Hoodie „Lynn“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach unserem großen Familienfest Ende April und sehr turbulenten Arbeitstagen wollte ich diese Woche ein richtig schnelles Projekt nähen. Ich habe immer Mangel an kuscheligen Pullis und habe festgestellt, dass ich mir noch nie einen Kapuzenpulli genäht habe. Für die Jungs schon, aber zu einem Pulli für mich bin ich nie gekommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von Pattydoo hatte ich mir den Hoodie „Lynn“ gekauft, abgespeichert und vergessen. Und dieser Schnitt fiel mir dann ein, als ich ein schnelles Projekt suchte: ausdrucken, kleben, ausschneiden, Stoffe aussuchen und losnähen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Sweat sollte eigentlich eine Jacke werden, den Futterjersey von HamburgerLiebe hatte ich für ein längst vergessenes Projekt gekauft. In der Kombination passten dann grüne Covernähte und die grüne Kordel ganz gut dazu – so nur graublau fehlte mit ein wenig der Frühling.

Die Nahttaschen sind gut zu nähen (und ich stelle im Alltag fest, wie oft und gern ich meine Hände da reinstecke)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich mag keine herunterhängenden Kordeln – die stören mich im Alltag. So entschied ich mich für kurze Kordelabschnitte an der Kapuze: gibt Farbe und mir hängt nichts ins Essen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zwei mal zwei Ösen habe ich vorne an der Kapuze angebracht und die Kordel da herausgefädelt, ebenso an der hinterern Mitte der Kapuze. EIgentlich ist im Schnitt die Kordel assymmetrisch angebracht, das ist nicht mein Ding – lieber symmetrisch und „geordnet“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schwieigkeiten hatte ich mit den Bündchenmaßen: bei meinem relativ undehnbaren Stoff waren die angegeben Maße viel zu kurz und ich musste zweimal zuschneiden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit der Größe bin ich zufrieden; die Schultern sitzen und ich musste keine Längen- oder Weitenveränderungen vornehmen. Das Daumenloch habe ich weggelassen, die dort angegebenen Maße sind für meine Hände ein wenig zu putzig.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt reizt es mich, noch einen Hoodie auf Grundlage der Else (hier, hier, und hier als Kleid) zu nähen (dann mit gefütterten Daumenlöchern nach Schneidernmeistern Anleitung).

 

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
örtlicher Stoffladen

Schnitt
„Lynn“ von pattydoo

verlinkt
RUMS

10 Gedanken zu „Hoodie „Lynn“

  1. Jacky

    Oh der Schnitt liegt bei mir auch. Jetzt wird es zwar hoffentlich Sommer, aber ich denke das wäre auch noch ein Projekt….Wobei sich mir der Sinn der Kordel noch nicht erschließt, aber wenn ich das Schnitteil dann tatsächlich vor mir habe, hoffe ich das geht dann schon.

    Liebe Grüße Jacky

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Jacky,
      Sinn macht die Kordel keine (wenn man die Kapuze nicht zuziehen will), mir hat es aber als Farbakzent gut gefallen. Und hängend mag ich Kordeln gar nicht – da stören sie mich immer.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke liebe Bellana! Ich bin ja eher der Shirt/Blusen-Typ mit Jacke drüber, aber seit ich den Hoodie habe, ziehe ich ihn gerne über (als es gestern abend kühler wurde), hat was von „Reinkuscheln“.
      A Grüßle zrück
      Ines

      Antworten
  2. Anja

    Ein schöner Schnitt und das Verlangen nach schnellen Erfolgen kann ich verstehen. ich mag deine Kordellösung (ich lass die ja gerne weg, weil ich selbst dafür zu faul bin) und der Nutzen ja wirklich gegen Null geht.

    Viel Spaß mit dem Pulli!!!

    LG Anja

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Du bist ja auch grad so fleißig am Nähen! (und ich komm nicht zum Kommentieren…) .
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    Liebe Ines, ich finde die Kordel als Zierde so sehr nett, das gibt einen zusätzlichen Farbtupfer zum Futterjersey. Ich beneide dich um die Coverlock. Bei solchen Pullis finde ich farblich abgesetzte Cover-Nähte einfach superschick. Da kann man auch schlecht Fake-Covernähte einsetzen. Ich seh schon: Die nächste Maschine in meinem Park wird eine Cover. Ich werde einfach bis zu meinem Geburtstag im November sparen… Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      das mit der Kordel gefiel mir auch ganz gut – ich hoffe, meine Ösen halten. Am besten an meiner (manchmal zickigen) Cover finde ich aber die ganz normalen Säume für T-Shirts etc. Da bin ich immer mit meiner normalen Nähmaschine gescheitert und das hat mich so gefrustet. Bis dann mein Mann sagte: „dann kauf‘ sie halt…“ Aber ich habe mir da nicht die Oberklasse gekauft. Da ich sie eher als „Zusatz“ sehe, habe ich da die Elna 444.

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: