Nadelbrief “Folklore”

Der Nadelbrief Nummer 4 innerhalb der Aktion ” das große nahtlust Nadelbrief-Jahr  (what else…?) steht unter dem Thema “Folklore” – da habe ich ein ganz komisches Verhältnis dazu. Schon als es bei den Stoffspielereien vor Jahren Thema war, tat ich mir damit schwer (in diesem Beitrag könnt Ihr auch einiges zu den schwäbischen, evangelischen Trachten nachlesen). Hier, am Rande der Schwäbischen Alb, ist alles traditionelle eher nüchtern und karg. Die Gegend hier ist reich an Steinen (man denke an meinen vorletzten Nadelbrief),  nicht so fruchtbar und im Winter kalt. Der Protestantismus, der hier calvinistisch vom “schaffen” geprägt ist, legt den Augenmerk nicht auf das Äußere. Und davon bin ich auch sehr geprägt, daher kann ich bei diesem Thema auch nicht “bunt”.

Mein dieswöchentlicher Nadelbrief fällt dementsprechend nüchtern aus. Ich habe auf einem Stück alten Leinens die Kreuzstich-Zierstiche meiner Nähmaschine ausprobiert.

Meine Maschine hat davon mehrere. Drei davon habe ich mit blauem Garn einmal über die volle Stoffbreite genäht.

Faszinierend ist schon, wie täuschend echt die Maschine einen Handkreuzstich imitieren kann.

Innen habe ein klassisches blaukariertes Futter mit blauem Filz.

Und der Knopf fand sich in meiner Knopfkiste. Einer aus dieser Reihe hatte auch schon mal einen Auftritt bei den Stoffspielereien: als Stempel zum Thema “Knopf”.

Zu den nächsten Themen des Nadelbriefreihe habe ich  schon Ideen – vermutlich werde ich die die vier Märchenthemen zu einem etwas umgeänderten Nadelbrief zusammenfassen, ich überlege noch.

Nun bin ich ganz froh, dass der Nadelbrief trotz “nüchtern und karg” doch noch zu einem weiteren Stück in meiner Nadelbriefsammlung geworden ist.

 

Liebe Grüße

Ines

Am Sonntag sind die nächsten “Stoffspielereien” zum Thema “Ich war einmal…” – gesammelt bei Textile Werke, vielleicht habt Ihr ja Lust, mitzumachen. Wie das geht, steht hier in meinem Blog unter dem Reiter “Stoffspielereien”. Wer Fragen hat, meldet Euch bitte!

 

Material
aus meinem Nähzimmer

verlinkt
das große nahtlust Nadelbriefjahr 2019 (what else…?)
Nähzeit am Wochenende
Freutag

20 thoughts on “Nadelbrief “Folklore”

  1. Regina Langer

    Das einfach und schlichte gefällt mir. Muss das auch mal mit der Nähmaschine probieren. Danke für die interessanten Informationen.
    L.G

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, ruhig mal die Zierstiche der Nähmaschine durchprobieren. Da findet man so manches! Und ging wesentlich schneller als von Hand zu sticken, und meine Augen hätten das vermutlich nicht gewollt….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. sewingelk

    Cool, was deine Maschine alles kann, am Foto täuschend echt. Mir gefällt auch dein zurückhaltendes Äußeres. LG Elke

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Such mal bei Deiner Maschine, das können ziemlich viele Maschinen. Das dezente mag ich auch lieber.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    Hah, Kreuzstich, das passt doch ganz famos zur Folklore! Schön schlicht und du hast Recht: Täuschend echt sieht das aus.
    Mein Folklore-Briefchen ist noch im Werden, und bei den Stoffspielereien bin ich auch schon fast fertig, aber leider nur fast. Morgen habe ich den ganzen Tag Workshops (für die Katholische Kirche, frage nicht…) und da muss ich sehen, wie ich überhaupt noch zurande komme. Ich glaube, ich mache heute Nachmittag einfach blau und widme mich den diversen Handarbeiten, jawoll. (Ein Vorteil der Selbständigkeit. Und “geschafft” habe ich diese Woche eigentlich schon genug,) Dir ein schönes Wochenende, wir “sehen” uns am Sonntag bei den Stoffspielereien! Liebste Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das hört sich nach einem vollen Programm an, Du Liebe. Ich freue mich sehr auf die Stoffspielereien – und bin zum Glück rechtzeitig fertig geworden. Ich habe länger als geplant daran gekämpft.
      Wir lesen uns!
      Ines

      Antworten
  4. Nanusch

    Liebe Ines,
    mir gefällt dein eher schlichtes Nadelbriefchen! Kreuzstich, das wäre eine tolle Idee gewesen, ich habe echt lang überlegt, bei Folklore!
    Und jetzt muss ich gleich mal schau’n, ob mein Maschinchen auch so tolle Zierstiche hat *lach*!
    LG
    Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Christiane, und dann noch “faule” Kreuzstiche! Ich werde mir gleich auch noch Deinen Nadelbrief anschauen – die Themen sind teilweise echte Herausforderungen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. eSTe

    Liebe Ines, du hast das Thema Folklore ja gut durchleuchtet und deine Gedanken dazu sind wirklich treffend. Das bodenständige Leinen, die handwerklichen, präzisen Stickereien (sehr schön auch mit der NäMa), und das “gerade nötige” Innenleben spiegeln das genau wider.
    LG eSTe

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe eSTe, irgendwie gehen mir die Themen der Nadelbriefe ans Herz, so dass ich mir da immer zuerst Gedanken machen muss und dann geht es erst ans Nähen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. frau nahtlust

    Oja, liebe Ines! Wie schön dein Kreuzstich ist – und so akkurat 🙂 Jetzt muss ich zuhause bei mir auch mal schauen, ob meine Nähmaschine so tolle Zierstiche hat und kann. Dennoch kann ich auch dem Handsticken viel abgewinnen (wenn auch nicht immer mit dem transferierten Untergrund zwecks Einschränkung der Sicht), denn so ein Kreuzstichmuster ist Konzentration und Zen zugleich. Auf jeden Fall finde ich, dass deine Anreihung toll ist und wunderbar das Thema darstellt. Danke für die Verlinkung und fürs Dranbleiben, und nun bin ich gespannt auf deine Märchenwelt 🙂 LG aus der momentanen Nachbarschaft 🙂 Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Handstickerei lockt mich zur Zeit noch nicht so – Du musst mich bei den Nadelbriefen v.a mit der Nähmaschine “ertragen”. Ich bekomme beim Handsticken den Abstand Auge-Stickerei irgendwie nicht scharf gestellt. Dafür liebe ich die Handstiche von Dir und den anderen Teilnehmerinnen!
      LG Ines

      Antworten
  7. Siebensachen

    Deine Arbeit gefällt mir wieder ausnehmend gut. Natürlich habe ich sofort geschaut, ob meine Nähmaschine auch Kreuzstich kann – ja, sie kann. Das ruft nach ausprobieren.
    LG
    Siebensachen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Na dann aber! Ich bin auch immer wieder erstaunt, was eine Nähmaschine so alles kann. Und ich bin einfach eher die Technikerin als die Künstlerin. Da gibt es sicher an unseren Maschinen noch so einiges zu entdecken.
      LG Ines

      Antworten
  8. Monika

    Liebe Ines,
    das Nadelbriefchen sieht sehr schön aus. Dieses Schlichte gefällt mir sehr. Eine tolle Idee, die Zierstiche zu verwenden. Die Idee ist mir gar nicht gekommen.
    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Monika,
      die Zierstiche der Nähmaschinen nehmen wir wohl alle viel zu selten. Ich muss mich auch immer wieder dran erinnern. Und die Kreuzstiche sind ja auch was Tolles.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Nähkäschtle

    Also ich hätte gewettet du hast gestickt, es sieht wirklich total echt aus. Und ich kann deine Gedanken zu diesem Thema sehr gut nachvollziehen. Als ich ihn von außen sah hätte ich im Inneren auf das schwäbische dunkelbraurot getippt :-).
    Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      So kleines Sticken schaffen meine Augen nicht – da muss schon die Nähmaschine ran. Ja, eigentlich wäre ein Braun-Rotton regional stimmiger, aber da besitze ich keine Reste.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Buntine

    Deine Idee mir den Nähmaschinensticken finde ich toll, so kommen die Stiche perfekt zur Geltung und mann kann unterschiedliche testen, klasse! Gefällt mir sehr gut auch die Kombi mit dem alten Leinen:)
    Liebe Grüße von Kerstin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.