Für meine Nichte habe ich zum dritten Geburtstag eine Stifterolle genäht – meine Jungs sind dafür mittlerweile leider zu groß und hatten damals an ihrer Stifterolle, die ich mit Bändern zum Schließen versehen hatte, die Bänder abgeschnitten… .

Orientiert habe ich mich dieses Mal an dem fast schon zum Klassiker gewordenen Tutorial von Barbara Das mach ich nachts – mit leichten Abwandlungen.

Ausgangspunkt war bei mir die 8-Farben-Packung der Jumbo-Grip-Stifte inklusive Bleistift. Dazu nahm ich noch ein Dunkelgrün (und wenn ich es gewusst hätte, wäre auch noch “hautfarben” dazugekommen). Für eine Dreijährige gefallen mir die dicken Stifte und eine übersichtliche Anzahl Farben gut.

Das ursprüngliche Tutorial sieht Streifen in 3,5 cm Breite vor. Für die dicken Stifte habe ich aus meinem Univorrat passende Streifen in 4,2 cm zugeschnitten.

Genäht habe ich mit einer Nahtzugabe von 1 cm.

Die untere Abdeckung habe ich nicht gesäumt, sondern einfach doppelt gelegt.

Auf den Nähten der bunten Streifen habe ich dann abgesteppt,

dann die Ränder begradigt.

Dazu kam der Gummifaden (ich hoffe, das Mädel schneidet den nicht auch ab…) und der Rausfallschutz oben. Durch die sich daraus ergebende Wulst rollt sich die Rolle zwar nicht so schön, aber lieber bleiben die Stifte drin!

Auf die Außenseite habe ich aus bunten Stoffen den Namen appliziert

Und dann fand ich eine so genial passenden Knopf – der musste einfach sein.

Was gibt es besseres als Geburtstagsgeschenke, bei denen man selbst solche Freude beim Nähen hat.

Als Weihnachtsgeschenk kann ich mir eine solche Rolle auch gut vorstellen.

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Uni-Stoffe: aus meinem Vorrat
grau: Essex Linen
Knopf: Tante Ema, aus dem örtlichen Stoffladen
Stifte: aus dem örtlichen Schreibwarenladen

Schnitt
in Anlehnung an das Tutorial von Barbara Das mach ich nachts
mit den beschrieben Änderungen (Breite der Stoffstreifen, untere Abdeckung, Applikation)

verlinkt
Creadienstag
Handmade on Tuesday
Dienstagsdinge