Konfirmation: Einladung, Dankeskarte, Erinnerungen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Willkommen zum vierten und letzten Teil meiner kleinen Reihe mit Werkeleien zur
Konfirmation. Heute soll es nach
der Kleidung für den Konfirmanden
der Kleidung für mich
der Tischdeko
um die Einladungskarte, die Dankeskarte und was sonst noch bleibt, gehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da das Deko-Thema der Konfirmation „Holz“ war, bastelten wir die Karten aus mit Holzmotiv-bedrucktem Papier. Aus großen Bögen dieses Papiers schitt ich Stücke 20 cm x 17 cm zu. Dieses wurden auf eine Größe von 12 cm x 17 cm gefaltet und die Ober- und Unterkante mit doppelseitigem Klebeband fixiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf die Oberkante kam ein Streifen rotes Papier, darauf ein braunes. Auf diesem braunen Streifen haben wir mit einem Text-Stempel und kupferfarbenem Embossing-Pulver den Text gestempelt.
Diese Streifen klebe ich gerne mit einem doppelseitigen, etwas dickerem Klebeband oder -klebepunkten auf, dadurch gewinnt die Karte an Dreidimensionalität.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Einladungskarte wird dann dazwischen geschoben.

Und die Dankeskarte soll auch in diesem Stil werden. Ich hatte gehofft, ich schaffe es diese Woche mit den Dankeskarten – aber das reale Leben hat mich eingeholt. Und so kann ich Euch heute leider noch keine Karte zeigen.

Da wir auch einen „Danke“-Stempel haben, wird dieser den „Wir feiern“ -Stempel ersetzen. Zudem wird diese Karte eine normale Klappkarte, da innen links ein Bild des Konfirmanden hineingeklebt wird und rechts das Dankeschön an den Schenkenden. Aber das kommt dann noch.

Album

Vor zwei Jahren hatte ich die Idee, ein Erinnerungsalbum als eine Art Gästebuch zu gestalten. Und weil dies eine richtig schöne Erinnerung ist, bekam unser zweiter Sohn auch ein solches.

Grundlage ist ein Ringbuchalbum ohne Trennblätter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Innen sind die einzelnen Seiten vorbereitet, so das erste Blatt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Bild der Kirche und des Gottesdienstblattes finden Platz (Bild aus dem Album des großen Bruders):

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ebenso steht der Denkspruch auf einer Seite. Danach beginnen die Gästeseiten, eingeleitet von der Einladungskarte (hier das Album vom großen Bruder):

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und dann bekommt jede Gästefamilie eine Seite zum Gestalten: Da wurden Wünsche hineingeschrieben, an die eigenen Konfirmationssprüche erinnert oder wenigstens unterschrieben.
Während der Feier bitten wir darum. dass diese schriftlichen Gedanken auf einer Seite festgehalten werden, auf die andere wird dann später ein Portrait / Familienbild geklebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und sobald dann die Bilder ausgedruckt und eingeklebt sind, ist dies eine tolle Erinnerung an den Gottesdienst und das Fest. Ich hatte das Album des großen Bruders mitgenommen und jeder blätterte es gerne durch.

Ich hoffe, Ihr hattet ein wenig Freude an den Ideen rund um die Konfirmationsfeier. Wir als Familie hatten große Freude bei der Vorbereitung – wenn es auch zum Schluss etwas hektisch wurde. Aber das gehört, glaub‘ ich, auch dazu.

Hier wird es nun ferienbedingt ein wenig ruhiger, selbst die Nähmaschine darf auf Wellness-Urlaub.

 

Liebe Grüße

Ines

 

und falls Ihr die anderen Teile nochmals nachlesen wollt:

Dienstag, 10.Mai 2016:
Hemd, Weste und Krawatte für den Konfirmanden selber nähen

Mittwoch, 11. Mai 2016:
Das selbstgenähte Outfit für die Mama

Donnerstag, 12. Mai 2016:
Tischdekoration

 

Papiere: Boesner
Album: von „Semicolon“ über Boesner

 

 

2 Gedanken zu „Konfirmation: Einladung, Dankeskarte, Erinnerungen

  1. made with Blümchen

    Alles miteinander sehr schön, finde ich. Eine gelungene Konfirmations-Serie! Habt einen schönen Urlaub (bei uns sind ja leider „nur“ 4 Tage Pfingstferien). Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Wir haben jetzt 14 Tage frei – und da ich seit 2 Jahren permanent zu Hause war, freue ich mich riesig!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: