Softshelljacke nach „Polly – LMV“

Bevor nun der Herbst sich ganz verabschiedet, habe ich es noch geschafft, die dringend benötigte Softshelljacke zu nähen. Seit letzten Herbst wusste ich darum, habe das Projekt auch in mein „Minigarderobenprojekt“ aufgenommen – aber wie so oft schoben sich hundert andere Projekte dazwischen.

Ursprünglich hatte ich geplant, die Softshell-Jacke von Lillesol Women zu nähen, sah aber dann bei Nina Vervliest und zugenäht die Jacke „Polly“ aus der „La Maison Victor 5/15“ und beschloss, diesen für festen Baumwollstoff gedachten Schnitt aus Softshell zu nähen.

Alle benötigten Zutaten hatte ich im Lauf der wochenlangen Planungen angesammelt: 2 m melierten Softshell, passendes Overlock-Garn, den Reißverschluss in angegebener Länge von 65 cm plus ein (Gummi-) Band zum Verdecken sichtbarer Nähte. Ich liebe ja Ebooks (da kann ich die Schnittteile ausschneiden und habe alle benötigten Markierungen), aber auch den Schnitt in Gr. 44 hatte ich zügig abgepaust. Und dann passierte das erste Ärgernis:

Das Schnittteil vorne rechts (das mittlere Vorderteil) hatte ich total falsch abgepaust und folglich auch falsch zugeschnitten. Die anzusetzenden Teile passten oben und unten nicht, da es viel zu schmal war. Da ich dachte, ich habe halt falsch genäht, habe ich die „zu großen“ Teile abgeschnitten… Schlußendlich war das Vorderteil zu schmal und ich stellte fest, dass ich das Schnittteil falsch abgepaust hatte! Also neu abgepaust, nochmals einen halben Meter Softshell bestellt (und da ich ausnahmsweise Stoff bestellt hatte, konnte ich tatsächlich nachordnern!). Ja, und so lagen dann die zugeschnitten Teile rum, da das Leben hier tobte und ich kaum zum Nähen kam. Am vergangenen Wochenende konnte ich mich dann in aller Ruhe hinsetzen und startete das Projekt „Softshell-Jacke“ zum zweiten Mal.

Und dann flutschte es und ich hatte relativ zügig meine heiß ersehnte Jacke. Da ich gerne meine (Ver-) Änderungen festhalte, nun im Einzelnen:

Reflektorpaspel

Da es eine Alltags-jacke werden soll, habe ich in manche Teilungsnähte eine Reflektorpaspel eingenäht, d.h. in die horizontalen Nähte auf der Vorder- und Rückseite sowie an den beiden Nähten an der Kapuze. Zwar ist die Paspel relativ auffällig an der Jacke, aber so verschaffe ich mir mehr Sicherheit.

Versäuberungsstreifen

Die Blende an der Kapuze hat einen offenen Kantenabschluß, der mir auf dem Vorschaubild gar nicht gefiel – die Overlocknaht ist zu offensichtlich. Daher habe ich die Kante nach vorne hin abgerundet und mit Band eingefasst.

    

Dabei habe ich sogar beim Absteppen des Tunnels die Spulenfarbe gewechselt. Und beim Blick in die Kapuze sieht es auch hübscher aus.

Den unteren Saum habe ich ebenfalls mit dem Band eingefasst – aber das ist eher Spielerei.

Die Taschen

Die Taschen sind groß und gemütlich und kommen völlig ohne Reißverschluss aus.

 

  

Der Reißverschluss

In Softshell passt ein Kunststoff-Reißverschluss ganz gut und ich besorgte mir einen in der angegebene Länge von 65 cm. In meiner Größe wäre eine Länge von 70 cm allerdings besser gewesen. Da es aber Sonntagabend war nahm ich meinen und passte die Vorderteil-Länge etwas an, d.h., ich habe den Saum etwas abgeschrägt.

Rein optisch passt das ganz gut, aber die 5 cm mehr an der vorderen Länge hätten auch nicht geschadet.

Die Säume

In der Anleitung wird der Ärmelsaum relativ lang zugeschnitten, nach innen umgebügelt und lediglich an der Ärmelnaht mit ein paar Stichen fixiert. Bei Softshell war ein genähter Saum jedoch unumgänglich, da sich durch Bügeln keine Kante erzeugen lässt. Ebenso am unteren Saum: da hätte mit Blindstich der Saum angenäht werden sollen. Ich habe abgesteppt.

Der Schnitt

Der Schnitt ist gemütlich, und praktisch. Die Linienführung – eingesetzte Ecken seitlich – ist besonders, aber schön.

Größentechnisch habe ich mich an den angegeben Körpermaßen orientiert – das passt bei La Maison Victor bei mir ganz gut.

Mit meinen Änderungen ließ sich der Schnitt auch aus Softshell gut nähen, ich würde allerdings die Länge des Reißverschlusses anders wählen.

 

Nun kann ich mich ja an den Wintermantel setzen (hüstel), da steht auch das komplette Material seit Monaten in meinem Nähzimmer… .

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Softshell dunkelrot meliert: Stoff&Liebe
Reißverschluss: Snaply
Reflektorpaspel: FunFabric
Rest: örtlicher Stoffladen

Schnitt
Jacke „Polly“ aus der „La Maison Victor 5/2015

verlinkt
MeMadeMittwoch
Mini-Garderobe bei Brülläffchen
So mach ich das 

23 Gedanken zu „Softshelljacke nach „Polly – LMV“

  1. frau nahtlust

    Ach, die Farbe steht dir ja außerordentlich gut, liebe Ines, und die Jacke ist im Gesamten ein echter Traum geworden! Richtig richtig schön! So nähen zu können…! Vielleicht doch mal ein Vorhaben im neuen Jahr, mich endlich endlch auch mal an einen einfachen Rock zu setzen 🙂 (habe ich das schon öfter gesagt…? grins). Jedenfalls finde ich deine Liebe zum Detail super!
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Da Du Taschen nähen kannst, klappt das auch mit dem Kleidernähen! Nur nimm anfangs keinen Jersey – ein schönes Stück Baumwollstoff und der Rock wird was! Und Jacken kommen dann später….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich war das ganze Jahr auf der Suche nach meliertem Softshell – und plötzlich war er überall erhältlich. Zwar nicht in einem tiefen dunkelrot (den wollte ich ursprünglich), aber auch mit diesem Beerenton komme ich ganz gut zurecht.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Reflektorpapsel geht auch wunderbar in Taschen oder Turnbeutel Und die Paspel, die ich hier verwendet habe, leuchtet so richtig – da werde ich gesehen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir! Und auch wenn der Farbton anfangs nicht so „dunkelrot“ war, wie ich es mir vorstellte, bin ich nun ganz zufrieden damit.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Tyche

    Wie gut, daß Du noch Stoff nachbestellen konntest, und wie gut, daß Du trotz Stress und Enttäuschung durchgehalten hast und die Jacke fertig gestellt hast, sie ist wunderschön geworden, steht Dir gut und ist bestimmt alltagstauglich.
    Tja, auch erfahrenen Näherinnen passieren mal Fehler, da kann ich mitreden…
    Liebe Grüße
    Tyche

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Tyche,
      dass es mit dem Stoff noch geklappt hat – damit hatte ich schon nicht gerechnet. Und für die jetzigen etwas wärmeren Temperaturen passt sie ganz gut. Aber wie mir das passiert ist, ein Teil sowas von falsch abzupausen… Das war, als ich dann das Teil auf den Schnittmusterbogen legte, nicht nachvollziehbar. Weder die falsche Größe, sondern einfach irgendwelche Linien, die zwar grob im Umriß dem Original entprachen, aber sonst passte nichts!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Sarah

    Die jacke und der softshell sind ein Traum! Wow! Garnicht so leicht schönen schlichten softshell zu finden ohne Motive… Die Farbe ist wunderbar. Ich hoffe der frühling lässt nicht so lange auf sich warten, damit du die perfekte jacke dann auch noch mit Freude tragen kannst… lg Sarah

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Motive mag ich auf Softshell auch nicht – aber die melierten sind eigentlich alle schön.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Katharina

    Ich habe die zwar heute in der LMV-Gruppe bewundern dürfen aber hier auf dem Blog kommen die Fotos noch besser zur Geltung! Eine super schöne Jacke hast Du da hinbekommen und auch ganz akkurat gearbeitet.
    So unter uns beiden… ich habe schon diverse male einen halben Meter Stoff nachbestellen müssen. Haha, passiert uns allen wohl hin und wieder und man ärgert sich jedesmal aber so ist das nun mal.
    Viel Spaß beim Tragen!
    Lieben Gruß Katharina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Meist kaufe ich Stoff (außer er ist sehr teuer) etwas großzügiger ein. So auch hier, etwas mehr hatte ich. Aber als ich das Teil so was von falsch abgepaust und zugeschnitten hatte – nun gut, es ging ja gut aus.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Eule im Schlafanzug

    Die Jacke ist super. Gerade die auffällige Paspel gefällt mir sehr gut. Und die vielen liebevollen Details wie die der eingefasste Säume und die Kanten machen die Jacke zu etwas Besonderen.
    Liebe Grüße, Sandra

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ohne Paspel wäre sie vielleicht etwas „schicker“, aber da ich die Jacke vermutlich meist in der grauen Jahreszeit anhabe, geht Sicherheit vor – und dadurch sieht man auch die Linienführung des Schnittes besser. Und Säume und Kanten einfassen mache ich recht gerne, weil es ein Kleidungsstück einfach aufwertet.
      Liebe Grüße und danke!
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Farbe ist zwar für mich etwas ungewöhnlich, aber ich fühle mich bisher sehr wohl darin . Und die großen Taschen sind echt klasse. Nichts fällt raus und es passt viel rein!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Mareike

    Liebe Ines,

    wenn ich sage: „Sieht aus wie gekauft“ Ist das in diesem Fall als absolutes Kompliment gemeint. Vor allem Die Paspeln, aber auch die rückseitigen Nähte und das Bändchen machen die Jacke zu einem echten Schmuckstück. Die ist bestimmt richtig kuschelig warm. Und in den letzten Tagen war es ja auch nicht winterlich kalt, so dass Du die Jacke sicher gut nutzen konntest.
    Voll schön.

    LG Mareike

    Antworten
  7. Miriam

    Liebe Ines,
    die Jacke sieht klasse aus! Und die Farbe steht dir total gut.

    Der Schnitt war mir bisher gar nicht aufgefallen. Dabei sieht er mit den vielen Teilungen sehr interessant aus. Auch wenn die ganzen Schnittteile fast der Jacke zum Verhängnis wurde 😉
    Und die Innenverarbeitung ist – wie immer – perfekt.

    Liebe Grüße Miriam

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dank Dir Miriam! Ungewohnt, aber dennoch mag ich die Farbe mittlerweile recht gerne und konnte ich die Jacke schon einige Male schon anziehen. Das Schnittmuster ist wirklich schön und mit der Passform komm ich sehr gut zurecht.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: