Jäckchen Betty

Schon vor einem Monat habe ich mir ein Strickjäckchen genäht. Das Schnittmuster „Jäckchen Betty“ von Freuleins war frisch herausgekommen und die Ergebnisse gefielen mit sehr. Als ich dann im Laden einen festen Strick in Grau fand, der mir perfekt für diese Jacke erschien, musste ich mir das Schnittmuster zulegen und freue mich seither sehr an meiner neuen Strickjacke.

Besonders gefällt mir die Belegverarbeitung an der hinteren Blende mit Webstoff sowie der optionale Streifen auf dem linken Vorderteil.

Ich habe dafür einen DoubleGauze (vermutlich von Kokka) gefunden, der mir unheimlich gut gefällt und der hier eine schöne Präsentierfläche findet. Zusätzlich habe ich wie im Ebook vorgeschlagen die Innenseite der Ärmelblende aus Webstoff genäht  – das mag ich sehr gerne.

Geplagt habe ich mich beim Zuschneiden: Ich hatte nur 5 cm mehr gekauft als bei der Stoffmenge angegeben ist. Durch das Streifenmuster hatte ich keinen Zentmeter mehr übrig. Und da sich die Streifen (im Prinzip maschinell abgenähte Biesen) überhaupt nicht auf der Rückseite abzeichnen, konnte ich die Teile nicht in doppelter Stofflage zuschneiden: Ich habe also die eine Hälfte des Rückens aufgelegt, drum rum geschnitten, dann das Schnitteil im Stoffbruch auf den noch ungeschnittenen Stoff aufgelegt und weiter ausgeschnitten. Im Vergleich zu der geringen Anzahl an Schnittteilen hat das Zuschneiden sehr lange gedauert. Aber das Ergebnis des akkuraten Zuschneidens hat sich für mich gelohnt.

Etwas nachbessern muss ich noch beim Brustabnäher – der ist vom Schnitt her sehr groß und an der Spitze nicht abgerundet. Das steht manchmal etwas spitz ab.

Eigentlich sind zwei Knöpfe zum Verschließen vorgesehen. Da mir hier das hier nicht gut vorstellen konnte, habe ich sie weggelassen.

In den letzten Wochen hat mir das Jäckchen schon sehr gute Dienste getan – ich ziehe es sehr gerne an und fühlte mich sehr wohl darin. Jetzt muss ich mir noch die Bluse nähen, die ich aus dem Mini-Tupfen-Stoff schon zugeschnitten habe.

Zur Zeit läuft der BlogHop „Warum ich nähe & bloggge“ – vielleicht habt Ihr ja Lust, die unterschiedlichen Berichte zu lesen:

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Strick: 1,40 m fester Strickstoff aus dem örtlichen Stoffgeschäft
Double Gauze: Stoffmarkt

Schnittmuster
Jäckchen Betty“ von Freuleins, Gr. XL

verlinkt
MeMadeMittwoch
AfterWorkSewing

 

 

Merken

Merken

18 Gedanken zu „Jäckchen Betty

  1. frau nahtlust

    Oja, liebe Ines, das steht dir sehr gut! Ich liebe Strickwesten oder andere Westen, viel lieber als Pullis. Und dieses Kuschelteil sieht wirklich ganz nach einem Lieblingsstück aus. Glückwunsch dazu! Lg. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich mag im Winter auch lieber eine Jacke/Weste drüber – und dieses Jäckchen ist grad im Dauereinsatz.
      LG Ines

      Antworten
  2. Schnitt für Schnitt

    Die feinen Details sind wirklich sehr schön! Als Selbstnähende kann man sich an so etwas lange erfreuen, an sauber passenden Streifen ja auch. Dann wird der Aufwand beim Zuschneiden belohnt. LG Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh ja, die Zuschneiderei dauerte wirklich sehr lange, aber wenn der Streifen dann am Rücken oder an einem Vorderteil schief gewesen wäre, hätte ich mich arg geärgert. Und die Webwarenverwendung gefällt mir hier sehr – da kann man so heiß geliebte Stoffreste wunderbar in Szene setzen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Tyche

    Liebe Ines,
    der Aufwand und die Sorgfalt beim Zuschneiden haben sich gelohnt, die Jacke sieht gut aus, perfekt verarbeitet und typgerecht. Die Idee mit der Blende an der vorderen Kante und die gedoppelten Ärmelbelege gefallen mir sehr gut, ebenso der Stoff, den Du dafür gewählt hast.
    Ein schönes Kleidungsstück für jeden Tag.
    Liebe Grüße
    Tyche

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist in den vier Wochen, in denen ich die Jacke habe, echt ein Lieblingsstück geworden. Zuerst hatte ich den Strickstoff und als ich mir dann auf dem Stoffmarkt den Blusenstoff kaufte, wusste ich, das ist der Ausputzstoff für die Jacke – och freu mich auch immer, wenn erwas gelingt uns so aussieht, wie ich es mir vorstelle.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Bellana

    Ich trage genähte Strickjacken auch sehr gerne und sie sind einfach schneller fertig als wenn man sie strickt. Das Du diese Jacke gerne und häufig trägst, kann ich mir gut vorstellen.
    Grüßle Bellana

    Antworten
  5. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

    Ich hatte bei meinen Strickjacken immer Passformprobleme oder die Jacken leierten aus. Und wie du schreibst: es geht schneller!
    Liebe Grüße
    Ines

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Ingrid,
      das ist ein ganz dankbarer Schnitt und die Idee mit dem Webstoff fand ich auch klasse!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Mareike

    Liebe Ines,

    Betty würde mir auch gefallen. Vor allem der Beleg und der Zierstreifen. Ich wünschte ich hätte Zeit für so was, aber hier drückt der Weihnachtsschuh. Dieses Wochenende stelle ich den Adventskalender fertig und dann geht es an die Geschenke für die Kinder (meiner Freundin).

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      der Schnitt läuft ja nicht weg – und irgendwann sind alle Weihnachtssachen genäht und gebastelt (ich bin auch nicht fertig…) Ich mag die die saubere Verarbeitung auch sehr, die aber mein fester Strick auch gut unterstützt hat (der franzelt überhaupt nicht).
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. made with Blümchen

    (Oje, jetzt ist mein Kommentar weg.)
    Ich finde die Jacke klasse, und im Set mit der dazu passenden Bluse wird es noch einmal edler werden. Superschön. lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das Jäckchen ist mittlerweile ein richtiges Lieblingsstück geworden – und die Bluse kommt auch noch irgendwann…. Zugeschnitten ist sie schon, jetzt sind mir nur Bazarnähereien dazwischen gekommen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: