Ärmelloses Spitzenkleid – meine Twiggyelse

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am ersten Wochenende nach unserem Urlaub stand eine Hochzeit an. Doch während die Brautleute wirklich schon lange planten, kam mir erst während des Urlaubs der Gedanke, dass ein dunkles Kleid für eine Juni-Hochzeit vielleicht doch ein bißchchen trist sein könnte. Ich besitze zwei gekaufte Spitzenkleider: braun und schwarz, und so ließ mich der Gedanke nicht los, ein Spitzenkleid in einer fröhlichen Fabre zu nähen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also bin ich prompt am ersten Nachurlaubstag zum Stoffladen und erstand dehnbare Spitze mit dazu passendem Jersey. Ideen für einen Schnitt hatte ich vage im Kopf, vielleicht mit kurzem Ärmel, vielleicht doch mit Reißverschluss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mitten in diesen Überlegungen „stolperte“ ich quasi über die „Twiggyelse“ bei pedilu.bloggt. Sie hatte aus der „Else“ von schneidernmeistern  ein ärmelloses kurzes Kleid mit U-Boot-Ausschnitt im Twiggy-Stil genäht und startete einen Twiggyelsen-SewAlong. Ich wusste, das mir die Else passt, also hatte ich nun meinen Schnitt. Und kaum hatte ich über Instagram meine Absicht erklärt, mir ganz schnell (ich hatte ja nur 4 Tage Zeit) eine Twiggyelse nähen zu wollen, lud mich Miriam zu einem Instagram-SewAlong ein. Das passte wunderbar und ich hatte einen festen Zeitpunkt, zu dem ich nähen „musste“.

Da ich wirklich gerne Ebooks klebe, druckte ich mein Schnittmuster neu aus, wählte den U-Boot-Ausschnitt und die mittlere Länge. Für die endgültige Kleiderlänge  musste ich mich schon in diesem Schritt entscheiden, da die Spitze nicht gesäumt wird, sie hat eine Bogenkante als Saumabschluss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bevor wir uns zum gemeinsamen virtuellen Nähen trafen, schnitt ich schon zu und fädelte Over- und Coverlock ein. Meine Nähmaschine war von ihrem Wellness-Urlaub noch nicht zurück, also war klar, dass die Absteppungen mit dem Kettstich der Coverlock funktionieren mussten.

  1. Schritt: Schulternähte bei beiden Kleidern nähen und den Halsauschnitt verstürzen, mit einer Untersteppnaht (also die Nahtzugabe Richtung Futter legen und auf dem Futter knappkantig absteppen) abnähen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2. Schritt: Armausschnitt verstürzen: Das ist ein wenig tricky. Innen- und Außenstoff links auf links aufeinanderlegen. Die Nahtzugabe nach innen schlagen und festhalten, dann das Ganze wenden und von „unterm dem Arm“ nach oben Richtung Schulter nähen. Dort sollten die Schulternähte aufeinandertreffen. Die andere Hälfte des Armloches auch wieder von unten beginnend nach oben nähen. Und wieder eine Untersteppnaht nähen. Am anderen Ärmel wiederholen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3.Schritt: Unterkleid und Spitzenkleid in einem Rutsch von Saum zu Saum zusammennähen. Ich musste lediglich unter dem Arm einen Zentimeter enger nähen, damit der Schnitt – der ja eigentlich Ärmel vorsieht – ärmellos passt.

4. Schritt: Anprobieren, Länge des Unterkleides festlegen und dieses dann säumen. Da half mir dann zu später Stunde noch Tanja von g.macht über Facebook, da ich die Einstellungen meiner Coverlock so schnell nicht hinbekam. Und ich hatte wirklich an einem Abend meine Twiggyelse fertig!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5. Schritt: Bügeln, Anziehen und Fest feiern:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch von hinten gefällt mir das Kleid gut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAERA

Eine nächste Twiggyelse (die es garantiert  geben wird – ist ja schließlich nicht mein erstes Kleid, das in der Nacht vor der Hochzeit fertig wird…) wäre ein wenig kürzer, ansonsten habe ich das ideale Kleid für mich (schmal, keine Taillenunterteilung).

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFazit: Das war mein erster Instagram-SewAlong und der hat richtig Spaß gemacht. Ich habe ein paar nette Näherinnen neu kennengelernt, konnte etwas Unterstützung geben und freue mich jetzt auf einige Twiggyelsen beim heutigen MeMadeMittwoch ( u.a. bei pedilu.bloggtKreaminoLiesylottaby SonekenAnjaMiriamMojoanma) und viel andere selbstgenähte Damenbekleidung!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
dehnbare Spitze und Jersey aus dem örtlichen Stoffladen

Schnitt
Else von schneidernmeistern, Gr. 44

verlinkt
MeMadeMittwoch
Pedilu.bloggt: TwiggySewAlong

 

 

 

26 Gedanken zu „Ärmelloses Spitzenkleid – meine Twiggyelse

  1. Claudia

    Eine tolle festliche TwiggyElse ist das geworden!
    Gefällt mir echt gut. Da ich demnächst auch ein Kleid zur Hochzeit brauche, merke ich mir die TwiggyElse schon mal vor.
    Liebe grüße vom Deich
    Claudia

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Vielen Dank! Ich fand es gut und schnell zu nähen – mit einem für diesen Zeitaufwand wunderbarem Ergebnis. Also nur zu!
      Liebe Grüße aus dem Süden
      Ines

      Antworten
  2. made with Blümchen

    Liebe Ines, dein schönes Kleid habe ich ja schon auf Instagram ausführlich bewundert, jetzt führst Du uns auch durch den Entstehungsprozess – danke dafür! Ich finde ja die Farbe unglaublich gut für Dich, und auch die Passform super. Echt? Du würdest es beim nächsten Mal kürzer haben wollen? Ich find die Proportionen so, wie du’s gemacht hast, klasse. Würde ich genauso wieder machen. Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      ich mag auch gerne Detailfotos und das „wie komme ich dahin“. Die Farbe mag ich auch sehr (ich ordne mich ja als Herbtstyp ein, gehört da dieses Grün auch dazu?) und je länger ich die Kleiderlänge auf den Bildern anschaue, gefällt sie mir ganz gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Julia Jamei

    Dein Kleid ist einfach toll geworden. Das sommerliche zitronengelb steht dir sehr gut und die Passform ist perfekt. Spannend zu lesen finde ich auch wie du es genäht hast.
    LG,
    Julia

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Vielen Dank liebe Julia! Die Passform gefällt mir auch ganz gut. Es ist ein kKleid, an dem ich nicht den ganzen Tag „rumzuppeln“ muss.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Quintilia

    Aaaaaaaaaaaah, Spitze ist doch immer wieder etwas Besonderes. Gerade bei diesem eher schlichten Schnitt bewirkt sie ein völlig anderes Ergebnis. Die Farbe steht dir ganz hervorragend.
    GLG Quintilia

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke liebe Quintilia! Ich mag Spitze auch sehr gern (ist jetzt mein drittes Spitzenkleid) und die Farbe sprach mich schon im Stoffladen an.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Bellana

    Das Ergebnis ist perfekt geworden und Du wurdest auf diesem Fest sicher sehr bewundert. Ein festliches Kleid muss wirklich nicht immer schwarz sein.
    Grüßle Bellana

    Antworten
  6. katrineinklang

    Sieht das toll aus! Die Farbe ist schön frisch, die Spitze edel…Wunderbar kombiniert.
    LG Katrin

    Antworten
  7. pedilu

    So, jetzt komme ich hier auch endlich mal vorbei! So viele Twiggy-Elsen!

    Deine Spitzen-Else hat es mir besonders angetan … So schön schlicht und doch sommerlich-festlich! Ich glaube, ich brauche für die nächste Hochzeit auch eine Spitzenelse :.)

    Alles Liebe!
    Petra

    Antworten
  8. Anja

    So schön geworden!!! Ich habe die Idee mit der Spitze über Stoff gleich mal übernommen und werde zu meiner Hochzeitseinladung im August mir ebenfalls ein solches Kleid nähen. Bin aber noch etwas unschlüssig mit dem Schnittmuster. Else oder Toni?

    LG Anja

    Antworten
  9. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

    Danke liebe Anja! Und ruhig ran an ein Spitzenkleid. Beim Füttern eines ärmelloses Kleides hast du kein Belegproblem – nur zu empfehlen. Nur zu. und zur Not an der Taille etwas mehr „Luft“ lassen…
    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten
  10. Pingback: Patchwork-Tischläufer | Nähzimmerplaudereien

  11. Pingback: The Sewing Oscars 2016 | Nähzimmerplaudereien

Ich freu mich über Deine Worte: