Eine Schafherde

Ich liebe Schafe! Also kleine Schafe, Lämmer  – nicht so sehr die großen Schafe. In meiner Kindheit hatten wir selbst noch eine kleine Herde, die aber dann immer kleiner wurde. Irgendwann gab es nur noch “Rasenmäher-Schafe” und zu denen hatte ich dann gar keine Beziehung mehr.

Manche kleine Lämmer, wenn das Mutterschaf Zwillinge hatte oder es sonst nicht funktionierte, wurden mit der Flasche aufgezogen, was wir Kinder manchmal übernehmen durften. Vielleicht rührt meine Liebe zu Schafen daher – und diese Liebe gilt auch Stoffschafen. Ich selbst hatte in meiner Kindheit ein Kissen in Schafform, das ich tatsächlich neulich auf dem Dachboden einohrig wiedergefunden habe. Das habe ich geliebt und hatte es jahrelang in meinem Bett als kleines Kopfkissen. Es hat mich vermutlich über manche Irrungen und Wirrnisse der Jugend hinweggetröstet. Das Fell ist mittlerweile fadenscheinig und ein Ohr ist verlustig, aber selbst einer meiner Söhne erinnerte sich daran, dass er es als kleines Kind geliebt hat.

Daher musste ich das “Schlafschaf“, als es Laura Wilhelm auf dem BERNINA Blog vorgestellt hat, sofort nähen. Zum Glück konnte ich einen wunderschönen Baumwollkrimmer vor Ort erstehen und fand auch einen schönen dezent gemusterten Patchworkstoff:

Das ist so knuffig mit seinem Gesicht und den hängenden Füßen! Und da ein Baby zu beschenken war, hatte ich ja auch die perfekt Ausrede, es zu nähen.

Und Schafe sind ja Herdentiere, so blieb es nicht bei einem Schaf… . Für eine andere Familie nähte ich die große und die kleine Version des Schafes:

Mir und meinen Söhnen war es wichtig, dass es ein “Großer Bruder” und eine “Kleine Schwester” werden – normalerweise nähe ich nicht  rosa und hellblau, aber für diese Familie erschien es uns genau richtig. Und als ich nach dem Verschicken der Schafe Bilder der Kinder mit den Schäfchen gesehen habe, habe ich mich sehr gefreut!

Auch unsere Katze fand die Schäfchen cool, ähm weich:

Vom übriggebliebenen Baumwollkrimmer versuchte ich eine “Kopie” meines alten Schäfchens, lediglich die Kopfform habe ich etwas gefälliger gemacht.

Das durfte dann bei mir bleiben…

Ja, und so habe ich eine kleine Schafherde genäht – und nähe sicherlich immer wieder welche!

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Baumwollkrimmer, Patchworkstoff und Füllwatte aus dem örtlichen Stoffladen

Schnittmuster
Schlafschaf: von Laura Wilhelm, Freebie auf dem BERNINA Blog
(es ist aber auch in ihrem Buch “Alles Jeans” enthalten sowie auf der SWR Seite “Kaffee oder Tee“)  – und hier geht es zu ihrem inspirierenden Blog!
Schafkissen: eigener Entwurf

verlinkt
Dings vom Dienstag
Handmade On Tuesday
Creativsalat

Wer mag, kann auch diese Schäfchen mit mir im Kurs Online nähen – s. unter dem Reiter “Kurse” – das hat sich dann daraus entwickelt….

16 Gedanken zu „Eine Schafherde

    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Der Sohn, der die Simson besitzt, hätte das Lämmchen sicher gern damit zum Baby gebracht – doch das wohnt zu weit weg für einen Trip im Winter. Aber das Moped bot sich an, als ich raus ging zum Fotografieren und die Maschine so einladend dastand.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Gell, die sind einfach super, diese Schäfle! Und ja, die Katze liegt IMMER auf dem Stoff!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  1. ELFi

    Servus Ines,
    ich hab mich auf den ersten Blick in deine Schafherde verliebt und freue mich deshalb sehr, dass du sie beim DvD zeigst! Dankeschön und liebe Grüße
    ELFi

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war so schön, wie da alle Schafe dalagen und ich sie im Korb gesammelt habe – das ist ein superschönes Schnittmuster!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. eSTe

    Liebe Ines, da bin ich ja hin und weg von diesen lieben Schäfchen. Deine Kleinkindervariante finde ich auch sehr liebenswert, auch deine Erzählung dazu. Da bin ich schon wieder mal total “angefixt”, muss gleich nachsehen wo ich den Stoff bekommen kann (meinen Vorrat hab ich schon länger her zu “Schafköpfen” verarbeitet). Eine so nette Vorstellung von dir, da lass ich mich gern drauf ein.
    LG eSTe

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Mich haben die Schafe auch sofort angesprochen – und musste sie unbedingt nähen. Das kleine Schaf ist etwas “futzelig” beim Wenden, aber das Ergebnis ist einfache knuffig. Ich habe festgestellt. dass sie am schönsten mit einem hochwertigen Baumwollkrimmer werden, die Polyvariante ist irgendwie komisch.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, da habe ich plötzlich wieder alle Schäfchen, die hier mal rumgesprungen sind, wieder vor mir gesehen. Jetzt haben wir nur noch eine Ziege…
      Liebe Grüße
      ines

      Antworten
  3. KAZE

    So ein Schlafschaf ist was ganz Feines. Unsere Jüngste hatte eines, welches zu einem Buch gehörte, aber nicht so kissenkuschelig war. Solch eines werde ich meinem Enkelchen mal machen, wenn es ein wenig größer ist. einen Schönes Herde hast du geschaffen.
    Viele Grüße, Karen

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich habe mein Schafkissen sehr geliebt – was man ihm ja heute noch ansieht. Und unbedingt fürs Enkelchen nähen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Frau Augensternswelt

    Was für eine schöne Geschichte Ines, Babyschafe mit der Flasche aufziehen. Sowas ähnliches könnte ich von Kälbchen erzählen. 🙂 Deine Kuschelschafe sehen so kuschelweich aus. Sehr gelungen und eine tolle Idee.
    Hab einen gute Nacht.
    Liebe Grüße
    Annette

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das mit den Kälbchen war irgendwie nicht so knuffig wie die Lämmer. Kälber waren eher harte Arbeit….
      Ich bin so froh, nun solch ein schönes Schnittmuster für Schafe zu haben.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Gesine

    oohh wie schöön ♥ jetzt hast du mich gerade so sehr getroffen mit deinem schönen Text und den knuffigen Fotos, dass ich erst mal nach Worten suchen muss …
    die Schafe sind einfach wundervoll! ♥ und dein “Nachbau” perfekt.
    ich bin sehr begeistert und danke dir für diesen schönen “Start” in den Tag ♥
    mit allen guten Wünschen und herzlichen Grüßen,
    Gesine

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Gesine ! Schafe sind auch einfach weich und berühren in uns etwas – daher MUSSTE ich die Schafe nähen – und es sind garantiert nicht die letzten ihrer Art!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.