Nähen mit (Pingel-)Inge – der Bleistiftrock

Letztes Jahr schenkte ich meiner Mutter Stoff für einen schmalen Rock – und natürlich das Nähen desselbigen auch. Als ich nun in diesem Frühjahr etwas Zeit hatte, kam ich endlich zum Nähen des Rockes, den ich unter der Anleitung von Inge Szoltysik-Sparrer (“Perfekt sitzenden  Bleistiftrock nähen – ein Makerist-Video-Kurs, von mir selbst käuflich erworben) nähen wollte.

Da meine Mutter mir die ersten Schritte an der Nähmaschine beibrachte und mich immer bei meinen Nähereien auch schon als Jugendliche mit Stoffen und Schnitten unterstützte, möchte ich den für sie genähte Rock hier auf dem Blog zeigen.

Der Video-Kurs hat mich Schritt für Schritt zum fertigen Rock geführt . An manchen Stellen viel zu ausführlich – so wird bspw. der Stoff vor der Verarbeitung abgebügelt, aber muss ich das Bügeln des kompletten Stoffes im Video anschauen? Gut allerdings der Tipp, auch den Reißverschluss abzubügeln, denn auch der kann einlaufen.

Das Vorbereiten, Aufstecken, Ausschneiden und Anzeichnen sowie das Aufbügeln der Verstrkungen dauert lange, aber die Vorarbeiten lohnen sich. Da Inge fast pausenlos redet, habe ich irgendwann angefangen, mit ihr zu reden, v.a., wenn ich etwas nicht so gemacht habe, wie sie es empfiehlt. So arbeite ich ungern mit Kopierpapier, sondern nehme Kennzeichnungen gern mit einem Heftfaden-Durchschlag vor und zeichne mir Linien dann bei Bedarf mit Kreide auf.

“Nein, das mache ich jetzt nicht” oder “Ja, so hätte ich das auch gemacht” aber auch ” Stopp, jetzt muss ich erst mal für mich nähen” waren Sätze, die ich laut mit meinem Laptop gesprochen habe… .

Sehr schön, wie Inge einen mitnimmt, wenn es gilt, den Reißverschluss einzunähen – bei mir aber nur fast perfekt, ich habe einen minimalen Versatz.

Nach dem Füttern sieht das von links auch wunderschön aus:

Gespannt war ich auf die sogenannte “Schneiderfliege” am Schlitzende. Ich hatte mir in einem österreichischen Trachtenladen dafür eine Rolle blaue Nähseide gekauft. Hier hatte ich nirgends eine gefunden.

Auch innen schön!

Der Saum wird komplett von Hand angenäht, ebenso wird das Futter von Hand anstaffiert. Ich mag das ja, einem Kleidungsstück so noch einen letzten Schliff zu geben. Belohnt wurde ich mit einem wunderschönen klassischen Rock, der meiner Mutter auch wunderbar passt.

Gestreikt habe ich zum Schluß des Videos – da wird der fertige Rock noch 20 Minuten lang gebügelt. Das mag beim vorgeschlagenen Stoff (Wollgeorgette) nötig sein, ich habe Inge dann einfach abgewürgt und Laptop wie Bügeleisen ausgesteckt.

“Wir positionieren…” klang noch lang in meinen Ohren nach, ebenso das “Streicheln des Stoffes” – Inge liebt Stoff und geht sorgfältig mit ihm um. Alles lässt sich zwar beim normalen Hobby-Nähen nicht umsetzen, aber ich bin froh, Schritt für Schritt mit Inge genäht zu haben.

Meine Mutter freut sich sehr an ihrem neuen Rock, da sie sich einen gut kombinierbaren schmalen blauen Rock wünschte – Mission erfüllt!

Liebe Grüße

Ines

 

Material
leichter blauer Wollstoff, Futter, nahtverdeckter Reißverschluss, Vlieseline:
aus dem örtlichen Stoffgeschäft
Nähseide: steirisches Trachtenwerk, Graz

Schnitt
Bleistiftrock (Makerist-Video-Kurs)

verlinkt
MeMadeMittwoch

 

 

 

 

 

 

 

 

21 Gedanken zu „Nähen mit (Pingel-)Inge – der Bleistiftrock

  1. frau nahtlust

    Liebe Ines, dein Rock bzw. der deiner Mutter sieht klasse aus! Wow, was für eine Detailarbeit. Du hattest mir bei unserem Treffen ja schon mal dazu berichtet, aber ihn nun zu sehen: richtig gut und so sauber! Ich bin sicher, Pingel-Inge wäre – trotz Miniversatz beim Reißverschluss – begeistert. Top-Note für dich (zumindest von mir ;-)!
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Susanne – am getragenen Rock sieht den Versatz eh keiner – daher bin ich ganz zufrieden mit dem Rock und meine Mutter trägt ihn gerne,
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Sandra, hat zwar eine Weile gedauert, dafür konnte ich mir dann beim Nähen auch Zeit nehmen – und bei solchen Projekten lohnt sich das – wie ja auch bei Deinem Mantel.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Schnitt für Schnitt

    Der Rock ist ja wirklich sehr gelungen! Ich habe das Video auch und finde es sehr hilfreich und angenehm. Aber im Leben würde ich nicht alles so nachmachen, das wäre mir zu aufwändig, z.B. das Futter komplett von Hand einzunähen.
    Tolles Geschenk auch, deine Mutter weiß mit ihrer eigenen Näherfahrung den Wert bestimmt zu würdigen. LG Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich fand das Video auch hilfreich – an manchen Stellen nur sehr langatmig. Ich habe den Rock von den Nähanweisungen komplett nach dem Video genäht. Beim Etuikleid ist manches zu kompliziert genäht, da geht einfacher und besser. Und meine Mutter sah die Detail und hat sich auch dran gefreut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Nur ran Marion – nimm Dir etwas Zeit und einen guten Stoff. Das lohnt sich (beim Etuikleid bin ich vom Schnitt noch nicht so überzeugt).
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Bellana

    Über diesen perfekten Rock hat sich Deine Mutter sicher sehr gefreut. Ich glaube, mir würde für die vielen besonderen Details einfach die Geduld fehlen.
    Grüßle Bellana

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, meine Mutter hat sich sehr gefreut (auch, dass er nun endlich fertig wurde…) – und an manchen Stücken mag ich solche feinen Details. Aber wenn jedes Stück so lange dauern würde….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. kuestensocke

    Wunderbar! Ein tolles Teil für Deine Mutter, die Deine Mühe sicher zu schätzen weiss. Ist wunderbar geworden und so edel mit dem schönen Innenleben. Ich habe den Kurs auch, aber noch nicht angeschaut, bin wohl mehr der Lerntyp für ein Buch statt für ein video 😉 LG Kuestensocke

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! An manchen Stellen ist der Kurs etwas langatmig, da wäre kürzer “mehr” gewesen. Aber gelernt hab eich definitiv einiges. An manchen Stellen habe ich mich gefreut, dass Inge es so gemacht hat, wie ich es von meiner Mutter vor Jahren gelernt habe.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh ja, und gedauert hat es auch eine Woche! Aber da passt Zeitaufwand und Ergebnis zusammen, dann mag ich das.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Linda

    Liebe Ines,
    toller Rock und ganz der Stil Deiner Mutter 😉Genauso einen habe ich im ersten Lehrjahr gemacht. Da steckt ganz schön viel Handwerk drin. Top!
    Weiterhin viel Spaß!
    Liebe Grüße an alle, Linda.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Linda,
      ja, sie ist auch sehr zufrieden damit! Und ich lerne immer noch dazu….
      Ganz liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Pingback: Lady Shay – ein Rock (Werbung) | Nähzimmerplaudereien

  7. Mareike

    Liebe Ines,

    Deinen Beitrag hast Du wirklich gut geschrieben. Ich musste richtig schmunzeln. Auch ich spreche gerne mit Gegenständen und virtuellen Personen. Und ich kann natürlich auch total gut nachvollziehen, wenn Dir manche Sachen einfach zu lang vorkommen. Ich bin ja auch so ungeduldig und “spule” immer wieder vor.

    Schön, dass das Ergebnis Dich am Ende aber glücklich macht und mit Pingel-Inge versöhnt.

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      mit Pingel-Inge bin ich richtig versöhnt, nur manchmal halte ich sie in aller Ausführlichkeit nicht aus. Ich bügle ja wirklich auch sehr gerne, aber jemandem 20 Minuten dabei zuschauen? Und wenn sie dann richtig im Erklärungsschwung ist, muss ich einfach mit ihr reden…..
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. made with Blümchen

    Weißt Du was spannend ist? Genau diese “Schneiderfliege” habe ich heute an Gerhards Steireranzug gefunden. Im Rücken des Sakkos gibt es eine Falte, oben genau diese Stickereil. Hätte ich früher glatt übersehen. Toll, wie akkurat das alles wird – also von Dir sowieso gewohnt, aber noch einen Ticken perfekter mit Pingel-Inge? Sehr schönes Handwerk, lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Inge führt einen Schritt für Schritt durch – und bei diesem Rock habe ich das echt gemocht. Beim Inge-Etuikleid bin ich bisher gescheitert, da ist das viel zu umständlich.
      Ich bin mittlerweile auch mit diesem “Fliegen-Blick” unterwegs!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.