Carpet Bag mit Sashiko (Nachtrag zu den Stoffspielereien)

Im April diesen Jahres probierte ich im Rahmen der Stoffspielereien zum Thema „seltene Techniken“ die japanische Stickerei „Sashiko“ aus. Mühsam löste ich damals das Schreibmaschinenpapier, das mir als Vorlage diente, vom bestickten Stoff. Seither habe ich eine bessere Methode gefunden, Stickmotiv-Vorlagen zu nutzen und habe meinen bestickten Stoff zu einer Carpet-Bag vernäht.

Eine meiner besten Entdeckungen der letzten Monate ist „Solufix„, ein wasserlösliches selbstklebendes Vlies, das mit einem normalen PC-Tintenstrahl-Drucker bedruckt werden kann.

Ich habe mir ein ca. DIN A 4 -großes Stück zugeschnitten und die vorbereitete Datei auf die Seite mit den „Hubbeln“ aufgedruckt.

Die untere Lage wird abgezogen, die klebende Unterseite der bedruckten Fläche taucht auf.

Dieses klebende Vlies auf den Stoff aufkleben.

Und dann kann man direkt durch das Vlies das Muster „hindurchsticken“:

Die fertige Arbeit unter den Wasserhahn halten und das Vlies herauswaschen – fertig ist das gestickte Stück. Zur Stabilisierung hatte ich zuvor hinten ein Bügelvlies aufgebügelt, mein Stoff war mir zu dünn.

Vom Ergebnis waren beide Stoffstücke – auf Schreibmaschinenpapier bzw. auf Soluvlies gestickt – fast gleich. Durch das hartnäckige Rubbeln um das Schreibmaschinenpapier zu entfernen, war es bei der ersten Variante kein so schönes Fadenbild, aber das sehe wahrscheinlich nur ich.

Meine Stoffstücke habe ich zu einer Carpet Bag (von Machwerk) vernäht. Auf diese Größe waren meine Stoffstücke von Anfang an vorbereitet.

Die Boden- und Bügelteile sind aus einem gleichfarbenen dunkelblauen Canvas – ich habe absolut kein (Kunst-) Leder gefunden, das irgendwie dazu passte. Und der Canvas fand sich imn Vorrat. Auch die Lasche zum Öffnen habe ich dann daraus genäht.

Als Futter wählte ich einen Baumwollstoff im Sashiko-Muster. Da es kein Täschchen für Kosmetikartikel, sondern eher eine Aufbewahrung für Bastel-/Werkeldinge werden soll, gab es hier kein Wachstuch. Irgendwie habe ich bei der Nahtzugabe nicht aufgepasst bzw. habe zuviel zugegeben, das Innenfutter beult ein wenig. Aber vermutlich werde ich nicht auftrennen, das darf so.

Die Form der Tasche mag ich sehr (auch wenn die Carpet Bag bei meinen Jungs wie erwartet „Und was machst du damit?“ auslöste…) und meine Stickerei auch.

Da ich ungern unfertige Dinge rumliegen habe, bin ich sehr froh, dass ich es geschafft habe, die Stickerei wie gedacht verwendet zu haben.

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Stoffe, Vliese: aus dem örtlichen Stoffladen
Garn: aus dem Fundus
Taschenbügel: Machwerk-Shop

Schnittmuster
Stickerei: Radiant Home Studio
Tasche: Machwerk

verlinkt
Creadienstag
DienstagsDinge
Handmade On Tuesday
handgestickt – die Linkparty für alles Handgestickte bei Gabi Made With Blümchen
TT-Taschen und Täschchen
Taschen Sew Along bei Katharina Greenfietsen, da ich den Stoff selber gestaltet habe

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

33 Gedanken zu „Carpet Bag mit Sashiko (Nachtrag zu den Stoffspielereien)

  1. frau nahtlust

    Superschön, liebe Ines! Wow – die Kombination aus Innen-und besticktem Außenstoff und die hübschen klassischen Farben dazu. Richtig gut! Ich mag das Vlies auch sehr gerne, auch wenn ich finde, dass die Nadel etwas schwerer durch den Kleber sticht, aber ansonsten: Daumen hoch für diese tollen Helfer! LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir Susanne! Mit dem Innenstoff habe ich lange überlegt und hatte sogar ein Wachstuch mit Sashiko-Muster – aber die Farbe passte nicht. Von dem jetzt verwendeten habe ich noch einiges – Kiloware….
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke – ja, für das Sashiko-Muster wollte ich eine Präsentationsfläche und so passte das alles zusammen.
      LG Ines

      Antworten
  2. made with Blümchen

    Ah, wie großartig, dass auch Innen- und Außenstoff so toll zusammenpassen! Deine Tasche ist wirklich superschön geworden. Soluvlies habe ich hier auch seit einiger Zeit herumliegen, es war mir aber nicht bewusst, dass man es einfach bedrucken und aufkleben kann? Ah! Ich hab gerade nachgeschaut: Ich habe Soluvlies 321 zuhause, das ist nicht klebend und kann auch nicht aufgebügelt werden, und du hast SoluFIX verwendet! Wird sofort bestellt und ausprobiert (sobald mein Siedelchaos vorbei ist…). Aber ausgedruckt hast du mit einem Laserdrucker und nicht mit einem Tintenstrahl oder? Ich hätte Angst, dass beim Tintenstrahl die Farbe verläuft und nicht mehr aus dem Stoff rausgeht. Wie schön, dass Du Dein Schmuckstück bei der „handgestickt“ Linkparty verlinkt hast, das freut mich ganz besonders! Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      danke! Heute morgen habe ich dann ganz schnell auf „SoluFIX“ verbessert – manchmal sollte ich mich nicht nur auf mein Gedächtnis verlassen…. Ich habe nur einen ganz normalen Tintenstrahldrucker. Das hat bisher (zuviel Erfahrung habe ich jetzr nicht) beim Auflösungs-Auswaschen nicht abgefärbt. Bei meinem Stickversuch bei den Herbst-Stoffspielereien habe ich das auf orangenem Stoff verwendet (s. Post), das klappte toll. Leider ist es etwas teuer… Aber zum Glück nimmt mein Drucker auch kleinere Stücke. Viel Durchhaltevermögen in den nächsten Tagen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
      1. made with Blümchen

        Danke! Ich glaub, ich probier beides auf Resten aus, mit Tintenstrahl und mit Laserdrucker. Ich möchte meinen grünen Loden-„Stadtmantel“ veredeln (in dem schon viel Arbeit steckt), und das würde mich schon sehr ärgern, wenn da mit der Druckerfarbe was schiefgeht. Also besser vorher testen… lg, Gabi

        Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Nur zu! Ich habe viele schöne Vorlagen gefunden (vermutlich lässt sich Sashiko auch frei sticken…).
      LG Ines

      Antworten
  3. griselda

    Ganz toll, das erinnert mich an Wellen, Meer und irgendwie auch an Fischschuppen.
    Perfekt für den Zweck, alles passt schön zusammen.

    Und ich finde deine Übertragungstechnik interessant, dass man das Vlies bedrucken kann wusste ich nicht- hast du das ganz einfach mit dem (mitgelieferten?)Trägerpapier in den Drucker eingelegt? Hast du einen Tintenstrahler oder Laserdrucker genommen?
    Denn das probier ich auch mal aus 🙂

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Das Solufix wird wie Vliesofix in zwei Schichten geliefert (nur hält das Trägerpapier beim Solufix sehr viel besser und fällt nicht so schnell ab wie bei dem Appliziervlies). Also beide fest verbundenen Schichten ab in den normalen Tintenstrahldrucker, Abziehen, Aufkleben, Lossticken. Geht, wie Susanne oben schreibt, etwas schwerer, da es durch den Kleber durch muss, aber dennoch sehr gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir Petra! Je länger ich stickte, umso gleichmäßiger wird es… Und das Stickvlies finde ich echt genial, Vorlagen auf einem Stoff nachzusticken. Mit dem Bügelstift bin ich nie so warm geworden.
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir Lisa! Ich mag mein Täschchen auch (und höre über die Bemerkungen der Teenie-Söhne mal hinweg…)
      LG Ines

      Antworten
  4. Tina Blogsberg

    Liebe Ines,
    toll geworden deine Tasche. Die Stickerei hatte ich ja schon einmal bewundert, aber als fertige Tasche kommt sie nochmal viel besser zur Geltung.
    Und Männer haben einfach keine Ahnung. 😉
    Viele Grüße
    Tina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Dir TIna! Grad wenn ich mir die Arbeit (Freude?) mit der Stickerei mache, will ich, edass sie nicht in einer Kiste verschwindet. Und hier hatte ich von Anfang die Idee mit der CarpetBag. Tja, Söhne und Taschen – das ist immer etwas lustig („Zu was brauchst du noch ein“ – ist die häufigste Antwort)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Linda

    Liebe Ines,
    jetzt muss ich doch auch hier mal etwas schreiben.
    Die Tasche ist wunderschön! Auch mir gefallen die Farben und die Stickerei sehr gut.
    Du steckst mich immer wieder an, selbst öfters kreativ zu sein.
    Liebe Grüße aus ÖHR, Linda.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Linda,
      ist das nett, dass Du was schreibst!
      Kreativ sein brauche ich zumn Ausgleich zum täglichen Allerlei – dafür leidet dann manchmal der Garten (da sollte ich mich von Dir anstecken lassen!)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Schnitt für Schnitt

    Deine Tasche ist toll geworden! Und dass Innen- und Außenstoff zusammenpassen, hach… Einfach schön, wenn man sich das so selbst gestalten kann. Ich hätte ja Leder in genau der Farbe zu Hause… habe ich aber geschenkt bekommen, da kann ich dir leider keine Bezugsquelle nennen.
    Lustig finde ich ja, dass die Tasche deinen Teenie-Söhnen gefällt. Ich hätte nicht gedacht, dass man mit Gesticktem Teenies begeistern kann.
    LG Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Christiane! Ich hatte blaues Kunstleder, das hat aber gar nicht gepasst – da tauchte in den Untiefen meines Stoffregales dieser Canvas auf.
      Die Teenie-Söhne fangen mit Taschen und Täschchen eher nicht so viel an. Auch das gestickte nehmen sie leider nicht als was besonderes wahr – die fragen eher nach dem praktischen Nutzen…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Vanessa

    Hallo, Ines! Was für eine fantastische Tasche!!! So eine edle, aufwändige Stickerei und eine super Idee mit dem auflösenden Vlies. Solch eine hübsche Handarbeitstasche hätte ich auch gern 🙂 Da macht das Werkeln ja gleich noch viel mehr Spaß. Auch das Blau ist super gut gewählt!! Liebe Grüße, Vanessa

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Dir Vanessa! Das Vlies ist wirklich einen Versuch wert. Und das Blua ist für Sashiko einfach gut!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. slhcologne@yahoo.deTyche

    Eine schöne Arbeit, die Tasche ist wunderbar geworden, die Stoff-Kombination ist gut gelungen.
    Und als Übung für Sashiko-Stickerei ist so ein Objekt bestens geeignet. Ich denke auch, das Sticken durch die mit Klebstoff behafteten Stoffe war ein bisschen mühsam, ich erlebe das zur Zeit auch bei dünnen, mit Vliseline verstärkten Stoffen auch.
    Übrigens passt Deine Tasche doch auch wunderbar zum nächsten Thema der „Stoffspielereien“,
    Faden auf Farbe.
    Bin gespannt, was wir da zu sehen bekommen ! Ich bereite schon mal etwas vor.
    Liebe Grüße
    Tyche

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir! Ich bin ja eher so der Ausprobier-Typ, daher weiß ich nicht, ob ich noch mehr Sashiko sticken werden. Mir ist jetzt eher nach etwas mehr Farbe. Daher bin ich auch fleißig am Überlegenm, was mir zu „Fäden auf Farbe“ einfällt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Mareike

    Liebe Ines,
    die Tasche ist perfekt geworden. Egal wie der Weg dahin war. Das mit dem bedruckbaren, auswaschbaren Vlies muss ich mir direkt merken. Ich habe gerade Wasserlösliches bestellt, weiß aber nicht, ob ich es bedrucken kann.
    Richtig toll finde ich ja auch Deine Wahl fürs Innenleben. Hier wird das Muster so schön wieder aufgegriffen.
    Und auch wenn Deine Männer irritiert gucken, hast Du ja einen Blog, ind em wir Dir sagen können, dass es super ist und die einfach keine Ahnung haben 🙂

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      ja, das mit dem Solufix ist klasse. Normales wasserlösliches Vlies lässt sich, da es weicher ist, schlechter (wenn überhaupt…) bedrucken. Ich meine, ich habe da mal unseren Drucker schwer beleidigt. Und ja, Ihr alle seid klasse, weil Ihr die Feinheiten seht und die Überlegungen nachvollziehen könnt! Nähen und darüber bloggen ist was feines.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. greenfietsen

    Das ist ja großartig geworden! Nun habe ich dank deiner Schritt-für-Schritt-Beschreibung auch endlich mal verstanden, wozu dieses Solufix gut ist. Das ist ja genial für Stickereien. Ganz toll! ♥ Ich bin begeistert und inspiriert. 🙂

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Solufix finde ich echt klasse. Für die vom Hersteller vorgeschlagene Verwendung finde ich es zu teuer. Aber ich habe schon so vieles ausprobiert, um Stickmotive zu übertragen – und damit komme ich gut zurecht.
      Gutes Ausprobieren,liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  11. MaJaCosa

    Hallo Ines!
    Das Täschchen ist wunderschön! Und die Idee, einen unifarbenen Stoff zu besticken und dann zu vernähen ist klasse! Beides, Stickerei und Anleitung, hast du fantastisch aufeinander abgestimmt, ich bin echt begeistert. 🙂
    Liebe Grüße, Annelen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Annelen – eigentlich sollte ich öfters sticken, scheue aber oft die längere Nähdauer und auch meine Augen finden Sticken nicht unbedingt prickelnd. Vielelicht lockt Dich die Tasche ja zum Nachmachen?!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: