Däschletausch 2021

Wie ich im letzten Beitrag berichtete, habe ich beim “Däschletausch 2021“, organisiert von Christina Minerva Huhn über Instagram, mitgemacht. Aufgabe war es, ein “Däschle” für eine zugeloste Partnerin zu nähen, im Gegenzug bekam man von einer anderen Partnerin auch ein Däschle. Bei der Anmeldung wurden Wünsche, Farbvorlieben, etc. abgefragt, so dass man nicht ganz ins Blaue hinein nähen musste. Ebenso sollte man mehrere Bilder des Nähfortschrittes bei Instagram posten, mit dem Hintergedanken, dass man dann kommentieren kann und evtl. den Fortgang des Nähens noch beeinflussen konnte.

Mir ist bei diesem Swap (=Tausch) wieder deutlich geworden, wie wichtig es ist, viel bei den Mitmachenden zu kommentieren. Das sorgt für Sicherheit beim Weiternähen und auch dass man regelmäßig Bilder vom Nähen postet.

Mein erstes Bild (nach dem eigenen “Wunschmosaik”) waren verschiedene Stoffe für das zu nähende Däschle. Mir war Annette Augensternswelt zugelost und ich hatte ein Stoffpaket als erste Wahl gepostet, von dem ich annahm, dass es ihr gefällt.

Das Problem war dass aber, dass dieses Stoffpaket (Batikstoffe von Quilt et Textilkunst) aus FatEights bestand, also relativ kleinen Stoffstücken, so das ich diese Stoffe nicht verwenden konnte….

Ich erstand bei Quilt et Textilkunst dann Stoffe in frischen fröhlichen Farben aus einer Kollektion namens “Little Red“, also Rotkäppchen – hier im Bild mit einem neuen EssexLinen mit bunten Sprenkeln (den finde ich obercool!),

Annette hatte als Ideen eine “Posey supply Case” von Clover & Violet  bzw. eine Projekttasche für große 12,5″ Patchworkblöcke angegeben.

Da ich das eine ganz smarte Idee fand, eine passende Aufbewahrung für große Blöcke zu haben, fing ich an, eine solche auszuprobieren:

Das war mir aber irgendwie “zu wenig” Däschle und ich experimentierte weiter:

Diese Projekttasche war dann schon eher gut, passte aber von der Größe nicht so ganz – für 12,5″-Blöcke war sie zu knapp, aber um andere Dinge aufzubewahren, ist sie optimal! Danach wusste ich aber, wie ich die Maße anpassen musste, damit die großen Blöcke gut und bequem reinpassen.

Just zu diesem Zeitpunkt bekam ich über den Newsletter von Juliet Tartankiwi die kostenlose FPP-Vorlage für eine Schneiderschere, die ich dann aus meinen Rotkäppchenstoffen nähte:

Die Schere kam auf die Rückseite der Projekttasche, denn wenn die Tasche gefüllt ist, seht man ja von den schönen Blöcken auf der Vorderseite nichts.

Irgendwie war ich aber nicht zufrieden mit nur dieser Projekttasche – und ich entsann mich den anderen Wunschs von Annette: Die “Posey Supply Case”. Dieses Täschchen hat viele Aufbewahrungsmöglichkeiten für verschiedene Kleinigkeiten zum Nähen. Da ich schon verschiedene Täschchen dieser Art genäht habe, nähte ich das Täschle ohne Schnittmuster und Anleitung.

Für Außen hatte ich noch einen MiniCharmPack “Fragile” von Brgitte Heitland – und ich kombinierte dazu mein geliebtes hellgraues EssexLinen und den gelben Stoff aus der Rotkäppchen-Serie.

Zum Glück gab mein Fundus alles passende wie gelbes Gummiband, gelben Filz und selbst einen Magneten (der hält Nadeln fest) her.

Das Däschle ist recht gut gelungen, mich ärgert lediglich der schiefe linke Innenrand – der ist innen schief und außen gerade – ich habe keine Ahnung, wo die Kurve entstanden ist.

Die Reißverschlusstasche im Inneren finde ich genial, so können Kleinteile wirklich rausfallsicher verstaut werden.

Rechts unter dem schwarzen Quadrat verbirgt sich ein kleiner Magnet und an den hellen Stoff können WonderClips angeklammert werden.

Drunter sind verschiede Einsteckfächer. Das Binding habe ich außen von Hand angenäht – das ist mit einfach lieber.

Zum Schluß noch verpackt, verschickt und es kam glücklich bei Annette an, die sich sehr darüber gefreut hat!  Mir hat das Tüfteln und Ausprobieren auch große Freude gemacht!!

Ich selbst wurde von Mirella Mirellchen benäht. Als Wunsch hatte ich eine “Transporttasche” für Nähutentilien angegeben. Mirella hat für mich eine wunderschöne – in Lieblingsfarben! – genähte “Flip Pocket Folio” nach Aneela Hoey genäht:

Dazu legte sie noch WonderClips  in Regenbogenfarben – ich mag die sehr und brauche die auch immer. Vielen vielen lieben Dank!!

Innen sind die sechs charakteristischen Fächer aus Vinyl:

Ich mag die Farben und Stoffe sehr und sie ist so schön genäht! Hoffentlich kann ich sie demnächst bestücken – im örtlichen Stoffladen gebe ich ja Nähkurse – zur Zeit auch online (s. Reiter oben),

Dieser Swap war sehr schön – und hoffentlich gibt es bald wieder einen!

Liebe Grüße

Ines

 

Material und Schnitt
im Text zu ersehen

verlinkt
Patchen & Quilten
Nähzeit am Wochenende

11 Gedanken zu „Däschletausch 2021

  1. Frau Augensternswelt

    Liebe Ines,
    hab vielen, lieben Dank für Deine wunderschönen Swap-Geschenke. Du hast mich sehr glücklich gemacht mit Deinen tollen Nähwerken und Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich am Freitag darüber gefreut habe. Ich hatte ja schon so eine Vorahnung, hihi. 😉 Als ich dann auspackte, war kein Halten mehr *lach*. Ich habe mich so beömmelt, dann verschlug es mir die Sprache, als ich das zweite Geschenk auspackte! Bis zum Abend war ich platt, hihi und lief nur noch grinsend durch die Gegend.
    Schade, dass du so viel Arbeit mit der Projektmappe hattest! Meine ist hier schon im Gebrauch. Ich parke die WiPs Quiltblöcke darin. Die sind jetzt dank Dir schön staubgeschützt in dieser coolen Projektmappe aufgehoben. Tolle Idee eine Schere per fpp mit auf die Rückseite einzunähen. Allein der Name: snipsnippattern ist ja schon der Hit *smile*.
    Den Organizer kann ich wunderbar für meine Hexi-Handnäherei nutzen, besonders wenn ich unterwegs bin. Da habe ich dann alles beisammen. Du Liebe ich wünsche Dir eben so viel Freude an Deinem Swapgeschenk von Mirella. Vielleicht klappt es ja bald, dass ich ein Gastautoren-Bloggertreffen in Heidelberg stattfinden lassen kann, dann könnten wir uns endlich persönlich kennenlernen. Das wäre doch fein!
    Fühle Dich ganz herzlich umärmelt und liebe Grüße von mir
    Annette

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Annette,
      wie schön, dass die beiden Däschle Dir so gut gefallen! Für mich war es aber keine Arbeit, die Projektmappe zu entwickeln, das mache ich richtig gerne 😉 – ich werde mir sicher auch noch solche Taschen nähen – wenn die zwei andern nicht ausreichen!
      Mirellas Flip Pocket Folio gefällt mir sehr – ich freue mich sehr, dass sie dieses Schnittmuster gewählt hat und ich liebe die Farben!
      Herzliche Grüße nach Heidelberg!
      Ines

      Antworten
  2. Schnitt für Schnitt

    Wow, diese Däschle sind aber ausnahmslos alle ganz toll geworden! Da steckt ja richtig viel Freude und Zuneigung drin. Und praktisch obendrein.
    Das ist ein tolle Idee, Fotos von den Zwischenschritten zu posten, wäre ja zu schade, wenn man sich viel Mühe macht, und das Ergebnis dann nicht gefällt.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Christiane,
      solche Swaps sind ja immer spannend – man weiß nie, ob es gefällt und ob man selbst was Schönes bekommt. Daher sind die Zwischenfotos immer wichtig, sonst ist man so blindflugmäßig unterwegs.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, die Projekttasche finde ich auch sehr praktisch – von daher war es nicht schlimm, dass ich die zwei Probeexemplare nun zuhause habe!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Pingback: Däschletausch 2021 – Augensterns Welt

  4. Pingback: Spring Meadow (Werbung) | Nähzimmerplaudereien

  5. minerva

    Also, ich finde alles hier so klasse! All die Mühe, die du in die “Entwicklung” gesteckt hast – und die Ergebnisse! Aber auch das bei dir eingezogene #däschle ist einfach ne Wucht!

    Herzlichen Dank für deine Teilnahme!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.