Paperboat – Quilt

 

Als ich vor einiger Zeit bei Meike @mrssophie2 Quiltblöcke mit Papierbooten in Foundation Paper Technik entdeckte, gefiel mir das so, dass ich das auch unbedingt ausprobieren musste. Und nach einem (verkleinerten) Bötchen auf einem Täschchen (hier) nähte ich den Originalquilt nach einer kostenlosen Anleitung von cotton&steel nach.

Am Anfang standen zwei Meter des Essex Leinen (Robert Kaufman) in Überbreite vom Stoffsalat und ein Layer Cake namens „Pieces of Hopes 2 “ (Riley Blake) von MyQuiltshop, das aus eher kindlichen aber keinen kindischen Motiven und geometrischen Formen in kunterbunten Farben besteht.

Insgesamt nähte ich 13 „Paperboats“ – so ganz reichte mein Layer Cake aus 18 Quadraten nicht, minimal benötigte ich da passende Stoffe aus meinem Vorrat.

Da ich das überbreite Leinen hatte, habe ich beschlossen, dass diese Breite von ca. 147 cm die Breite meines Quiltes bestimmt, also minimal schmäler als in der Vorlage,

Nachdem alle Boote fertig waren, schnitt ich Streifen aus dem restlichen Leinen und ordnete das einigermaßen nach der Vorlage an.

Damit immer die richtigen Streifen an die richtigen Boote kamen, habe ich mit Klebezetteln beschriftet…

Damit das Leinen reichte, musste ich noch zwei kleine Stücke aus Essex Leinen in Normalbreite aus meinem Vorrat beisteuern, da beim Stoffsalat die Überbreite nicht mehr verfügbar war. Was war ich froh, dass das wirklich die gleiche Farbe und Struktur hatte.

Das Sandwich zusammenkleben – ich bin bekennende Patchwork-Sandwich-Kleberin:

Gequiltet habe ich mit einem Wellen-Zierstich meiner Nähmaschine.

Ich habe grob immer diesselbe Anzahl von Querlinien pro Bootstreifen gequiltet, aber nicht abgemessen. Für imitierte Wellen erschien mir das nicht richtig – ein Meer ist ja auch in Bewegung.

Im Stoffladen entdeckte ich dann einen weichen Baumwollstoff mit einem Papierboot-Druck – passender geht kaum.

Das Binding ist ein dunkelblauer Stoff mit Seesternen – das Meer ließ mich dann nicht mehr los.

Fertig hat der Quilt nun ein Maß von 135 cm x 152 cm und soll irgendwann mal ein Kind glücklich machen – ich finde die Stoffserie sowohl für Buben wie Mädchen pasend und auch nicht zu uncool, wenn das Kind dann größer wird.

Ich bin richtig froh, dass ich diesen Quilt so schnell umgesetzt habe – das Nähen der „Paperboats“ geht von Boot zu Boot schneller und das Zusammensetzen ist auch zügig geschehen – echt ein Projekt, wenn es etwas schneller gehen muss.

Beim Fotografieren kam uns der Wind „zuhilfe“, der Quilt blieb nie wirklich liegen – Boote brauchen ja etwas Wind.

Nun hoffe ich auf einen sonnigen warmen Dienstag!

Liebe Grüße

Ines

 

Material
2,0 m Essex Wide Flax plus Rest von normal breitem Essex Linen (Robert Kaufman): 41,00 €
LayerCake „Pieces of Hope 2″, 18 Quadrate 10“ x 10“: 24,49 €
Vlies: keine Ahnung, aber sehr weich und fluffig, ca. 20 €
Rückseitenstoff und Binding: ca. 20 €

Schnitt
Cotton + Steel „Paperboat Quilt

Nähen
Nähzeit pro Boot: 10 min bis 30 min (je nach Übung…)
Zierstich Nr. 156 (Bernina Aurora 450)
Quilt zusammennähen: 1 Abend
Quilten: 1 Abend
Binding: 2 Filme

verlinkt
Creadienstag
Handmade On Tuesday
Dienstagsdinge
ModernPatchMonday
Quiltsammlung „Quiltcollection“ bei Allie & Me
So mach ich das

 

 

 

 

 

 

1,35 m x x1,52 m

Merken

Merken

33 Gedanken zu „Paperboat – Quilt

  1. Lisa*

    Liebe Ines,
    Dieser quilt ist wirklich zauberhaft geworden!
    Wie schön gequiltet, man spürt richtig die wellenbewegungen. Und papierschiffchen sind auch einfach zeitlos. Dazu noch die Rückseite und das binding! Hach ich bin sehr begeistert! Alles so stimmig!
    Da wird sich wer sehr daran freuen!
    Liebe grüße Lisa.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Dir! Bei diesem Quilt war echt „sehen“ und „nachnähen“ ganz schnell. Und wie sich dann eins zum anderen fügte mit Wellenstich und Rückseite – da awar und bin ich selbst sehr zufrieden.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. frau nahtlust

    Ich finde den Quilt auch super, Ines! Und dass die Wellen und die Rückseite noch dsa Thema Meer erweitern: perfekt! Für mich sieht das nach einem riesigen und langen projekt aus, aber ich habe auch noch nie eine Decke gequiltet. Mein projekt dazu liegt seit einem Jahr brach (hüstel). Vielleicht muss ich mich doch mal dransetzen… Danke dir. LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war zum Glück kein langes Projekt sondern echt machbar. Sobald die Bötchen fertig waren ging das richtig zügig. Deshalb: nur ran an Dein Projekt
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. RoteSchnegge

    ooh – ist der schön – und die Rückseite passt ja wie A… auf Eimer ;-))

    das Pattern hab ich mir gleich gespeichert – schreit ja förmlich nach Nachnähen … 😉

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      So ging mir das auch: gesehen und gleich nachgenäht – also nur zu! Wenn dir FPP einigermaßenl iegt, macht dieser fröhliche Quilt echt Freude: zum Nähen, Anschauen und hoffentlich auch zum Benutzen!
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Eva,
      schön, wenn wir uns gegenseitig inspirieren können!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Iris

    Der Quilt ist der Hammer und die Beschreibung macht es zu einfach den nicht nach zu nähen. Danke schoen fuer das teilen bei MPM

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Und ich mag den ModernPatchMonday sehr gerne – wenn ich auch nicht jedes Mal schaffe.
      LG Ines

      Antworten
  5. judithvongelebtes

    Liebe Ines,

    der Quilt ist wunderschön geworden. Da möchte ich mich gleich ins Auto setzen und ans Meer fahren. Meerweh eben.
    Mir gefällt besonders gut, dass du diesen beigen Essex Linen als Hintergrund gewählt hast. Das lässt es nicht so leuchten wie weiß und ist durch seine andere Struktur einfach interessant. Die Böötchen sind ebenfalls super. Und das Quilting… wenn das mal kein leichter Wellengang ist.

    LG Judith

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Judith,
      danke! Ich wollte schon soo lange ein Quilt mit dem Essex Linen machen – und nun passte das hervorragend. Der Quilt wird zwar durch das Leinn etwas fester, mir gefällt das aber gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Karin / Grüner Nähen - Bunter Leben

    Was für eine traumhaft schöne Decke hast Du da gemacht – ich bin ganz hingerissen. Ich stehe total auf Papierboote 🙂 Echt wunderschön! Als Quilt-Anfängerin hätte nur noch eine Frage: Wie hast Du es gemacht, die Schiffe nicht mitzuquilten? Hast Du dann jeweils kurz vor dem Schiff vernäht? Oder die Fäden nach hinten gezogen? Mir fehlt da gerade irgendwie die Vorstellung…
    Danke in jedem Fall für die Inspiration und herzliche Grüße! Karin

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Karin!
      Gut, dass Du nachfrägst. Eigentlich hatte ich vor, etwas dazu zu schreiben und habe es dann vergessen.
      Meine Nähmaschine hat eine Vernähfunktion. Also habe ich immer genau bis zum Boot genäht, vernäht und dann abegschnitten. Ebenso dann nach dem Boot: vernäht, gequiltet,… Die Fäden habe ich nur abgeschnitten. Manche Quilterinnne vernähen aber auch.
      Liebe Grüße zurück
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Evi,
      ich fand das Motiv auch so schön! Und da die Anleitung kostelos ist – am besten gleich mal ein Bötchen probieren.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Da hatte ich dann die entsprechenden Buchstaben drauf. Gleich schon beim Zuschneiden habe ich die „durchbuchstabiert“, das wäre sonst chaotisch gewesen.
      LG Ines

      Antworten
  7. Ines

    Absolut wunderschön geworden! Da wird sich mal jemand riesig drüber freuen! Deine Wellen finde ich toll, so richtig naturgetreu.
    Ich muss mir das unbedingt merken, das würde sich hier (zwischen zwei Küsten) sehr gut machen.
    LG,
    Ines

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Ines! Und klar, an den Küsten passt es noch mehr. So im Nachhinein dachte ich, an einem See wären Fotos auch gut gewesen. Dafür hatten wir ordentlich Wind beim Fotografieren…
      Liebe Grüße an die Küste
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Martina,
      ach, in Bayern gibt es doch auch so schöne Seen – da passen Boote auch! Aber mit der FPP-Methode kann man ja so schöne Motive nähen! Vielleicht fällt Dir ja noch was richtig schön bayerisches ein.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    2. made with Blümchen

      Die „Bavaria“ Werft, die beliebte Charterboote herstellt, ist in Bayern beheimatet. Der Chiemsee ist in Bayern. Boote passen sehr gut nach Bayern, finde ich! lg von der segelbegeisterten Gabi

      Antworten
  8. Naehkaeschtle

    Dieser Quilt ist einfach wow. Ich bin ja ein bekennender Fan von allen Arten Schiffen und dem Meer und dieser Quilt weckt da Sehnsucht pur, vor allem deine so wunderbar gemachten Wellen, die wirklich zu leben Scheiben unddie Schiffchen schwimmen lassen. Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Ingrid! Das wäre dann doch eine gute Idee für Deinen nächsten Quilt – weilk nach dem Quilt ist ja bekanntlich vor dem nächsten Quilt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. made with Blümchen

    Oh, wie wunderschön der geworden ist! Das Quilting begeistert mich ganz besonders! Es tut mir sehr leid, aber ich muss das jetzt einfach abkupfern für ein Täschchen für eine liebe Bekannte, eine begeisterte Seglerin! Eine gute Gelegenheit, endlich das Freihandquilten zu üben – meine Maschine besitzt keine Zierstiche – aber über die Boote hast du nicht drübergequiltet, sehe ich das richtig? (Edit: Ah ja, du hast die Frage schon in einem anderen Kommentar beantwortet.)
    Danke auch, dass Du notiert hast, wie viel das Material gekostet hat, von der Arbeitszeit ganz abgesehen. Wenn du schreibst „Binding – 2 Filme“ heißt das, dass du die Rückseite vom Binding mit der Hand angenäht hast, richtig? Oh, der ist sooo schön! Muster ist schon heruntergeladen, kommenes Wochenende besuchen wir diese Bekannte, das ist ein PER-FEKTES Projekt. Noch nicht der ganze Quilt, aber was nicht ist, kann ja noch werden. lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      ich hatte das Bötchen ja schon mal auf einem Täschchen. Da hatte ich die Vorlage auf 60% verkleinert (findest Du auf Temysto – grins)
      Und ich nähe mittlerweile das Binding nur noch mit der Hand an, mit der Maschine wird das bei mir nicht schön. Und so neben einem Film gucken – da passt das immer ganz gut.
      Ich bin ja schon gespannt, wie Dein Freihanhquilten klappt, ich übe viel zu wenig…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Pingback: Paperboat Double Zip Pouch | made with Blümchen

Ich freu mich über Deine Worte: