Björn der Bär – eine Krabbeldecke

Mein „Björn the bear“-Quilt ist fertig! Schon seit längerer Zeit träumte ich davon, einen Quilt nach einem Pattern von Elizabeth Hartman zu nähen – und als es im Frühjahr bei Craftsy eine Preisaktion für einen Online-Kurs mit Elizabeth Hartman samt Schnittmuster für die Bären und die Hirsche gab – ich musste diesen Kurs kaufen und freute mich, als ich für ein Baby eine Krabbeldecke in blau-grün-weiß nähen durfte.

Am Anfang stand das Heraussuchen der passenden Stoffe für die Bären (samt Augen und Schnauze) und den Hintergrund – ein Essex Linen in Ivory.

Nach einem Probebären habe ich dann zum ersten Mal in meinem Patchwork-Leben alle Teile genau nach Plan zugeschnitten und nach den Empfehlungen mit Klebezetteln versehen – das war echt klasse.

Und dann zusammennähen…

… und zusammennähen …

… und weiternähen.

Bis dann einer …

… dann zwei …

… und schließlich neun Bären fertig waren.

Mit Zwischenstreifen wurde dann ein richtiges Top draus.

Und dann ging es ans Quilten.

Ich habe mich für weißes Garn für den kompletten Qult entschieden.

Die Free-Motion-Schlingen gingen bei dieser angenehmen Größe sehr gut, immer abschnittsweise…

Und dann war das Top fertig gequiltet.

Das Binding wählte ich in einem uni-Grün. Da ich für die Bären je 25 cm gekauft hatte, reichte keiner der Stoffe für das Binding…

Und an einem schönen Sonntag-Nachmittag freuten wir uns dann beim Fotografieren.

Bei unserer Radltour entdeckten wir immer mehr geeignete Hintergründe

Auch am Zaun mag ich den Quilt sehr:

Und da das Baby schon einige Wochen auf der Welt ist, wurde es auch Zeit, dass die Bären dem kleinen Buben als Untergrund dienen.

 

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
Stoffsalat: Essex Linen (Wide) in Ivory und verschiedene Bella Solids
MyQuiltshop: einzelne Stoffe
Kosten je Bär zwischen ca. 2,80 € und 5,00 € (25 cm in voller Stoffbreite sind reichlich)
Vlies und Rückseite: örtlicher Stoffladen

Schnittmuster
Elizabeth Hartman: Woodlands Animal (Craftsy-Online-Kurs)
Kosten: 16,88 € in einer Sonderaktion

verlinkt
Creadienstag
DienstagsDinge
HandmaeOnTuesday
ModernPatchMonday

Danke an meinen Mann – den weltbesten Quilthalter:

 

Merken

Merken

Merken

Merken

18 Gedanken zu „Björn der Bär – eine Krabbeldecke

  1. frau nahtlust

    Oh My God, liebe Ines, ist der schön geworden! Da fehlen mir wirklich die Worte. Mega-Wow! Ich passe leider nicht mehr auf den Quilt, obwohl….für diese Bären würde ich mich auch wieder ganz klein zusammenrollen 🙂 Ist der herrlich! Deine Arbeit hat sich sehr gelohnt!
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir liebe Susanne! Ich mag den Quilt auch sehr – die Bären wollte ich schon seit ich ihn sie das erste Mal wo gesehen habe, nähen. Ich musste ihn dann auch ein paar Tage fertig hier hängen haben bevor ich ihn verschickt habe.
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke liebe Karin! Ich habe mich ja schon beim Nähen gefreut und hoffe nun, das Baby freut sich auch.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      So schlimm war die Fleißarbeit nicht – im Gegensatz zum Bernina-Quilt war das fast ein Spaziergang. Dank Dir!
      LG Ines

      Antworten
  2. Mareike

    Liebe Ines,

    Björn der Bär ist Dir gut gelungen. Über das genaue Zuschneiden musste ich schmunzeln. Ich bin da auch nicht so gern dabei. Auch Dein Quilting ist sehr schön geworden. In der Größe ist das mit der eigenen Maschine ja noch handlebar.
    Ganz kalr ist auch bei mir das Foto mit dem Zaun mein Favorit. Geht Dir das auch so, dass Dir unterwegs ständig Ecken auffallen, wo man einen Quilt fotografieren könnte? Das ist bei mir schon krankhaft. 🙂

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      danke! Und das Zuschneiden – vor allem von ALLEN Teilen – ist schon eine Herausforderung, aber wenn die Teile dann aufgetsapelt vor einem liegen, finde ich es ganz toll. Die Bildaktion war einfach klasse, eigentlich war alles hier rund ums Haus, Landleben live!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    Oh, jetzt les ich das erst genauer: Das ist ja gar kein FPP sondern wirklich alle Teile einzeln geschnitten! Ist schon komisch: Obwohl ich mein Patchwork-Leben so begonnen habe, würde mich das jetzt fast ein bisschen abschrecken, aber das Ergebnis ist Zucker! Liebe Grüße Dir, und auch an den weltbesten Quilt-Halter! (Am Zaun finde ich schön, aber auch aus dem Anhänger heraus gehalten.)

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, so richtig klassisch! Ganz viele Rechtecke mit genauen Inch-Angaben, alles schön beschriftet und sortiert. So ordentlich habe ich über eine lange Zeit noch nie bei Patchwork gearbeitet (beim Medaillion-Quilt habe ich ja immer Border für Border zugeschnitten und genäht und dann verschwand das Ganze wieder in der Kiste). Den Hirsch will ich ja auch noch nähen und noch so viel anderes!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. lisa

    awwww, so niedlich!!!
    über diesen craftsy-kurs habe ich auch schon länger nachgedacht. kommt der also doch wieder auf die wunschliste 🙂
    ist wirklich toll geworden, der bärenquilt!
    liebe grüße, lisa.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Lisa,
      einfach warten, den gibt es immer wieder im Anebot. Ich finde ja auch den Hirsch so schön – nur eben für ein Baby nicht.
      Danke und liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Martina Hadaller

    Der Bärenquilt ist wunderschön! Wenn die Kinder größer sind mach ich sowas auch mal. Jetzt bin ich dazu irgendwie noch zu ungeduldig und weiß zu viele andere Nähprojekte.
    Aber haben möcht ich so einen selbstgemachten Quilt schon irgendwann.
    LG
    Martina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Seit ich mehr nähe, sagen meine Kinder, dass ich viel ruhiger geworden bin und weniger schreie – deshalb ruhig an die Nähmschine, auch wenn die Kinder klein sind: das beruhigt und die Mama ist ausgeglichener….
      Liebe Grüße (und gute Nerven für die Kids)
      Ines

      Antworten
  6. griselda

    Probebär 🙂
    Da hat Elizabeth Hartman eine ganz eigene Quiltsprache mit den Motiven entwickelt, wie Tula Pink mit ihren Tierdrucken. Mir gefallen deine Bären auch richtig gut, sie kommen überhaupt nicht kindlich-niedlich daher, eher poppig wie eine Andy Warhol-Bilderreihe.
    Möge der Quilt das Kind lange begleiten!

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, das ist glaub ich das, warum mir die Bären so gefallen: eigentlich ein Kinder-Motiv, aber modern und poppig umgesetzt.
      (Und doch lieber Probebär als Problembär…)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: