Ewa – eine Tasche und ein Workshop

Bloggerfreundschaften sind was ganz Feines! So habe ich über gegenseitiges Lesen und Kommentieren Gabi Made with Blümchen aus Österreich kennengelernt. Im Winter besuchte sie mich und meinte damals, wie gerne sie doch einen Kurs/Workshop bei Griselda / Martina Machwerk besuchen würde. Und ruckzuck – vergangenes Wochenende besuchten wir gemeinsam einen Machwerk-Kurs in Heidenheim im feinen kleinen Stoffgeschäft „Kleiner Stern„.

Auf dem Programm standen Machwerk-Taschen: die neue Carpet-Bag (die mit den Bügeln), der Geldbeutel „Grete“ und die Umhängetasche „Ewa“ , für die ich mich entschieden habe.

Das Besondere an Ewa sind die seitlichen Ösen, die das Beutelige der Tasche entstehen lassen. Durch sie wird ein großer Karabinerring gezogen. Dieser große Metallring ist eine Spezial-Machwerk-Anfertigung und einfach klasse und wunderschön.

Bei Workshops bringt Martina ihre große Ösenpresse mit – die schneidet und presst gleichzeitig die Ösen ein, da habe selbst ich haltbare Ösen in doppelt gelegten Stoff inkl. Einlage bekommen:

Bild: Gabi Made with Blümchen

Beim Innenleben habe ich mich gegen das vorgesehene Trennfach entschieden. Die Einsteckfächer auf einer Innentaschenseite und eine zusätzliche Reißverschlusstasche auf der anderen Seite reichen mir für meine Handtaschenordnung.

Geschlossen wird Ewa mit einem Magnetknopf, welcher mit einem Stück des Bodenmaterials hinterlegt wird (ich hoffe, das reicht für den Taschen-SewAlong bei Greenfietsen zum Thema „Knöpfe“).

Gefüttert habe ich sie, anders als in der Anleitung vorgesehen, mit kaschiertem Schaumstoff, der etwas weniger Stand als soft&stable oder StyleVil hat. Allerdings hat mein Außentaschenstoff auch Stand, da es sich um einen expliziten Taschenstoff („Rom“ von swafing) handelt.

Ich habe ja in meinem Leben schon unzählige Taschen genäht, die einen typischen Taschenboden haben, d.h., an der kurzen Seite sind mittig Rechtecke ausgeschnitten, damit die Tasche Tiefe erhält. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich aus meinem knappen Stück Kunstleder den Boden mit einem falschen Stoffbruch ausgeschnittem habe und die Ecken außen waren?

Wir beschlossen, dass es am besten sei, den Boden auseinander zu schneiden und einen Streifen einzusetzen – und den habe ich dann so eingesetzt, dass wieder die falsche Form entstand!!!! Vielleicht musste da so sein, denn die Absteppstiche auf dem Kunstleder waren einfach nur greißlich:

Da blieb nur aus dem verbliebenen Rest einen zweigeteilten Boden neu zuzuschneiden und mit dem Teflonnähfuß der Tischnachbarin abzusteppen – das war genial. So ein schönes Ergebnis!

Schön, oder?

Der Stoffladen „Kleiner Stern“ bot ein gemütliches Ambiente für uns sieben nähende Frauen und eine fast erschlagende Auswahl an Stoffen, Reißverschlüssen, Paspeln, …. In diesem Geschäft hätte ich fast jeden Stoff kaufen können. Die Auswahl an grafisch gemusterten Stoffen, sortiert nach Farben – wunderbar ausgewählt. Solchen Paspeln bin ich bisher auch noch nie über den Weg gelaufen!

Versorgt wurden wir von der fröhlichen und kompetenten Eva, der Besitzerin des „kleine Sterns“ am fröhlich hergerichteten Zuschneidetisch.

Bild: Machwerk

Nett war das Miteinander der Frauen und die Tipps, die uns Martina immer wieder gab. Neben mir entstand eine Grete, die ich zwar auch schon mehrmals genäht habe, aber das war schon klasse. Und nachdem ich mir nun einen Teflonnähfuß zu Ostern schenken durfte, freue ich mich geradezu, Leder, Kunstleder und Wachstuch vernähen zu können!

Bild: Machwerk

Das Wochenende mit Gabi war einfach nur schön. Wir hatten viel Zeit miteinander zum Reden, Radeln und Nähen am Samstag – die angegebene Kurszeit hatte nur empfehlenden Charakter. Den sonnigen Sonntag konnten wir noch für einen Radausflug zum und zum Aufstieg aufs Ulmer Münster nutzen. Ich mag die Aussicht vom Turm – zur Zeit noch der höchste Kirchturm der Welt – auf meine Heimatstadt!

Ich freue mich auf weitere Nähtreffen, mal sehen, was sich entwickeln wird.

Schaut Euch noch den Bericht von Gabi Made with Blümchen und ihre große englisch angehauchte Carpetbag an! Wunderschön ist auch die kleine Carpet-Bag von Ingrid Nähkäschtle, die im Kurs entstanden ist! Seit ich die Carpet-Bag in „echt“ gesehen habe, will ich sie nun auch nähen… .

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Taschenstoff „Rom“, Innenstoff „Ovals Elements“, Paspeln, Reißverschlüsse: Kleiner Stern
Kunstleder: örtlicher Stoffladen
kaschierter Schaumstoff: hier
Metallteile: Machwerk

Schnitt
Ewa von Machwerk

Kosten und Nähzeit
nicht definierbar, da im Workshop entstanden und da zählt nicht nur das Ergebnis oder der Meter Stoff

verlinkt
RUMS
Taschen-Sew-Along März
Taschen und Täschchen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

23 Gedanken zu „Ewa – eine Tasche und ein Workshop

  1. frau nahtlust

    Oja! Ein Kurs mit Martina ist immer ein Traum und wirklich eine wahre Freude. Nach Heidelberg kommt sie zu uns wieder im Juli, da freue ich mich schon drauf. Mal schauen, was ich dann nähen werde. Deine Tasche ist genial, genial! Eine tolle Kombination der Stoffe und Farben! Und das Ulmer Münster…. versteht sich von selbst, diese Liebe, gell 😉
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das Wochenende war rundum schön! Vermutlich war das auch nicht mein letzter Kurs bei Martina und im Kleinen Stern. Und das Münster – das musste einfach mit rein!
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Das grüne Kunstleder war ein Rest – als ich den sah, musste er mit. Und das Wochenende war richtig toll!
      LG Ines

      Antworten
  2. Julia

    Oh, dieser Kurs würde mir auch Freude machen! Und die Tasche wollte ich auch immer mal nähen. Deine ist toll geworden. Schöne Stoff- und Materialkombination…
    Lg
    Julia

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Julia,
      einfach schauen, wann Martinan in Deine Nähe einen Kurs gibt!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    Liebe Ines, jetzt bin ich mit meinem heutigen Blogpost ganz schön ins Schwitzen gekommen. Eigentlich sollte er ja gestern schon fertig werden und heute nur mehr veröffentlicht, aber uneigentlich mussten wir abends Siedler von Catan spielen und Harry Potter lesen. Nun gut, es ist vollbracht.
    Deine Ewa ist sooooo wunderschön geworden! Die kann man eigentlich nur im Workshop nähen, wenn die Presse dabei ist.
    Ah, du hast Dir einen Teflonfuß gegönnt, sehr schön! Dafür verschweigst du unsere Muskelkater (Mz.) vom Besteigen des Münsters. 🙂 Macht nichts, es war einfach ein tolles Wochenende! Danke, dass du mich beherbergt hast, ich freue mich schon auf Deinen Gegenbesuch, wann auch immer. lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Siedler und Harry sind in den Ferien wichtiger als Blogposts! Und mein Muskelkater ist seit heute nachmittag etwas besser – ich könnte also nochmals aufs Münster rauf.
      Auf den Teflonfuß bin ich gespannt – ich freu‘ mich schon soo drauf.
      Und ich komme!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Bellana

    Eine Tasche habe ich bisher noch nie genäht, irgendwann probiere ich das auch mal aus. Den letzten Sonntag haben wir auch sehr genossen, da die kleine Familie der Tochter zu Besuch hier war.
    Grüßle Bellana

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Taschennähen ist eigentlich einfacher als Kleidungsnähen (da gibt es keine Anpassungsprobleme…) – die Schwierigkeit liegt eher in der Wahl des Verstärkungsmaterials und dder Auswahl der Zubehörteile.
      Und der Sonntag war auch zum Genießen – noch mehr, wenn man lieben Besuch hat.
      Grüßle
      Ines

      Antworten
  5. KAZE

    Das liest sich ganz wunderbar und deine Tasche gefällt mir sehr.Der Unterschied mit dem Teflonfuß ist ja wirklich gewaltig. Auf welcher Nähmaschine nähst du?
    Einen Martinakurs möchte ich auch mal mitmachen, schon die Vielfalt, die da im Kurs ensteht ist toll. viele Freude mit deinem schönen Stück.
    Viele Grüße Karen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich bin auch so zufrieden mit Wochenende, Workshop und Tasche. Einen Martina-Kurs kann ich nur empfehlen. Faszinierend, dass sie die einzelnen Nähschritte jedes Projekts im Kopf hat und sich in jedes Projekt reindenkt.
      Ich habe eine Bernina – (Gabi sagt ja, ich könnte Werbepartner für Bernina werden…), und ich mag sie sehr. Aber alle glitschigen Materialien mag sie überhaupt nicht – Totales Versagen. Und mit dem Teflonfuß der Nachbarin an deren Maschine (Pfaff passt nicht an Bernina): das war so ein klasse Ergebnis. Martina sagte dann bloß: Zum nächsten Geburtstag einen Teflonfuß wünschen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Judith

    Liebe Ines,

    ja Bloggerfreundschaften sind toll. Vor allem wenn man dann „in echt“ gemeinsam so einen tollen Kurs besucht.
    Deine Tasche gefällt mir unheimlich gut. Außen schön schlicht, während das Futter mit ein bisschen Muster und viel Farbe aufwartet.

    Liebe Grüße

    Judith

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Ich mag die Tasche auch sehr und im Alltag bewährt sie sich – das finde ich auch immer wichtig. Und außen schlicht passt besser zu unterschiedlichen Jacken – ich habe mir vor Jahren eine orange/rote Kaffe Fassett-Tasche genäht. Da war der Einsatzbereich schon etwas eingeschränkt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Naehkaeschtle

    Ja, es hat sich gelohnt, deine Nähte sind alle so perfekt. Mir hat der Kurs auch super gefallen und die ewa wandert definitiv auf meine wunschliste … bloß die Ösen … Lg Ingrid, ich hab mich sehr gefreut dich kennen zu lernen!

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich bin auch so froh an „Ewa“ – v.a. im Alltag hat sie schon die ersten Bewährungsproben hinter sich.
      Ihr habt mich ja mit Euren Carpet-Bags angesteckt, da werde ich wohl meine nächsten geschenke nähen! Und hoffentlich sieht man sich wieder!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Bele

    Eine sehr schöne Tasche ist da entstanden! Trotz des Bodenmissgeschicks – kennt nicht jede von uns solche Tage, an denen man emsig den gleichen Fehler mehrfach begeht?! Ich nutze nicht allzu häufig Spezialfüßchen, aber den Teflonfuß habe ich auch und liebe ihn sehr. Da hast du dich gut beschenkt.
    LG, Bele

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke – ja ich bin auch sehr froh über die neue Tasche ( und das Wochenende!). Und das mit dem Boden – vermutlich hat das so sein müssen,d amit ich den Teflonfuß der Nachbiarin ausprobiere. Ich hoffe, meiner bringt die gleich guten Ergebnisse!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Esther

    Hallo, ich hab grad bei Gabi die tolle Tasche gesehen, die sie in eurer kleinen, aber feinen Runde genäht hat und da musste ich gleich mal schauen, wie deine aussieht. Auch diese gefällt mir sehr gut. Die Materialzusammenstellung ist dir wirklich gut gelungen und mit diesen (senf) gelben „Farbtupfern“ wirklich klasse und man sieht anhand eurer Bilder, dass ihr wirklich ein tolles Wochenende verbracht haben dürftet. LG, Esther

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Esther! Ja, unser Wochenende war sehr schön. Mittlerweile hat uns das frühlingshafte Wetter verlassen – es schneit!
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Der neue Teflonfuß ist genial! Seither nähe ich viel lieber Kunstleder etc.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Pingback: Walkjacke in Gelb | Nähzimmerplaudereien

Ich freu mich über Deine Worte: