Archiv der Kategorie: eigene Idee

Stoffspielereien Februar 2018: Gesichter

„Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: Irgendeinem gefällt er.“
Friedrich Hebbel

„Gesichter sind die Lesebücher des Lebens.“
                                                                              Federico Fellini

Gesichter – mal ein ganz anderes Thema bei den Stoffspielereien! Ein wenig verwirrt war ich schon, als Susanne Nahtlust dieses Thema für den Februar vorschlug. Nach einigem Überlegen und dem Lesen von Susannes verschiedenen Ideen, die sie im Lauf des Februar schon gepostet hatte, kamen mir verschiedene Ideen:

Foundation Paper Piecing (FPP)

Ich hatte im Dezember letzten Jahres Kissen mit weihnachtlichen Motiven genäht (hier). Eines davon war ein „Santa“ mit einem strukturierten Gesicht:

Von nah betrachtet, sehen Gesichter in FPP durch die vielen Nähte immer etwas gruselig aus, aber aus der Ferne betrachtet, wird da schon was rundes daraus:

Ich träumte ja davon, selbst ein Gesicht zu entwerfen. Hier habe ich eine Seite gefunden, die ein Bild kubistisch umwandelt: http://williamngan.github.io/kubist/

Mein Profilfoto hier auf dem Blog sieht nach der Umwandlung folgendermaßen aus – das hätte ich nie in Stoff umgesetzt bekommen.

Ich habe mir vor kurzem ein Buch von Juliet Heijden The Tartankiwi gekauft – mit vielen wundervollen Tierquilts in FPP-Methode. Und da gibt es solche tollen Tiergesichter – hätte mich die Nähmotivation in den letzten Wochen nicht verlassen und ich auch mehr Zeit gehabt – die Eule oder  der Tiger haben klasse Gesichter!

Sticken

Eine weitere Idee war, ein Gesicht zu sticken. Ich habe sogar eine Seite gefunden, die Bilder in Kreuzstickvorlagen umwandelt und sogar die Garnfarben angibt: https://www.pixel-stitch.net

Da blieb es aber lediglich beim digitalen Ausprobieren…

Stoffdruck

Zu guter Letzt wurde es ein ganz schnelles und zugegebener Maßen kein einfallreiches DIY: ich habe ein Gesicht auf Stoff gedruckt. Ich habe mich diese Woche von manchen Dingen richtig ärgern lassen (ja, ich sollte da gelassener werden…), dass mich ein Schwamm in Form eines Smileys total ansprach und ich ihn kaufte – der brachte mich schon im Laden zum Schmunzeln:

Und so ein fröhliches Gesicht braucht natürlich fröhliche Farben. Mein Vorrat an Stofffarben gab leider überhaupt nichts her, zum Glück hatte ich noch Acrylfarben.

Mit ein bißchen Wasser bekam ich die eingetrockneten Farben soweit flüssig, dass ich damit den Schwamm anmalen konnte.

Der Probedruck war erfolgreich

– na gut, etwas weniger Farbe rund ums Augenloch –

Und so bedruckte ich ein zugeschnittenes Taschenteil in verschiedenen Farben:

Den Schwamm reinigte ich nach jeder Farbe (und wenn man den Schwamm nicht genügend auswringt, dann gibt es Wasserflecken wie am unteren gelben Smiley…). Ganz scharfkantig wurde der Druck nicht, dafür ist vermutlich der Schwamm zu schwammig.

Es sollte eine Tasche zum Zusammenfalten werden, daher habe ich auf die Außentasche, die gleichzeitig die „Hülle“ für den zusammengefalteten Beutel gibt, auch einen Smiley gedruckt:

Meine Hoffnung ist nun, dass mein lustiger Gesichterbeutel anderen Menschen ein Schmunzeln entlockt, wenn ich die Tasche auspacke:

und entrolle:

Wenn es heute bei mir auch keine wirkliche Spielerei gibt, hoffe ich dennoch, dass Euch meine Gesichter auch lächeln lassen. Sicher viele interessante andere Gesichterideen sammelt heute Susanne Nahtlust  – Vorbeischauen lohnt sich – vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Stoff: Bezugsstoff von Hilco (aus dem Stuttgarter Fabrikverkauf)
Farbe: eingetrocknete Acrylfarbe aus meinem Bestand
Schwamm „Scrub Mommy„: Discounter

Schnitt
selbst entworfen (gibt es bald als Tutorial)

 

Was sind die Stoffspielereien?

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Der vorläufige Plan für die nächsten Monate, kurzfristige Terminänderungen sind möglich:

25.03.2018: „Falten“ bei Schnitt für Schnitt
29.04.2018: „Schlipse“ bei FeuerwerkbyKaze
27.05.2018: „Japan“ bei madewithbluemchen
24.06.2018:  (Thema noch offen) bei Nahtzugabe

Stoffspielereien Januar 2018: Biesen

Biesen – also „fixierte Falten“ an einem Kleidungsstück sind heute das Thema der Stoffspielereien, gesammelt von Martina Machwerk.

Meine Idee war es, ein Teil eines Kleidungsstückes mit Biesen zu versehen, wie bspw. in einer engen Bikerhose die Knieeinsätze (hier bei pattydoo oder hier bei ellepuls). Da aber Leggings nicht meiner Figur schmeicheln, entschied ich mich, die seitlichen Einsätze einer Weste mit Biesen zu versehen.

Weiterlesen

T-Shirt-Ausschnitt mit Versäuberungsstreifen – ein Tutorial

T-Shirts sind bei meinen Jungs das ganze Jahr gefragt. Und ich freue mich sehr, dass die selbstgenähten T-Shirts liebend gern getragen werden. Damit sie schöner aussehen, versehe ich den hinteren Bündchenrand gern mit einem Streifen, so dass die Overlocknaht verdeckt ist.

Falls Ihr das nachmachen möchtet, zeige ich Euch, wie ich dabei vorgehe.

Weiterlesen

Quilters Advents Calendar – und ganz viele Ideen!

Bevor nun der Weihnachtsmonat Dezember zu Ende geht, soll hier noch der „Quilters Advents Calendar“, ein über Instagram von Jennifer (@yokoduko88) und Anna (@bavaria_quilting) organisierter Adventskalender seine Würdigung finden. Mehrere Frauen fanden sich über Instagram zusammen, jede stellte zwei Päckchen – mindestens eines davon selbstgenäht – zusammen und schickte diese dann an die Organisatorinnen. Diese packten um und so erhielt eine jede von uns rechtzeitig zum 1. Dezember ein Paket mit 24 wunderschön verpackten Päckchen.

Weiterlesen

Weihnachten

Die letzten Adventswochen waren, wie meist in unserem turbulenten Haus, sehr abwechslungsreich: besinnliche Stunden, schulische Aktionen, Unfälle, lange Nähstunden, gute  Begegnungen und Kränkeleien. Ich bin froh, dass Weihnachten nun wirklich vor der Tür steht und hoffe, es gibt nun nichts Unvorhergesehenes mehr.

Weiterlesen

Stoffspielereien November 2017: Dreidimensional

Heute, am letzten Sonntag des Monats, ist wieder Stoffspielerien-Tag. Ute Textile Werke sammelt alle Beiträge zum von ihr vorgeschlagenen Thema „Dreidimensional“ – ein für mich total spannendes Thema, da ich das „Flechtmuster“ auf Stoff ausprobieren wollte.

Weiterlesen

Bügelbrettchen für den FPP-Nähtisch

Ich liebe Bügeln – bei der normalen Familienwäsche, beim Nähen und eben auch für das Foundation Paper Piecing. Klar, man kann die Naht auch mit einem Falzbein ausstreichen oder mit einem Roller flachrollen – ich bügle lieber.
Bisher stellte ich mein großes Bügelbrett auf die dieselbe Höhe wie meinen Nähtisch ein und stellte das Bügelbrett im rechten Winkel zum Nähtisch. Damit kam ich aber nicht wirklich gut zurecht und nach jeder kurzen Naht aufstehen ist ja nun auch keine Alternative. Also habe ich mir eine kleine Bügelmöglichkeit gebastelt, so dass ich direkt neben der Nähmaschine bügeln kann – echt genial. Und da ich dachte, manche von Euch möchten vielleicht auch so ein feines Bügelbrettchen, habe ich meine Arbeitsschritte aufgeschrieben.

Weiterlesen

Stoffspielereien Oktober 2017: Fäden auf Farbe

Der Faden verdankt seinem Ruhm der Nadel.

aus dem Kongo

Heute lädt Ute 123-Nadelei zu den Stoffspielereien mit „Fäden auf Farbe“. Ein interessantes Thema, zu dem mir anfangs gar nichts einfiel und gegen Ende sehr viele Ideen durch den Kopf schossen.

Weiterlesen

Carpet Bag mit Sashiko (Nachtrag zu den Stoffspielereien)

Im April diesen Jahres probierte ich im Rahmen der Stoffspielereien zum Thema „seltene Techniken“ die japanische Stickerei „Sashiko“ aus. Mühsam löste ich damals das Schreibmaschinenpapier, das mir als Vorlage diente, vom bestickten Stoff. Seither habe ich eine bessere Methode gefunden, Stickmotiv-Vorlagen zu nutzen und habe meinen bestickten Stoff zu einer Carpet-Bag vernäht.

Weiterlesen

Stoffspielereien September 2017: Von der Natur inspiriert

Erntedanklied

Nun schmücken wieder bunte Farben
Gottes schöne große Welt
und des Kornes gold’ne Garben
sehn wir stehen auf dem Feld.

Aus eig’ner Kraft kommt kein Gedeihen,
Gott allein gibt Lebenssaft,
der den Pflanzen Kraft verleihet,
Wachstum liegt in seiner Macht.

Anette Esposito, 2013

Weiterlesen

Täschchen und viel Grund zum Freuen

Heute soll es um ein paar kleine Täschchen gehen – wer hier öfters liest, weiß, dass ich solche kleine Nettigkeiten immer wieder zwischendurch nähe und auch viel im Gebrauch habe – und dann habe ich in den letzten Tagen Post mit freudigem Inhalt bekommen.

Weiterlesen

Stoffspielereien Juni 2017: schwarz und weiß

„Weisheit ist begreifen, daß man nicht weiß, ob etwas schwarz oder weiß ist.“
Umberto Eco,
Streichholzbriefe 1993

„Wenn man Worte hört, darf man sie nicht ungeprüft lassen. Wenn sie mehrfach überliefert werden, so wird aus weiß schwarz und aus schwarz weiß.“

Lü Buwei,
chinesischer Kaufmann, Politiker ud Philosoph, ca. 300 v.Chr. – 235 v.Chr.

 

Heute ist wieder Stoffspielereien-Sonntag; dieses Mal zum Thema „schwarz-weiß“, gesammelt von Lucy Nahtzugabe.

Meine erste Assoziation zur Schwarz-Weiß-Thematik war die optische Illusion. Dazu kamen noch das Thema „Mosaik“, da ich in unserem in Istrienurlaub römische  Bodenmosaike entdeckte. Weiterlesen

Stoffspielereien Mai 2017: Jeans – blau in allen Schattierungen

„In meiner Kindheit durften nur böse Buben Jeans tragen.“

Jean Paul Gaultier

„Jeans kann man mit 18 Jahren tragen oder mit 60  – dann mit Hosenträgern.“

Walter Jens

Am heutigen Stoffspielereien-Sonntag lädt Martina Machwerk zum Thema „Denim“ ein – ein für mich herausforderndes Thema, war und ist mein Verhältnis zu Jeans / Denim nicht ganz einfach: Als Kind weigerte ich mich resolut, Jeans zu tragen. Als Jugendliche trug ich die abgelegten Jeans meines Bruders und später besaß ich nur noch helle Jeans und kaufte mir erst vor wenigen Jahren die erste „blaue“ Jeanshose. Und ganz im Geheimen träume ich von einer Jeansjacke… Weiterlesen

Market Bag als Strandtasche

Nachdem nun meine Jungs etwas größer sind und nicht mehr die Mama alles Schwimmzeugs in eine große bunte Familien-Tasche packen muss, habe ich eine Strandtasche für mich (meine Mann darf seine Sachen auch rein tun…) genäht. Als Grundlage habe ich dafür den Schnitt der „Market Bag“ aus dem Buch „Handmadestyle“ von Noodlehead gewählt.

Weiterlesen

Frühlingskissen aus indischem HandloomStoff

Als Geschenk habe ich vor ein paar Wochen Kissen genäht. Besonders daran gefällt mir, dass wir gemeinsam dafür Stoffe von Karlotta Pink ausgewählt haben: Handgewebte Baumwollstoffe aus Indien mit unterschiedlichen Farben in Kette und Schuss.

Weiterlesen