Appaloosa Bag

Da meine (gekaufte) Jeden-Tag-immer-dabei-Handtasche so langsam aber sicher schäbig aussieht und auch sonst den Geist aufgibt, bin ich auf der Suche nach meinem Handtaschenschnitt, denn diesmal soll die Handtasche selbst genäht sein.

Da mir die „Sew Sweetness„- Schnitte gut gefallen (hier und hier bspw. die Filigree Double Zip), habe ich mit bei einem Aktionstag bei Näh-Connection einen ins Deutsche übersetzten Schnitt gekauft: die Appaloosa Bag – eine Tasche, deren Vordertasche durch eine Ziehharmonikafaltung Volumen schafft.

Die Tasche ist relativ klein, nach dem Vorschaubild hatte ich vor meinem inneren Auge eine ca DIN A 4 -große Tasche… . Sie misst ca. 26 cm x 18 cm x 10 cm. D.h. in das Hauptfach passt ein etwas größerer Geldbeutel plus Kleinkram, vorne dann Smartphone und andere kleine Dinge – als normale Handtasche also groß genug, für mehr Utensilien zu klein.

Ich nehme für Taschen gerne etwas festere Dekostoffe. Das erspart mir das Bebügeln des Außenstoffes mit einer Gewebeeinlage und oft verzichte ich dann sogar auf ein Volumenvlies. Gerade bei einer kleinteiligen Tasche wie der Appoloosa Bag geht es dadurch viel schneller ans Nähen. Bei amerikanischen Schnitten werden ja gerne normale (farbenfrohe) Patchworkstoffe vernäht. Die Anleitung geht auch davon aus und die Vlieszuschneide-Liste ist dementsprechend lang… .

Ich habe als einzigen Stabilisator kaschierten Schaumstoff verwendet. Auch die Haptik der Tasche wird dadurch griffig und was für mich wichtig ist, die Tasche bleibt stehen und fällt nicht ins sich zusammen.

Sehr schön anzusehen und interessant zu nähen finde ich die Ziehharmonika-Vordertasche (ansonsten wäre es nur eine normale klassische Tasche mit den Sew Sweetnees typischen konisch zulaufenden Seitenteilen).
Da ich mit Mustern etwas pingelig bin, hatte ich mir in den Kopf gesetzt, die Tasche rapportgenau zuzuschneiden – für einen Schnitt, den man zum ersten Mal näht, war der Chevron-Stoff nicht wirklich eine gute Wahl… . So einigermaßen ist es mir in der Vorderansicht, die ja aus dem Vorderteil, der Vordertasche samt Faltungen sowie der Taschenklappe besteht, gelungen.

Bei der Vordertasche:

Innen ist die Tasche mit normalem schwarzem Baumwollstoff gefüttert,

Eine kleine Reißverschlusstasche befindet sich an der inneren Taschenrückseite.

Statt dem vorgeschlagenen Magnetverschluß wählte ich einen Steckverschluss. Er gefällt mir sehr gut und war auch gut anzubringen.

Um das Chevronmuster etwas zu strukturieren, habe ich die Taschenklappe mit einer (gekauften) schwarzen Paspel abgesetzt, der Gurt ist ebenfalls fertig gekauft. Ein aus diesem Stoff genähter Gurt wäre wohl zuviel Muster geworden.

Mit der Tasche bin ich sehr zufrieden. Den Alltagstauglichkeitstest hat sie auch schon erfolgreich überstanden.

Verbesserungspotential:

  • Tasche evtl. etwas vergrößern
  • Reißverschlusstasche ist relativ klein von der Öffnung
  • das Muster war sehr kompliziert beim Zuschneiden
  • ein Magnetverschluß schliesst die Tasche schneller
  • Die Anleitung erschließt sich während des Nähens. Manches ist beim ersten Durchlesen verwirrend (wo kommt welche Verstärkung rein, welche wird wo aufgebügelt, welche wo nur reingesteckt), man kommt aber zum Ziel.

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Stoffe, Paspel, Gurt, Reißverschluss, Faden: aus dem örtlichen Stoffladen
Steckschloss: Machwerk
einseitig kaschierter Schaumstoff: Fortispolster (da geht auch Style Vil oder Soft&stable)

Schnitt
Appaloosa Bag von Sew Sweetness, gekauft bei Näh-Connection

Maschine
Bernina Aurora 450

verlinkt
Creadienstag
Handmade On Tuesday
Dienstagsdinge
Sew Sweetness Linkparty bei Allie&me
TT – Taschen und Täschchen
So mach ich das

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 Gedanken zu „Appaloosa Bag

  1. made with Blümchen

    Die Tasche sieht Klasse aus, das hast du wirklich toll hinbekommen mit dem Muster auf der Vorderseite. Ich dachte, wenn sie etwas zu klein ist, kannst du vielleicht einfach das Schnittmuster vergrößern – aber das schreibst du dann selbst. Mit der Paspel und der Steckschnalle hast du noch dazu zwei sehr hübsche Details. Und die Tasche bleibt jedenfalls geschlossen, auch wenn viel drinnen ist, wo der Magnetverschluss vielleicht nachgeben könnte. Wirklich sehr schön – danke, den Schnitt merke ich mir gerne! lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, der Schnitt ist schlicht und hat dennoch das gewisse Etwas. Mit dem Vergrößern weiß ich nich nicht so recht, da nicht alle Teile als Schnittteil vorhanden sind. Manche (Boden, Trennwand) sind in cm / inch angegeben. Da brauche ich mal viel Muse dazu.
      Im Nachhinein sehe ich, wie wichtig die Paspel ist, das wäre sonst „ein Brei“ gewesen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das mit dem Musterlauf ging noch. Ärgerlich war, dass ich die Vordertasche zuerst mit der linken Stoffseite nach außen genäht habe…(da ist dann schwarz und weiß grad andersrum)
      LG Ines

      Antworten
  2. marys.kitchen

    Sehr schicke Tasche, dazu der Steckverschluss (viel schöner und sicherer als Magnetverschluss) und die Paspeln!
    Das Muster ist wirklich eine ganz schöne Herausforderung, aber du hast es ja prima hinbekommen! Mir wäre es wohl auf Dauer zu aufdringlich 😀

    Und die Reißverschlusstasche wirkt so, als würde nur ein Lippenstift reinpassen, aber zu viel geht ja eh nicht rein, daher ist es auch nicht so tragisch.
    Sehr ausgehfein die Tasche, für mehr ist sie wahrscheinlich auch zu klein 😀

    Viel Freude damit,
    liebe Grüße,
    Maria

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Maria,
      danke! Wahrscheinlich nähe ich die Tasche nochmals – in dezenterem Stoff. Ich bin aber ganz froh, dass die Tasche absolut alltagstauglich ist.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Anja

    Den Schnitt habe ich mir auch gekauft. Mal sehen wann ich zum Nähen komme. Gerade Taschenschnitte haben es manchmal schwer bei mir…
    Deine Tasche ist toll und das du das mit dem Chevron so gut hinbekommen hast. Respekt.

    LG Anja

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Du nähst ja grad so vieleKleidung – ie Tasche läuft ja nicht weg (aber ich vergesse manchmal Schnitte…)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: