen, ist ein solcher Ausschnitt ideal:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit Unterkleid drunter bleibt das Strickkleid auch an Ort und Stelle und rutscht nicht nach oben oder zwischen die Beine. Und da wir richtig weit weg von zuhause waren, war es dort etwas kälter und vor allem: da regnete es!! (bei uns leider keinen Tropfen!!)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAÄrmel- und Rocksaum habe ich nach dem Versäubern mit der Overlook von Hand „angehext“, also mit Hexenstich angenäht. Da erschien mir eine Nähmaschinen- oder Covernaht zu sportlich und um Verziehen und Wellen der Säume zu vermeiden. Beim Ärmelsaum habe ich beim Versäubern auh Framilastic mitgefasst. Denn an einer Strickjacke, die ich mir vor kurzem nähte, ist der Ärmelsaum ein wenig ausgeleiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAJetzt habe ich mein Weihnachtskleid glücklicherweise eher. Ob ich es in den Wochen bis Weihnachten noch geschafft hätte… Irgendwie habe ich zuviele Pläne, die alle noch genäht, gebacken oder beschafft werden sollen.

 

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
örtlicher Stoffladen

Schnitt
Else von schneidernmeistern

verlinkt
MeMadeMittwoch
AfterWorkSewing

PS: Bei lalala läuft noch die Blogtour „DIY gegen Novemberblues“, schaut entweder direkt in den jeweiliges Blogs oder bei Dorthe im Blog:

02.11. Ines: Nähzimmerplaudereien  (das bin ich! Da gab es ein „Nähtäschle„)
18.11. Mareike: Rundherumblog
20.11. Christiane: simplethingsbymisssewing
23.11. Andrea: Quiltmanufaktur
25.11. Moni: pgrenouille
27.11. Dorthe: Lalala-shop

13 Gedanken zu „Strickkleid Else mit V-Ausschnitt (mit Anleitung)

  1. made with Blümchen

    Find ich eine ganz tolle Farbe und es sieht zwar elegant, aber auch kuschelig aus! Vielen Dank auch für die Anleitung. Framilastic hatte ich noch nie gehört, guter Tipp! Mit welchem Fuß nähst du das? Ist das das ganz normale Füßchen deiner Overlock oder ein Spezialfuß? lg, Gabi

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist der ganz normale Fuß. Ich habe eine Babylock, da ist der Fuß standardmäßig dran.Ich habe es aber erst selbst durch den stoffbüro-Hinweis entdeckt (und das, obwohl ich eine Schulung hatte…). Framilastic taucht v.a. in der ottobre auf, da allerdings unter dem Namen Framilon.
      LG Ines

      Antworten
  2. Mrs Go

    Ah, coole Anleitung! Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. V-Ausschnitte mag ich auch gerne. Zu Deinem Strickkleid passt er ganz famos und die Farbe ist wirklich toll! Liebe Grüße von Mrs Go

    Antworten
  3. Freja

    Schönes Kleid und danke für die Hinweise auf das Framilasticband – wie würdest Du es mitfassen, wenn du die Nahtzugaben einzeln versäuberst und dann mit der Nähmaschine nähst? (:
    Alles Liebe, Freja.,

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Unter die Nähmaschine legen? Wenn das Band nur mit dem Versäuberungszckzack angenäht wird, nutzt es ja nichts in der Naht. Ich habe Framilastic auch schon mit der ganz normalen Nähmaschine angenäht. Wenn du a dran ziehst, also das Band lürzer als deine Naht zuschneidest, kannst du so eine Kräuselung erreichen (in der ottobre wird es meist für solche Kräuseleffekte verwendet).
      Lieber Gruß
      Ines

      Antworten
  4. Pingback: Lieblingskleidung 2015 – ein Rückblick | Nähzimmerplaudereien

  5. Pingback: Hoodie „Lynn“ | Nähzimmerplaudereien

Ich freu mich über Deine Worte: