Ich habe mir Hosen genäht! Eigentlich hatte ich mit diesem Kapitel schon abgeschlossen, da meine Figur nicht mehr so einfach in eine Hose passt. Bei Kaufhosen habe ich ein passendes Modell, das ich in verschiedenen Varianten und Farben habe. Und nun habe ich gleich zwei verschiedene Schnittmuster probegenäht und bin von beiden begeistert!

Die Hose, die ich heute zeige, ist die Chinohose Bi_Classic aus der gründlichen und “absolut nicht schnell zufriedenen” Feder von Ingrid B-PATTERNS. Sie hat eine Schlupfhose ausgetüftet und war damit nicht eher zufrieden, bis die Hose wirklich eine guten Sitz hatte: Da wurde an der der Passe geändert, die Weite angepasst und die Schrittkurve verändert. Und nun ist Ingrid ein richtig guter Schnitt gelungen. Klar: Ein Hosenschnitt passt nie allen Frauen. Aber in der zugehörigen Anleitung wird gezeigt, wie der Schnitt auf die eigene Körperform angepasst werden kann.

Bei meiner Figur habe ich das Problem, dass der Taillenumfang von der Konfektionsgröße ca. 3 Größer größer liegt als der Hüftumfang. Und da ist eine solche Schlupfhose ideal. Durch den Gummizug passt sie immer an meiner Taille und ich konnte die Hosengröße nach meinem Hüftumfang auswählen. Da ich immer etwas über dem Rock- oder Hosenbund trage, also nie ein Shirt oder eine Bluse in den Bund stecke, sieht man bei mir den Bund nie (Bilder davon erspare ich Euch). Aber bei B-PATTERNS gibt es Bilder davon.

Vorne am Taillenbund ist kein Gummizug. Da liegt alles schön flach. Die Hose sitzt auch etwas höher und bleibt daher auch in der natürlichen Taille sitzen und rutscht nicht – vorausgesetzt, man hat den eingezogenen Gummi passend gewählt.

Der Hosenbund hat mir bei meiner ersten Probehose noch nicht so recht gefallen – da schlug mir Ingrid eine Innenverarbeitung mit Schrägband vor. Und jetzt habe ich einen total schönen bunten Blickfang innen in der Hose! Aber keine Sorge: das ist die unübliche Verarbeitungsmethode. Normalerweise wird dies ohne Schrägband genäht.

An der Hose mag ich besonders gern den Schlitz unten am Hosensaum und dass sie mir ein schmales Bein macht – ich konnte eben die “Hüftgröße” wählen. die bei mir wesentlich kleiner und damit schmäler ist.

Der Stoff für die Hose muss etwas dehnbar sein. Ich habe hier einen feinen grauen Stoff verwendet, der schön fällt.

Die Hose ist nähtechnisch gut zu meistern. Wichtige Anpassungen sind in der sehr gut bebilderten und ausführlichen Anleitung gut erklärt. Und was ich immer toll finde: Beim DIN 4-Schnittmuster kann durch Ebenenanwahl jede Größe einzeln ausgedruckt werden und ein A0-Schnitt zum Plotten ist auch dabei.

Liebe Grüße

Ines

 

Schnittmuster
Chinohose Bi_Classic von B-PATTERNS
wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

Stoff
leichter grauer Stoff mit ca. 5% Elasthan aus dem örtlichen Stoffgeschäft

verlinkt
After Work Sewing
Das ist neu
SewLaLA