Beuteltasche (Werbung)

Bei meiner Suche nach einem Schnittmuster für einen Wintermantel bzw -jacke habe ich das Schnittmusterlabel „zwischenmass“ entdeckt. Durch den dadurch entstandenen Kontakt haben mir die netten Schnittdesignerinnen angeboten, ab und zu eines ihres Schnittmuster auszuprobieren. Und eines davon ist diese geniale Beuteltasche.

In diese riesige Tasche (bei mir ca. 55 cm breit, ca. 38 cm hoch und 20 cm tief) passt sehr viel rein. Am Anfang bin ich erschrocken, wie groß diese Tasche ist. Mittlerweile hatte ich sie aber schon öfters im Einsatz und freue mich, was alles reingeht.

Hier passt ein Schuhkarton der größeren Sorte und eine voluminöse Sweatjacke rein. Obendrauf hatten dann noch die Backwaren Platz.

Man könnte die Tasche auch noch tiefer abnähen, das geht aber dann auf Kosten der Höhe (wie immer beim Ecken-Abnähen).

Die Träger habe ich direkt eingenäht. In der Anleitung wird vorgeschlagen, mittels einer Gurtbefestigung/Riegels Vierkant-Ringe einzunähen und in diese Ringe wird dann der Träger befestigt.  Ich fand es schneller und praktischer, die Träger direkt einzunähen. Und heute beim Einkauf waren über 6 kg drin und alles hat gehalten.

Die Träger habe ich mit einem Zierstich abgesteppt (wie oft vergesse ich, dass meine Maschine so schöne Sachen kann). Und als kleiner Hingucker habe ich in eine Naht ein Webband eingenäht.

Der Materialverbrauch ist relativ hoch: von Außen- und Innenstoff je einen knappen Meter, dafür braucht es keine Bügeleinlage. Also zuschneiden und loslegen ohne die manchmal lästige Aufbüglerei. Da ich den Schnitt einfach mal testen wollte, habe ich den günstigen festen Stoff /Canvas von Ikea außen mit einem braun-weißem Baumwoll-Karo innen kombiniert. Ich denke, dass der Canvas auch seinen Teil zur Stabilität beiträgt.

Außen- und Innentasche bestehen aus jeweils vier Streifen plus die Träger. Daher lässt sich die Größe der Tasche auch leicht verändern. Mir schwebt noch eine kleinere Tasche vor, die zusammengefaltet in der Handtasche Platz hat.

Die Länge der Träger ist in der Nähbeschreibung nicht angegeben. Daher habe ich mir die Tasche seitlich hingehalten und dann mit dem Maßband abgemessen. Die fertige Länge der Träger ist jetzt 46 cm. Das passt auch, wenn ich die Tasche unten in der Hand halte.

Für die einzelnen Streifen gibt es extra Schnittmusterteile. Da ich gerade Teile aber am liebsten mit dem Rollschneider zuschneide, habe ich die Streifen abgemessen, die Nahtzugabe zugegeben und dann auf der Matte zugeschnitten. Das ging dann ganz flott.

Genäht ist die Tasche relativ schnell (v.a. wenn man wie ich darauf verzichtet, in die Innentasche einen Reißverschluss einzunähen..) und durch das Innenfutter sieht die Tasche relativ hochwertig aus.

Ihren ersten Ausflug meisterte die Tasche schon erfolgreich an den Bodensee, da waren dann Fleecejacke, Strickzeug und Bücher drin.

Im zwischenmass-Blog gibt es auch einen ausführlichen Bericht über diese Beuteltasche – da lohnt es sich reinzuschauen.

Liebe Grüße

Ines

 

Schnitt
Beuteltasche 667016 von zwischenmass (als ausgedruckter Papierschnitt, nicht als pdf) – wurde mir für ein Designbeispiel kostenlos zur Verfügung gestellt – mit folgenden Änderungen:

  • Trägerlänge auf 46 cm festgelegt
  • Träger direkt ohne Vierkantringe eingenäht
  • Boden nur 10 cm breit abgenäht, dadurch wird die Tasche eher rechteckig und nicht quadratisch
  • kein Innenreißverschluss

Material
schwarzer Stoff: „Minna“ (vermutlich) von IKEA
Karo-Stoff: örtlicher Stoffladen
Nähmaschine: Bernina Aurora 450, teilweise mit Jeansnadel Nr. 90

verlinkt
RUMS
Taschen-Sew-Along (Januar: Stoffbeutel)
So mach ich das (die neue Linkparty, bei der es darum geht, wie man etwas gemacht hat)
TT – Taschen und Täschchen

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Gedanken zu „Beuteltasche (Werbung)

  1. made with Blümchen

    Ah, wie schön die geworden ist! Danke, den Schnitt merke ich mir gleich. Ich habe hier ein kaputtes Zelt der Nachbarn herumliegen (das ist eine ganze Menge Stoff!), der Stoff ist relativ dünn aber strapazierfähig, und vielleicht entsteht bei meiner morgigen Näh-Session neben den geplanten „Regenschirm-Upcycling-Taschen“ auch noch so eine etwas größere Tasche. Das müsste eigentlich gehen. Ich werde berichten. lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich bin echt angetan von der Tasche (da geht richtig was rein). Aus einem Zelt kann ich mir die Tasche auch gut vorstellen (dann aber als Futter was leichtes, sonst bekommst Du das nicht gewendet). Vielleicht dann den Träger etwas breiter?
      LG und ein schönes Nähwochenende!
      Ines

      Antworten
  2. Anja

    Schicke Tasche. Erinnert mich ein wenig an die Windmühlentasche, die vor Weihnachten durch Netz geisterte (die ich vorher aber auch nicht kannte). Aber so leichte einfache, aber robuste Beutel sind einfach Gold wert. Viel Freude damit.

    LG Anja

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich glaube‘ da besteht schon eine Ähnlichkeit – also von den Streifen her. Aber unten ist es irgendwie anders (ich habe nóch keine Windmühelentasche genäht…)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. marys.kitchen

    Schöner Schnitt und schicke Tasche!
    Den Schnitt muss ich mir doch auch mal merken – gerade wenn es keine ganz einfache Beuteltasche sein soll, wäre dieser Schnitt ja wirklich sehr gut geeignet.

    Danke fürs Zeigen,
    liebe Grüße,

    Maria

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, die Tasche ist etwas mehr als eine normale Einkaufstasche, Ich nehme sie recht gerne, da echt viel reinpasst.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. kuestensocke

    Ich habe den Schnitt am letzten Wochenende genäht, aus alten Jeans. Schaut gut aus. Die Tasche ist wirklich riesig und wenn man sie als Einkaufsbeutel tragen möchte bekommt man fast keine Trägerlänge mehr hin. Die Anleitung in dem Schnitt finde ich hingegen ziemlich dürftig – als ob ich beim Nähen noch Zeit und Lust hätte den Rechner daneben zu stellen um auf die verweisenden Tutorials zu schauen. WErde mir die Größe der Schnitteile etwas anpassen und habe dann einen interessanten Schnitt für normale „langweilige“ Einkaufsbeutel. LG Kuestensocke

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, die Tasche ist riesig! Am Anfang bin ich auch erschrocken, habe sie jetzt aber oft im Gebrauch, weil eben einiges hineinpasst. Bin schon gespannt, wie sie kleiner aussieht.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: