Ein Frühlingsmantel

Ich habe mir einen leichten Mantel genäht! Mir fehlte immer eine Jacke für den Übergang und da kam mir der neue Schnitt „Capa“ des Mantels von Lillesol Women gerade recht. Aus einem leichten Wollstoff und mit Futter ist er für Frühlingstemperaturen gerade richtig.

Da ich für den kommenden Winter (ja, manchmal plane ich schon so lange im Vorraus) einen warmen Mantel mit Thinsulate nähen möchte, war mir nach einem Übungsprojekt mit deutscher Anleitung. (Der Wintermantel soll Bamboo von Waffle Patterns werden und ich würde mich über Mitnäherinnen freuen!)

Am Anfang stand hier ein Berg von 32 ausgeschnittenen Schnittteilen aus dem Wollstoff und 18 aus dem Futter:

Ich mag es so, wenn sich Naht für Naht dann ein fertiges Ganzes ergibt.

Sehr schön ist die Bewegungsfalte im Futter, die so auch im Schnitt vorgesehen ist.

Auch die Belege vorne, am unteren Saum sowie am Ärmel und die Patten-Taschen – gefällt mir sehr.

Verändert habe ich lediglich die Länge: da habe ich gute 15 cm gekürzt, da ich Jacken mehr mag als lange Mäntel.

Etwas gehadert habe ich mit der Anleitung, als es ans Einnähen des Futters ging. Vorgesehen ist, die Belege am Arm und Saum durch Absteppen von außen zu fixieren. Das finde ich bei einem Wollstoff aber gar nicht passend, auch nicht wenn im Nahtschatten gesteppt wird. Zumindest ein Hinweis darauf, dass der Saum- bzw. Armbeleg vor dem Wenden von Hand angenäht werden kann, sollte bei einem gefüttereten Mantel schon dabei sein. Insgesamt wird die Anleitung gegen Ende etwas dürftig und lieblos, was aber das schöne Ergebnis des Mantels nicht schmälert.

Etwas skeptisch war ich anfangs, da der Mantel im Oberteil mit Wiener Nähten ist (ist das eigentlich das Gleiche wie Prinzess-Nähte?) und das Unterteil ohne Bahnen angesetzt wird. Ich hatte die Befürchtung, das betont die Taille zu stark, was sich aber nicht bewahrheitete.

Sollte ich den Schnitt nochmals nähen, überlege ich, die Bahnen des Oberteils auf den unteren Mantel zu übertragen, d.h. dann auf die Unterteilung in der Taille zu verzichten und lange Bahnen inkl. des Unterteils zuzuschneiden.

Ich trage die Jacke sehr gerne  – nur Tragebilder gab es bisher keine. Aber so konnten wir noch unsere fast verblühte Magnolie als Hintergrund nehmen.

Ohne Tuch:

Und von hinten:

Liebe Frühlingsgrüße

Ines

 

Stoffe und Kurzwaren
örtlicher Stoffladen

Schnitt
Mantel „Capa“ von lillesol women (Nr. 27)

Kosten
Schnittmuster (Angebotspreis): 5,90 €
Mantelstoff: 30,60 €
Futterstoff: 9,60 €
Knöpfe: ca. 10 €

Arbeitszeit
Schnittmusterkleben: 30 min
Zuschneiden: mind. 1 Stunde
Nähen: ca. 10 Stunden (geschätzt), da viele Unterbrechungen

verlinkt
MeMadeMittwoch

Merken

Merken

Merken

26 Gedanken zu „Ein Frühlingsmantel

  1. frau nahtlust

    Super – steht dir hervorragend und begeistert mich sehr. Übergangsjacken finde ich extrem schwierig zu finden. Und die Länge an deinem Mantel/Jacke mag ich auch sehr. Als Mitnäherin komme ich für den Wintermantel eher nicht in Frage. Ich muss aber mal anfangen, super einfache Röcke zu nähen. So als ersten SChritt vielleicht in Richtung Kleidung 😉
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Susanne! Ich war auch lange auf der Suche nach einer Übergangsjacke – so immer Softshell (die kaputt ist und ersetzt werden soll…) ist nicht fein genug und so bin ich jetzt ganz froh am Mäntelchen. Und da mit dem Rock: Das schaffst Du!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. made with Blümchen

    Ah, der Stoff ist so schön und fein (ich durfte ihn ja letztes Wochenende befühlen), und so perfekt gearbeitet (was sonst)! Der Mantel steht Dir so gut, perfekte Länge, perfekter Sitz, einfach ein Traum! Ob ich nächsten Winter einen Mantel nähe bezweifle ich, bin gerade gut ausgestattet, aber ich schaue dann gern zu! Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Du hast ja jetzt Deine fertige jErika! Die Softshell-Näherei steht mir ja noch bevor.
      Mit dem Mäntelchen bin ich richtig zufrieden – das war ein Sehen des Schnittmusters und dann sofort Nähen desselben.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. 500 days of sewing

    Das Magnolienfoto ist ja toll 🙂
    Der Mantel aber auch!! Ich habe noch nie einen Mantel genäht und brauche für meinen ersten Mantel eine Anleitung bei der das mit dem Futter idiotensicher erklärt wird. Ist das hier der Fall? Und wäre eine A0 Plot-Datei dabei?
    Vielen Dank für deine sehr ausführliche Schilderung. Du hast Recht, Alternativen für Handnähte wären toll. Aber du hast das prima gemacht, das Ergebnis überzeugt und der Mantel steht dir sehr gut!
    Viele Grüße, Melanie

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Melanie,
      die Magnolie ist immer toll, und dieses Jahr ist sie nicht erfroren, dafür war geht die Blüte schnell vorbei.
      Zum Mantel: es ist kein A0-Plott dabei, ich habe extra nachgefragt. Und das Futtereinnähen ist schon gut erklärt. Da ich aber schon mehrere gefütterete Sachen genäht habe, brauche ich auch nicht mehr jeden einzelnen Schritt. Mein persönliches Empfinden war, dass gegen Ende des Ebooks „die Luft draußen“ war, da gingen dann die einzelnen Schritte hopplahopp. Aber im Vergleich zu Nähzeitschriften immer noch sehr gut.
      Wenn Du diesen Mantel (oder einen anden nähst): nähe den Beleg von Hand unsichtbar so an, wie Du auch einen Saum annähen würdest. Dann fällt der Beleg beim Tragen nicht raus auf die rechte Seite. Ein Futter ist ja immer etwas größer (Bequemlichkeit) und daher rutscht das dann. Und dann erst wenden.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Lara

    Liebe Ines,

    der Mantel steht dir wunderbar und sieht ganz toll aus!!!
    Die Farbe ist wunderschön und ich bewundere gerade, wie sauber alles gearbeitet ist!

    Liebe Grüße
    Lara

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Vielen Dank Lara! Da ich einen Basic-Mantel wollte, gefällt mir das Schlichte und Geradlinige auch sehr.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Susanne Dienstag

    Gefällt mir sehr gut, weil der Schnitt schlicht, aber schön ist.
    Und jetzt, wo du weißt, dass dir der Schnitt gut passt, kannst du beim nächsten Mal gut nach deinen Vorlieben abändern.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Und wenn ich nochmals nähe, werde ich die Bahnen durchgehend machen. Das ist ja eigentlich das Schöne an Jacken: dass sie in der vollen Länge schwingen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Bellana!!
      Die vorgegebene Länge wäre mir zu lang gewesen.
      Grüßle zurück
      Ines

      Antworten
  6. Tina Blogsberg

    Liebe Ines,

    ein tolles Stück hast du da genäht. Gefällt mir super und sitzt richtig gut an dir. Die Farbe wäre auch meins. Einen Mantel für den Winter will ich dieses Jahr auch unbedingt nähen. Ich hoffe das wird was. Für einen Schnitt hab ich mich aber noch nicht entscheiden.

    Ganz liebe Grüße
    Tina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich mag mein Mäntelchen auch sehr. Grad so als Basicteil fehlte mir so einer bisher.
      Falls Du auch einen mit Thinsulate gefütterten Mantel (denn da sehe ich die Schwierigkeit) nähen willst: melde dich, zusammen bekommen wir das hin.
      Jetzt hast Du aber ja noch ein viel schöneres und größeres Projekt vor Dir!!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. kuestensocke

    Ein sehr schöner Mantel und ein wunderbarer Stoff. STeht Dir ganz hervorragend. Mit dem Mantel bist Du wirklich flexibel er sieht immer gut aus 😉 . LG Kuestensocke

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Vielen Dank! Und ja, mit dem Blau der Jacke bin ich ganz glücklich – passt überall dazu.
      LG Ines

      Antworten
  8. Friedalene

    Den kannst du super vielseitig kombinieren und wirst sicher lange Freude daran haben. Schöne Pattentaschen, übrigens:)
    Ich habe auf jeden Fall vor, für Herbst/Winter was Warmes zu nähen: Ich träume von einem kuschelig gefütterten Parka, hätte aber auch noch Lust einen Trenchcoat aus Tweed mit Lederpaspeln zu nähen und dann gäbe es da noch einen tollen dunkelroten Samt, der unbedingt eine Cabanjacke werden möchte ;D
    Pläne genug – mal sehen, was die Zeit zulässt.
    Viele Grüße
    Friedalene

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh, Deine Pläne hören sich sehr vielversprechend an! Da darf der nächste Winter dann ja kommen.
      Wie willst Du Deinen Parka füttern? Eine solche Zwischenlage habe ich nich nie gemacht, hoffe aber, es hinzubekommen.
      Viel Freude am Nähen!
      Ines

      Antworten
      1. Friedalene

        Ich habe für den Parka ein Schnittmuster von Burda im Auge, das ist im Original mit Teddyfell gefüttert. Teddy überzeugt mich jetzt nicht so ganz, aber vielleicht ein anderes Kunstfell? Vielleicht nehme ich auch ein wattiertes Futter oder Fleece und nur am Kragen /der Kapuze und den Ärmelumschlägen Fell? Schöne Outdoorstoffmuster habe ich mir schon mal von aktivstoffe.de schicken lassen. Aber bis ich dran gehe, werde ich sicher noch die eine oder andere Idee bekommen.
        Viele Grüße
        Friedalene

        Antworten
  9. Sandra

    Sehr, sehr schön geworden!
    Die Farbe ist klasse und dürfte zu fast allem passen.
    Am Wochenende dürfte ich das Original-Modell der Anleitung bewundern 😉 – nur gelesen habe ich diese nie…
    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Warst Du in Köln? In der Originallänge ist er für meinen Geschmack zu lang – gekürzt finde ich das Mäntelchen wunderbar. Und blau – geht ja immer.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Anja

    Ein wunderbares Teil!!! Wirklich Respekt davor.

    Ich plane auch dieses Jahr mal einen Mantel zu nähen. Entschieden habe ich mich noch nicht. Bamboo steht mir vermutlich nicht, weil die Taille fehlt. Aber auch ich werde erstmal bei der Übergangsjacke (ohne Futter anfangen).

    ich bleibe dran und vielleicht passt mein Plan dann mit deinem Plan zusammen…

    LG Anja

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh Anja, ich bin gespannt. Das wird sicher was und mal sehen, wohin das Jackennähen Dich führt!
      LG Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: