Schlagwort-Archive: Stoffspielereien

Stoffspielereien November 2020: Skandinavien

Herzlich willkommen zu den Stoffspielereien im November! Ich habe dafür das Thema “Skandinavien” vorgeschlagen und hoffe, wir bekommen heute ganz viele textile Ideen rund um die nordischen Länder Schweden und Norwegen, aber auch Dänemark, Finnland, Island und die Faröer. Nordeuropa ist so etwas wie eine “Sehnsuchtslandschaft” von mir und so schlug ich dieses Thema vor, in der Hoffnung, auch textil mehr über Skandinavien zu erfahren.

Mit dabei beim Skandinavien-Thema sind:

  • Tyche von Tychestouch, die “Hedebo” ausprobiert und nach einigen Probestücken eine wunderschöne Schleife stickt.
  • Martina von Machwerk findet eine Zeitschrift über schwedische Webkunst und lässt sich inspirieren, aus festen Bändern allerlei Behältnisse zu weben
  • Bimbambuki druckt im finnischen Stil mit Schablone
  • Silvia Franziska von PeterSilie & Co. näht von lappischen Trachten inspirierte Kissen
  • Stoffnotizen zeigt “Påsöm” – eine wunderbar farbenprächtige Stichtechnik aus Dalarna/Schweden
  • Annelies vom Handarbeitstagebuch stickt großflächige Blumen und näht eine zuckersüße Kappe daraus.
  • Siebensachen webt aus Stoffresten einen Flickenteppich
  • Gabi von Made with Blümchen probiert Hardanger aus und zeigt die entstandenen Lochmuster.
  • Gabi von Langer Faden patcht schnörkellose Weihnachtssterne auf Tischsets.
  • Christiane von Schnitt für Schnitt patcht Norwegersterne und näht wunderschöne Topflappen daraus
  • Julia vom Blog Hügelring stickt einen nordisch reduzierten Hirschkopf.
  • Elvira von Zwischendurch hat ihren Schwedenquilt anlässlich der Stoffspielereien vollendet.
  • Ute 123-Nadelei zaubert mit Schneeflocken aus Strickspitze den skandinavischen Winter herbei-

Warum und wieso ich die nordischen Länder so liebe, weiß ich nicht genau. Ich mag die Literatur, angefangen von den Bücher Astrid Lindgrens  über die theologisch-philosophischen Familiendramen aus Björndal von Trygve Gulbranssen bis zu den schwermütigem Krimis von Sjöwall/Wallöö, aber auch von Adler-Olsen, Henning Mankell, Jo Nesbo und anderen. Ich mag nordische Namen: so haben unsere vier Jungs alle einen zweiten Vornamen, der zwar nicht verwendet wird, aber der mir jeweils sehr am Herzen liegt. Irgendwann, wenn wieder Urlaub möglich ist und mein Mann und ich ohne Kinder verreisen können, möchte ich dort einfach Zeit verbringen.

Als es jetzt aber an die Stoffspielerei zum Thema “Skandinavien” ging, war ich etwas überfordert. Die letzten drei Wochen waren durch eine familiäre Situation ganz anders und so habe ich nur ein kleines Projekt ausprobieren können, das mich aber sehr ermutigt, es in ein größeres Projekt umzusetzen: das Stricken in Runden und das anschließende Aufschneiden des Schlauches, so dass eine Fläche bzw. eine Öffnung entsteht, das sogenannte “Steeken”.

Wenn man ein Einstrick-Muster in Runden strickt, werden im Normalfall nur rechte Maschen verwendet, was einfacher ist als die Rückrunde mit linken Maschen zu stricken und zudem auch schneller geht und das Gestrick gleichmäßiger wird – daher ist das Steeken eine enorme Arbeitserleichterung.

Kurz entschlossen kaufte ich mir drei Knäuel Wolle, ein dazu passenden Nadelspiel und eine Anleitung bei Ravelry für Stulpen. Stulpen werden ja normalerweise in Runden gestrickt, aber in der Anleitung hieß es, man könne das “Steeken” lernen, indem man die Stulpen aufschneidet und eine Knopfleiste anstrickt – also genau das, was ich ausprobieren wollte. Die Wolle ist nicht ganz ideal (65% Alpaka, 37 % Baumwolle), aber von Strumpfwolle mit ihrer Superwash-Ausrüstung  wurde abgeraten, da sich diese Wolle nicht so gut verfilzt. Für die typischen Norwegerpullis wird Shetland-Wolle verwendet

Meine Alpaka-Wolle ist dafür etwas sehr flauschig und die beiden hellen Farbtöne wiesen etwas zu wenig Kontrast auf – wie man am Zwischenstück hier gut sieht. .

Um einen “Steek” durchzuführen, werden am Rundenanfang extra Maschen gestrickt: durch die linken Maschen am Beginn und Ende der sogenannten Steekmaschen sieht man dies ganz gut.

Empfohlen wird, zuerst alle Fäden zu vernähen.

Danach wird mit einer Häkelnadel eine Reihe aufgehäkelt, entweder mit einer festen oder einer Kettmasche.

Auf der anderen Seite des Steekabschnittes wird diese Reihe ebenfalls aufgehäkelt.

Und dann kommt der kitzelige Teil: die Fäden der rechten Maschen werden mit einer Schere durchgeschnitten.

Bei den rundgestrickten Norwegerpullovern wird auch für den Armausschnitt ein Steek eingestrickt. Dann könnten die Ärmel direkt daran angestrickt werden.

Über die Haltbarkeit der durchgeschnittenen Kante kann ich noch nichts sagen, aber es sieht so aus, also ob es halten würde. Leider habe ich es zeitlich nicht geschafft, an die Kanten noch jeweils eine Leiste anzustricken, damit wieder eine Stulpe daraus wird. Mit dieser Leiste wird wohl auch die Häkelreihe überdeckt. Es gefällt mir aber sehr, wie mein Gestrick nun als Fläche mit lauter gleichmäßigen Maschen vor mir liegt. Hätte ich in Hin- und Rückreihen gestrickt, wäre es nie so schön gleichmäßig und auch nicht so schnell gegangen.

Vielleicht kennt Ihr diese eingestrickten zwei-/mehrfarbigen Muster auch unter dem Begriff “Fair-Isle”, der von der gleichnamigen Insel herstammt. Die schottische Insel “Fair Isle” ist als Insel der Vögel und Pullover bekannt. Die dortigen Pullover sind etwas schmaler geschnitten als die typischen Norwegerpullis, die eher als Jackenersatz getragen wurden und daher eher weiter sind. Norwegerpullis haben auch typischerweise eine  Rundpasse, die wohl an die Perlenpasse der Grönland-Inuit angelehnt ist. Von der Stricktechnik samt dem Steeken gibt es sonst keine Unterschiede.

Hier noch ein paar Links, wer weiterlesen will:

Eines meiner Lieblingsbücher meiner Jugend handelt von einem norwegischen Mädchen namens Anne, die sich mit dem Stricken von Norwegerpullovern Geld verdient. Auch wenn das Buch bereits in den 80er Jahren schon älter war, fällt es mir immer wieder ein, wenn ich Norwegerpullis sehe – und vielleicht schaffe ich es in den nächsten Jahren, nicht nur die zweite Stulpe zu stricken, sondern endlich auch einen “richtigen” Norwegerpulli” zu stricken und zu steeken.

Liebe Grüße

Ines

 

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:

31.01.2021: „Smocking“ bei Machwerk
28.02.2021: „Stoffschichten“ bei Stoffnotizen
28.03.2021: „Pop Art“ bei bimbambuki
25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

Stoffspielereien Oktober 2020: Textile Behältnisse

In Vertretung für Karen von Feuerwerk by Kaze sind heute die Petersilien Petersilie & Co. Gastgeberinnen für die Stoffspielereien im Oktober zum Thema “Textile Behältnisse”.

Mein Oktober war etwas kunterbunt – äußerlich wie innerlich – und so rutschten die Vorbereitungen für die Stoffspielereien immer mehr nach hinten. Im Kopf hatte ich einfache Utensilos, für die es die unterschiedlichsten Anleitungen gibt und ich auch schon mehrere Varianten im Lauf der letzten Jahre genäht habe: eckig, rund, aus Einzelteilen,…

Weiterlesen

Stoffspielereien Juni 2020: Monogramme

Es ist wieder letzter Sonntag im Monat und damit finden wieder die Stoffspielereien statt. Heute sammelt Gabi Made with Blümchen alle Spielereien zum Thema “Monogramme”.

Beim Thema “Monogramme” sehe ich die Stapel von weißer Wäsche (Paradekissen, Oberleintücher, Kopfkissen, Bettwäsche an sich, Geschirrtücher,…) vor mir, die alle meine weiblichen Vorfahrinnen und angeheirateten weiblichen Verwandten für ihre Aussteuer mit in die Ehe brachten und die alle kunstvoll mit ihren Initialien bestickt waren und teilweise in meinen Schränken ruhen. Da ich gerne auch auf Flohmärkten und im Trödelhaus alte Wäsche kaufe, hier ein mir völlig fremdes Monogramm auf einem Leintuch.

Weiterlesen

Stoffspielereien Mai 2020: Blumen

Es ist letzer Sonntag im Monat und damit Stoffspielereien-Tag und was passt besser zum Mai als das Thema “Blumen”? Draußen blüht es in Hülle und Fülle, die Natur hat dieses Jahr ausreichend Sonne und Regen bekommen und so wächst und gedeiht es hier überall. Lieben Dank, Ihr lieben PeterSilien, dass Ihr heute Gastgeberinnen für die Stoffspielereien seid und dieses schöne Thema ausgesucht habt.

Weiterlesen

Stoffspielereien Januar 2020: Textiler Schmuck

“Textiler Schmuck” – zu diesem Stoffspielereien-Thema ruft Siebensachen am heutigen letzten Sonntag im Januar.

Das Thema war für mich eher schwierig umzusetzen, da ich sehr wenig Schmuck trage. Außer ab und zu eine Halskette mit einem Anhänger oder eine Perlenkette, ganz ab und zu einen weiteren Ring neben dem Ehering, mag ich nichts tragen, also keine Broschen, Ohringe, Armketten, etc. Da ich nicht für die Schublade ausprobieren wollte, gingen meine Gedanken also in Richtung “Anhänger”. Weiterlesen

Stoffspielereien November 2019: Nähen auf Papier

“Nähen auf Papier” – Herzlich willkommen zu den Stoffspielereien im November und dem von mir ausgesuchten Thema. Zuerst hier die Links zu den Stoffspielerinnen, mein Beitrag folgt dann im Anschluß an die Linkliste. Wer einen Beitrag zu den Stoffspielereien vorbereitet hat, schreibt es mir im Kommentar.

Weiterlesen

Stoffspielereien Oktober 2019: Handweben

Am heutigen Stoffspielereien-Sonntag am letzten Sonntag im Monat sammelt Christiane Schnitt für Schnitt alles zum Thema “Handweben” – ein für mich herausforderndes Thema, habe ich doch seit meiner Kindheit nicht mehr gewebt. Aus dieser Zeit kenne ich nur das Weben auf einem kleinen Schulwebrahmen. Meine Kinder mussten dann im Kindergarten im Vorschuljahr auch einen solchen Rahmen weben – das verzückte nicht jeden der Buben….

Weiterlesen

Stoffspielereien September 2019: Miniatur

Nach einem langen Sommer ist heute endlich wieder Stoffspielereien-Sonntag! KaZe Feuerwerk bei KaZe lädt zum Thema “Miniatur” ein und sammelt auf ihrem Blog alle Beiträge dazu.

Weiterlesen

Stoffspielereien Juni 2019: Afrika

Afrika – das heutige Thema der monatlichen Stoffspielereien, vorgeschlagen und gesammelt von Gabi Made with Blümchen – ist so vielschichtig:. Afrikanische Muster und Stoffe, Techniken und Kleidungsstil. Und wie Gabi Made with Blümchen in ihrem Einleitungsartikel schreibt, Afrika ist so viel mehr als unser europäischer Blick. Es besteht aus vielen unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Kulturen, es gibt eben nicht “das” Afrika, wie auch ich es gern betrachte.

Meist habe ich bei meiner Ideenfindung, was ich zu den Stoffspielereien beitragen könnte, eine erste (schnelle) Idee und dann noch meine Schränke auf dem Dachboden. Daher habe ich heute auch zweierlei: meine Funde aus einem Dachbodenschrank und eine stofflich umgesetzte Idee. Weiterlesen

Stoffspielereien Mai 2019: Heimat

Heimat – ein wirklich spannendes Thema, das sich Susanne Nahtlust für die heutigen Stoffspielereien ausgesucht hat.

Meine Heimat ist hier, am Rand der Schwäbischen Alb. Dort wohnen wir auf einem Dorf in meinem Elternhaus, einem mehrfach um- und angebauten Bauernhaus, in dem sich manche Schätze noch finden lassen (beispielsweise meine Beiträge zu den Stoffspielereien mit der schwäbischen Tracht/Bändelhaube oder die Hutsammlung). Nach dem Abitur verließ ich diese Heimat, um 13 Jahre später wieder dort ins Elternhaus mit meiner eigenen noch kleinen Familie einzuziehen. Und auch wenn es ein Prozess war: das ist meine Heimat und ich bin sehr gerne hier. Der Dialekt ist mir vertraut, mit den typischen Eigenschaften des Schwaben kann ich umgehen und ich mag es, mich auszukennen und “daheim” zu sein.

Weiterlesen

Stoffspielereien Januar 2019: Ich war einmal…

… eine Sammelsurium-Tüte alter weißer Wäsche aus der Kleider-Sammelzentrale.

Textile Werke sammelt heute die Stoffspielereien zum Thema  “Ich war einmal…” – und ich war anfangs damit total überfordert. Ich bin keine große Freundin von Upcycling und war daher lange einfallslos, was ich zu diesem Thema ausprobiere.

Weiterlesen

Stoffspielereien November 2018: Sterne

“Nach diesem Gespräch gingen die Sterndeuter nach Bethlehem. Der Stern, den sie im Osten gesehen hatten, führte sie. Er blieb über dem Haus stehen, in dem das Kind war. da kannte ihre Freude keine Grenzen.”

Matthäus 2, 9+10 (nach der Übersetzung “Hoffnung für alle”)

Sterne – sie sind für mich das Zeichen für Advent und Weihnachten. So wie sie damals den Weisen den Weg wiesen, so bedeuten sie auch für mich, dass Weihnachten wird. Normalerweise am Samstag vor dem 1. Advent schmücke ich unser Haus mit den verschiedensten Sternen aus Papier, Stroh und Holz. Nur aus Stoff hatte ich bisher keine. Was lag also näher, “Sterne” zum Thema der Stoffspielereien zu wählen. Ich bin so gespannt, welche Sterne die Stoffspielerinnen heute vorstellen: zum Schmücken, auf einem Kleidungsstücke oder noch irgendwie anders. Meldet Euch über die Kommentare oder schreibt mir eine MAil, damit ich Euch verlinken kann.

  • Bei Tyche gibt es einen sternigen Adventskalender, gestickte Sterne und noch viele andere Sterne zu sehen – wie schön weihnachtlich wird es bei ihr im ganzen Haus geschmückt sein.
  • Patchworksterne gibt es bei Ute Textile Werke zu bestaunen.
  • Bei ChriStoff Charming gibt es gehäkelte Sterne in Grannysquares – ganz unterschiedlich.
  • Susanne Nahtlust hat in einem vorweihnachtlichen Bastelflow eine riesige Menge an Nahtluststernen genäht  – also fast eine Art Sternenregen.
  • Christiane Schnitt für Schnitt hat Sterne gefärbt – an diese tolle Möglichkeit habe ich gar nicht gedacht – und Kissen genäht.
  • Gabi Made with Blümchen sammelt lauter Ideen rund um Sterne.
  • Silvia PeterSilie&Co hat lange nach Sternideen gesucht und zeigt eine herrlich mit Sternen bestickte Buchhülle
  • Siebensachen zeigt flache Fröbelsterne aus Stoffstreifen – mit diesen vielen wunderschönen Exemplaren lässt sich sogar der Weihnachtsbaum schmücken
  • Annelies Galerie der Handarbeiten zeigt Ratz-Fatz-Sterne zum Schmücken.
  • Mirella Mirellchen hat dank der Stoffspielereien endlich einen Kerzenring in Angriff genommen.
  • Elvira Zwischendurch zeigt nebem einigen anderen Sternen einen Patchworkstern und wie sich die Ecken unregelmäßig gestalten lassen und näht einen Untersetzer daraus.
  • Martina Machwerke näht ein Sternkissen der ganz anderen Art und hat zuvor geometrische Figuren konstruiert.
  • Karen Feuerwerk bei KaZe nimmt alten Sternchenzwirn als Grundlage und wickelt Fadensterne
  • Ute 123-Nadelei patcht Sterne, aber auf eine andere Art, da sie keinen klassischen quadratischen Block ergeben.
  • Sabine PeterSilie&Co erweitert die Sternensammlung um Sterne auf Posamentenknöpfen – eine weitere faszinierende Technik.
  • Karin I & Du zeigt einen Tischläufer mit Sternen und in einem weiteren Beitrag einzelne Deckchen in Sternenform.

Weiterlesen

Stoffspielereien September 2018: Streifen

Streifen – das Thema der heutigen Stoffspielereien bei 123-Nadelei – kommen bei mir v.a in zweierlei Form unter die Nähmaschine: Streifenjersey, der zu Shirts vernäht wird und “Jelly Rolls” bzw. “Roll Ups” . Das sind meist wunderschöne Stoffschnecken mit üblicherweise 20 oder ca. 40 Streifen in 2,5 ” Breite über die gesamte Stoffbreite geschnitten. Meist sind dies Stoffe einer Kollektion, die perfekt miteinander harmonieren bzw. zueinander passende Unis . Und als nun 123-Nadelei dieses Thema für die Stoffspielereien vorschlug, beschloß ich, mit den von meinem Babyquilt übriggebliebenen Stoffstreifen einen Bargello-Quilt auszuprobieren.  Weiterlesen

Stoffspielereien März 2018: Falten

“Besser Falten in der Haut als in der Seele.”
                                       Prof. Querulix (*1946), deutscher Aphoristiker und Satiriker – Pseudonym

Oder passend zu meinem Projekt:

Besser Falten auf der Tasche als in der Haut.

Zu den Stoffspielereien in diesem Monat lädt Christiane Schnitt für Schnitt ein und hat sich das Thema “Falten” ausgesucht. Ich habe, wie es mein Buch “Stoff-Manipulation” von Ruth Singer umschreibt “Übernähte Stehfalten mit Streifen und Smokeffekt” ausprobiert.

Weiterlesen

Stoffspielereien November 2017: Dreidimensional

Heute, am letzten Sonntag des Monats, ist wieder Stoffspielerien-Tag. Ute Textile Werke sammelt alle Beiträge zum von ihr vorgeschlagenen Thema “Dreidimensional” – ein für mich total spannendes Thema, da ich das “Flechtmuster” auf Stoff ausprobieren wollte.

Weiterlesen