Regenbogen-Nadelkissen

Nadelkissen und ich – das ist ein schwieriges Verhältnis. Es soll ja Menschen geben, die nähen gerne Nadelkissen, besitzen unzählige davon und verschenken auch immer wieder welche.

Ich besitze nur zwei Nadelkissen. Eines liegt im Büro neben dem Bildschirm und hat ein paar Stecknadeln (ja, ich brauche auch am Schreibtisch Stecknadeln…), das ist das Mini Pixel Play-Kissen, das ich hier gezeigt habe.

Das andere ist zum Schämen, so dreckig und schäbig ist das.

Das war ja ganz nett, als ich es neu genäht hatte. Aber praktisch war es nie: zu viele Lagen Stoff durch das Cathedral Windows Muster, da konnte man nicht an allen Stellen Nadeln reinstecken. Also ein Zustand, der mir schon länger nicht mehr gefallen hat.

Ich hätte ja die tollen Blöcke der „6 Köpfe – 12 Blöcke“ als Nadelkissen nähen können (da gibt es mittlerweile tolle Beispiele), aber letzte Woche stellte „Il cocolino“ eine Anleitung für ein Regenbogen-Nadelkissen vom amerikanischen Bernina Blog  vor. Und da war es um mich geschehen. Nach mehreren Großprojekten (die kommen in den nächsten Wochen so nach und nach auf den Blog) brauche ich ja immer etwas kleines und da kam diese Foundation Paper Piecing-Vorlage gerade recht.

Ist das nicht zuckersüß? Und in einer Stunde genäht!

Gefüllt habe ich es mit Milchreis. Ich wollte ein festes, standfestes Kissen, das nicht hin- und herfludert und bisher gefällt mir das ganz gut. Weizengrieß könnte ich mir auch gut vorstellen, das werde ich dann beim nächsten Kissen – so in zwei, drei Jahren – nehmen. Mit Füllwatte sind mir die Nadelkissen immer zu leicht und rutschen zu arg umeinander.

Und weil ich ganz stolz bin: mein Kartentäschle wird in der neuesten „Lena’s Patchwork – Taschen“ vorgestellt:

Nachdem ich ja bisher etwas veröffentlicht habe, freut mich das riesig:

Und natürlich gibt es das Kartentäschle nach wie vor hier im Blog als Freebook!

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
Uni-Stoffe aus meinem Vorrat (Kona-Cotton, Moda Bella Solids)

Schnitt
Foundation Paper Piecing- Vorlage vom US-Bernina-Blog

verlinkt
Modern Patch Monday

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

11 Gedanken zu „Regenbogen-Nadelkissen

  1. frau nahtlust

    Superschön, das neue Nadelkissen und mega-Glückwunsch zu so einer Veröffentlichung. Da siehst du mal: Ich bin nur mit einem Tipp zu meinem Blog drin, habe aber dabei noch gar nicht alle anderen Anleitungen angeschaut, von wem die kommen 🙁
    Na, jedenfalls hole ich die Glückwünsche hier nach und sage „Super“!
    LG. SUsanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Susanne! Ich hab‘ Dich ja auch entdeckt und auch dein Häschen-Täschchen. Das sollte ich unbedingt auf Ostern nähen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. made with Blümchen

    Das Nadelkissen ist so richtig Deins, oder? Regenbogen und Paper Piecing. Schön. Ich persönlich verwende nur mehr zwei magnetische „Nadelkissen“, eines ist am Zuschneide-(vulgo Wohnzimmer-) Tisch und eines an der Nähmaschine. Insofern sind Nadelkissen an mir verschwendet. (Bis auf jenes, das ich bei Kirsten Augusthimmel letztes Jahr gewonnen habe und das ich manchmal für die längeren Quilting-Nadeln brauche.)
    Suuuuper! Gratuliere zur Veröffentlichung!! Das ist toll, Dein Kartentäschle ist aber auch extrem praktisch! Wir haben eines für Uno und eines für Skip-Bo und bald folgen zwei weitere, die zwei Stapel Ligretto aufnehmen werden. Nie wieder Kartonhüllen! lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      ja, ich habe das Regenbogennadelkissen gesehen und zwei Tage später auch schon genäht (und anschließend das rote weggeschmissen!) Ich brauch ein Nadelkissen ja nur für die Handnähnadeln. die Stecknadeln sind auf dem Magneten.
      Ja, die Veröffentlichung hat mich sehr gefreut. Bei uns nehmen die Jungs das Spiel im Täschchen auch gerne mit, wenn sie unterwegs sind. Und durch die Veröffentlichung habe ich selbst auch wieder drei Stück genäht…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Heike

    Hallo Ines,
    das ist ja ein richtiges Gute-Laune-Nadelkissen!
    Gratulation zur Veröffentlichung! Mein Plan ist jetzt, bei Susanne das Heft zu gewinnen und dann dein Kartentäschchen zu nähen. 🙂

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Heike,
      das Kartentäschchen kannst Du auch ohne das Heft nähen. Ich habe es hier im Blog als Freebook (oben im Reiter).
      Aber das Heft zu gewinnen wäre auch toll!!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
        1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

          Bitte liebe Heike! Das Kartentäschle ist schon seit fast 1,5 Jahren hier auf dem Blog – und wird sehr gerne abgerufen und nachgenäht.
          Liebe Grüße
          Ines

          Antworten
          1. Heike

            Ich sehe schon, ich muss mal noch etwas stöbern auf deinem Blog. 🙂
            Nach dem Workshop bei Susanne hatte ich ja schonmal reingespickelt, da scheinen mir aber die meisten deiner Schätze völlig entgangen zu sein.

            LG Heike

  4. Anja

    Ein tolles Nadelkissen. Ich habe auch ein ähnliches, dass ich in nur 9 Monaten per Hand genäht habe (per English Paper Piecing). Schön, dass du schneller fertig geworden bist und ganz herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung!!!

    LG Anja

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Anja,
      ich weigere mich, English Paper Piecing zu machen und ziehe den Hut vor allen, die so fleißig von Hand nähen. Von daher kann ich verstehen, dass es bei dir auch etwas länger gedauert hat.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: