Stoffspielereien März 2023: Sashiko

Ute 123-Nadelei lädt heute zu den Stoffspielereien zum Thema “Sashiko” ein. Sie hat auch einen wunderbaren und ausführlichen Artikel zu dieser japanischen Stickart geschrieben, so dass ich heute auf grundlegende Erklärungen zu Sashiko verzichte

Ich selbst habe “Sashiko” auch schon mal im Rahmen der Stoffspielereien – damals zum Thema “Seltene Techniken” ausprobiert.

Damals stickte ich mit weißem Stickgarn auf blauen Hintergrundstoff. Für die Übertragung des Musters entdeckte ich damls bedruckbares auswaschbares Stickvlies, welches sich auch aufkleben lässt: Solufix. Ich hatte Vorlagen im Netz gefunden und diese auf das Vlies gedruckt.

Die Trägerfolie wird abgezogen und das Vlies direkt auf den Stoff aufgeklebt.

Dies lässt sich dann besticken.

Nach dem Sticken wird das Vlies ausgewaschen und nur die Stickerei bleibt im Stoff. Den Stoff habe ich zu einer kleinen Carpet-Bag vernäht.

Bei einem Besuch der Nadelwelt in Friedrichhafen (vermutlich 2019) entdeckte ich einen kleinen französischen Stand, welcher vorgedruckte Paneele für Sashiko verkaufte. Dort erstand ich auch japanisches Sashikogarn im Farbverlauf.

Mir gefiel, dass der Stoff nicht im sashiko-typischen Blau und das Garn in einem orangenen Farbverlauf ist. Mittlerweile habe ich mir auch Sahiko-Nadeln von Tulip zugelegt. (Diese verwende ich aber für alle Handnäharbeiten, da sie stabil und lang sind – damit komme ich besser zurecht)

Auf dem langen Baumwollstreifen (oder Leinen?) befinden sich lauter bedruckte Quadrate mit unterschiedlichen Sasikomustern.

Ich habe damals hochmotiviert angefangen zu sticken, bin aber nicht sehr weit gekommen. Mein Ziel ist es, einen Tischläufer aus den Quadraten in Kombination mit dezent orangegemusterten Stoffen zu nähen.

Ein Blick zu den anderen Stoffspielerinnen lohnt sich – bei Ute 123-Nadelei auf dem Blog sind sie alle versammelt. Vielen Dank an Ute für die Idee und das Gestgeberin-Sein heute!

Liebe Grüße

Ines

 

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Unter https://stoffspielereien.net findet sich die Übersichtsseite mit allen weiteren wichtigen Informationen.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:

 

21 Gedanken zu „Stoffspielereien März 2023: Sashiko

  1. 123-Nadelei

    Deine blau weiße Carpet Bag ist wunderschön. Die Methode mit dem auswaschbaren Vlies klinkt praktisch und hat offensichtlich gut funktioniert. Danke auch zu Deiner Erfahrung bezüglich der Nadeln.
    Deine vorgedruckten Muster auf den Paneelen erscheinen mir schwieriger zu sticken als viele der Sashiko-Rastermuster bei denen sich der Weg des Fadens oft automatisch und mit wenigen Spannfäden hinten ergibt. Sieht aus als könnten es Blöcke werden. Viel Spass beim weiteren besticken und verarbeiten.
    LG Ute

    Antworten
  2. Tyche

    Das Täschchen gefällt mir auch sehr gut, harmonisch und dezent. Von den bedruckten Musterstreifen mit den feinen Stickmustern würde ich mir eine Fotokopie machen für Weiterverwendung. Hach ja, man beginnt immer wieder voller Begeisterung eine Handarbeit, und dann kommt schon wieder die nächste Verlockung!
    Liebe Grüße von Tyche

    Antworten
  3. 3he fecit

    Sehr aufwändig, diese Stickerei bei der Carpetbag, umso schöner das Ergebnis. Und es ist eine gute Idee, die hellen Musterstücke beim anderen Projekt durch orange Farbflächen aufzupeppen, es ist schon sehr dezent. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.
    LG heike

    Antworten
  4. Stoffnotizen

    Solufix für Sashiko zu verwenden ist so eine gute Idee! Bei mir hat es als Stabiliserung ebenfalls super funktioniert. Als Stickgrund hat es mir nicht so gut gefallen, aber das ist wohl mein spezieller Geschmack! Farbverlaufsgarn für Sashiko gefällt mir ebenfalls sehr gut! Ich glaube für die Motive mit langen Linien wirkt es hervorragend! Liebe Grüße!

    Antworten
  5. KAZE

    Die Variante mit dem bedruckbaren Vlies ist verlockend für sehr komplizierte und große Flächen.
    Sobald es eine neue Farbkombi ist , denkt man persé nicht sofort an Sashiko, finde ich. s erweiteret die Möglichkeiten aber ungemein.
    Sehr elegant ist der CarpetBag geworden.
    Viele Grüße, Karen

    Antworten
  6. Siebensachen

    Klassisch weiß auf blau sieht immer wieder schön aus.
    Vorgedruckte Muster nachzusticken ist sicher ein guter Weg, wenn man sich die Technik aneignen will – obwohl, wie die Carpet Bag zeigt, schon darüber hinaus bist. Ich bin gespannt auf den geplanten Tischläufer.
    LG, Beate

    Antworten
  7. eSTe

    Liebe Ines, so ein schönes Thema, wunderbar über deine Gedanken und Umsetzungen hier zu lesen. Schon bei der früheren Stoffspielerei war das Ergebnis sehr gut. Toll die Idee, das Solufix zu bedrucken, obwohl ich das auch sehr mutig finde, ich weiß nicht ob das mein Drucker schadlos schlucken würde. Die bedruckten Paneele sind da eine gute Alternative. Eure Erfolge spornen mich schon wieder an, ein Buch hab ich mich schon von einer Freundin ausgeliehen, das probier ich ganz sicher aus. LG eSTe

    Antworten
  8. Clara [bimbambuki]

    Bedruckbar, auswaschbar und aufklebbar, das ist ja ein Supervlies. Sashikogarn mit Farbverlauf habe ich auch noch nie gesehen. Wieder was (kennen-)gelernt.
    Viel Erfolg beim Sticken für den Läufer, da hast du ja einiges vor dir!

    Antworten
  9. made with Blümchen

    Liebe Ines, da haben wir ein ähnliches Vorhaben, Am Ende einen Tischläufer herauszubekommen. So ein vorgedruckter Musterstreifen ist ja ideal zum Üben verschiedener gerader und geschwungener Musterverläufe. Ich habe derzeit das Problem, dass die übertragenen Muster auf dem glatten Leinen, das ich verwende, nicht gut halten. Ständig muss ich nachzeichnen. Aber irgendwann werden wir fertig mit unseren Projekten… Hast du dir die Zusammensetzung des Tischläufers vorgestellt wie Blöcke in einem Quilt? Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
  10. Pingback: Bassetti Kimono Morgenmantel Onlineshop

  11. Pingback: where to buy ozempic pen online spain

  12. Pingback: bear bows

  13. Pingback: naga356

  14. Pingback: Psilocybin mushroom online

  15. Pingback: shroom boom chocolates

  16. Pingback: additional info

  17. Pingback: Buy Guns Online

  18. Pingback: Angthong National Marine Park

  19. Pingback: fortnite hacks

  20. Pingback: ปั้มไลค์

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert