OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was macht die edlen Stein’ und klare Perlen wert?
Ihr Wert nicht, sondern das, daß man sie so begehrt.
Friedrich Freiherr von Logau

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wer Perlen will, der muss ins Meer sich stürzen.
Goethe

Heute ist Stoffspielereien-Treffpunkt bei frisfris zum Thema Perlen.
Ich kruschtle ja gerne in meinen Kisten und Kästen, wenn ich mich auf Ideensuche zu den Stoffspielereien mache. Doch dieses Mal gab es nichts zu finden: Perlen haben meine bäuerlichen Vorfahrinnen nicht getragen, für solch kostbaren Schmuck war kein Geld vorhanden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Überlegen zum Thema “Perlen” fielen mir dann die perlenbesetzen Kleider adliger Bräute ein. So wurden auf das Brautkleid von Charlène von Monaco 40.000-80.000 Svarowski-Steine und 30.000 Perlen gestickt (Bild).  Eine unvorstellbar große Menge an Perlen, die schimmern und Glanz verbreiten sollten. Ca. 2.500 Arbeitsstunden soll es gebraucht haben, das Kleid zu fertigen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIn meinem Kopf verfestigte sich der Gedanke, ein Kleidungsstück mit Perlen zu veredeln. Allerdings brauche ich kein Brautkleid, daher fiel meine Wahl auf ein schlichtes Leinentop, auf dem sich die Perlen mit ihrem Perlmuttton abheben, aber doch durch ihren gebrochen Weißton gut harmonieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Grundgerüst des Tops war schnell genäht. Den Halsausschnitt habe ich mit einem breiten Beleg versäubert – verstärkt mit eine Gewebeeinlage – den ich im Abstand von 3 cm von rechts abgesteppt habe.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADann suchte ich aus meinem Vorrat Perlen heraus.

Perlen in “creme”, 5 mm
Renaissance-Glaswachsperlen 4 mm
(Kultur-) Wachsperlen 3 mm
Rocailles mit Silbereinzug 2,6 mm
Irgendwelche Glasperlen 3 mm

OLYMPUS DIGITAL CAMERAund erstand einen hauchdünnen transparenten Nähfaden:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAn der hinteren Mitte begann ich dann Anfang Januar mit dem Aufnähen der Perlen:

Am besten funktioniert das Befestigen der Perlen, indem man von links nach rechts oben sticht, so nah wie möglich am vorgesehen Zwischenraum. Den Faden dann zwischen die Perlen legen, mit dem Finger fixieren, dann nach unten stechen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Anfang wurde das noch nicht sehr gleichmäßig, je länger ich aber nähte, umso gleichmäßiger wurde die Bordüre und ich steigerte mein Nähtempo – irgendwann empfand ich die Handnäherei als eine wohltuende – fast meditative – Betätigung. Mein Kopf, den so vieles umtrieb, kam zur Ruhe. Und endlich konnte ich mal ohne Nähmaschinengeratter Hörspiele hören (mittlerweile bin ich bei Harry Potter V).

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZwischendurch fragte mich ein Sohn, ob mir das Top überhaupt passen würde, sonst sei das ja ganz schön doof.

Die Frage der Waschbarkeit wird sich wohl auch noch stellen. Ich denke aber, von Hand gewaschen in einem Wäschenetz dürfte nichts passieren.

Viele Stunden Von-Hand-Nähen und Hörspiel-Hören später näherte ich mich dem Ende.

OLYMPUS DIGITAL CAMERANun ging es ans Reißverschlusseinnähen, bei dem mein Weihnachtsgeschenk zum Einsatz kam: ein Nähmaschinenfuß zum Einnähen verdeckter Reißverschlüsse (ein geniales Teil, so schnell und mit solch einem sauberen Ergebnis habe ich noch nie Reißverschlüsse eingenäht – warum habe ich nur so lange mit der Anschaffung gezögert?).

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer eingenähte Reißverschluss ist kaum sichtbar und dadurch wirkt das Top nochmals edler.

OLYMPUS DIGITAL CAMERANun habe ich ein wunderschönes Top, das ausgeführt werden will:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei uns schien gestern die Sonne! und ich habe nur ein bißchen gefroren – man sollte im Januar kein ärmelloses Oberteil im Freien fotografieren:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWir haben im Frühjahr Konfirmation, und zu einem braunen Rock stelle ich mir mein Perlenoberteil recht schön vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuf der Rückseite des Beleges sind ganz viele (Spann-) Fäden des durchsichtigen Nähgarns. Ich bin gespannt, ob das auf die Dauer kratzt und ich evtl. am Beleg noch von Hand ein Futter anbringen muss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAVermutlich habe ich 15-20 Stunden von Hand genäht und ca. 1.300 Perlen aufgefädelt. Im Rückblick wäre es wohl “nachhaltiger” gewesen, wenn ich die Perlen auf einen neutralen Stoff genäht hätte und dann dieses Stück auf das Top genäht hätte. Aber sollte nun das Top nicht mehr passen oder Flecken bekommen, kann ich den Perlenbeleg sicher trotzdem wieder verwenden oder zumindest in eine Kiste packen, damit jemand nach mir auch etwas zum Verwerten hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMeine Befürchtungen, die Perlen werden zu schwer und der Beleg kippt nach vorne und würde sich nicht gut an den Körper anlegen, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Und selbst die Stelle, an der ich die Perlen sehr eng aneinander nähte (dann wird das starr wie ein Brett), steht nicht ab.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEuch wünsche ich einen interessanten Stoffspielereien-Sonntag. Danke an Frifris fürs Sammeln! Unbedingt vorbeischauen!

Liebe Grüße

Ines

Stoff/Material
örtlicher Stoffladen, meine Perlenkiste (nichts dazugekauft!)

Schnitt
ottobre 2/2015: Nr. 1 Grain field

verlinkt
Stoffspielereien bei Frifris
Edit:  Linkparty “Handgestickt” bei Made with Blümchen