Immer wieder tauchten seit dem letzten Jahr in Blogs und auf Instagram Bilder des “Meadowlandquilts” auf – und fast jedes davon gefiel mir und der Wunsch, diesen Quilt zu nähen, wurde immer größer. Und wie es dann so ist, kommt ja oft eines zum anderen: wir kauften uns ein neues Sofa in braun, mir lief eine geniale Stoffserie über den Weg und dann gab es auch noch einen knackigen Quiltalong dazu.

Doch von Anfang an: Im vergangenen Herbst kaufte ich auf der kleinen Nadelwelt in Friedrichshafen an einem netten kleinen Stand zwei FatEight-Bundle mit traumhaft schönen Stoffen. Ein paar Wochen später dachte ich, dass diese Stoffe ja zum damals geplanten neuen Sofa passen könnten. Aber wie sollte ich die Stoffserie herausbekommen, um mehr davon für einen ganzen Quilt zu kaufen? Selbst bei meinem Jahresanfangpost wusste keiner eine Antwort. So postete ich das Bild bei Instagram und: Innerhalb weniger Minuten nannte eine Nähfreundin den Namen der Stoffserie, weitere Minuten später meldete sich die Nadelwelt-Verkäuferin der Stoffe und nochmals weiter Minuten später meldete sich die Designerin der Stoffe – das war echt toll!

Ich erstand das Quilttpattern bei “Then Came June” und orderte bei Bettina Betti.Blue je 40 cm von 10 Stoffen der Stoffserie “Weather Permitting” plus 1,50 m vom hellen Kritzel-Hintergrundstoff sowie einen dazu passenden gestreiften Stoff für das Binding.

Der Quiltalong ging dann über sechs Wochen:

  1. Woche: Alles Zuschneiden und Farbkombinationen festlegen

Die Farbkombinationen für die einzelnen Blöcke pinnte ich an der Designwand fest.

In den Wochen 2,3,4 und 5  wurden dann je die Blöcke einer Längsreihe genäht, bei mir also je 5 Stück. Und so veränderte sich die Wand von Woche zu Woche.

Woche 2:

Woche 3:

Woche 4:

Woche 5:

Auf Instagram wurde der wöchentliche Stand bzw. die Blöcke unter dem Hashtag #meadowlandqal gepostet, hier ein paar Bilder davon:

In der sechsten Woche puzzelte ich dann die Blöcke so um, dass es für mich ausgewogen war. Immer wenn ich bei uns im Flur an der Wand vorbeiging, habe ich umsortiert, bis ich schließlich nach drei Tagen mit der Anordnung zufrieden war. Das Zusammennähen ging dann an einem Nachmittag recht schnell und nachdem heute draußen alles relativ gut abgetrocknet war, konnten wir auch gleich Fotos machen.

Auf Instagram gibt es den Hashtag #husbandsholdingquilts –  und da mein Mann auch immer so gutmütig ist, und mir beim Fotografieren hilft, gibt es wenigstens hier das “Making of” unseres Fotoshootings:

Hat er toll gemacht!

Der Quiltalong war für mich genau im richtigen Takt. Die fünf Blöcke schaffte ich immer an einem Nachmittag und durch die Aufbewahrung an der Designwand hatte ich auch immer den Überblick. Durch das anfängliche Zuschneiden musste ich nicht jede Woche neu zuschneiden – das war auch sehr gut.

Nun bin ich am Überlegen, welche kuschelige Rückseite, welches Vlies richtig ist und wie ich quilte oder quilten lasse – dass muss ich jetzt noch ein Weilchen in mir bewegen.

Liebe Grüße

Ines

 

Stoffe
“Weather Permitting” von Moda, designt von Janet Clare
gekauft bei Blue.Betti

Schnitt
“Meadowland” von “Then Came June”

verlinkt
Patchen & Quilten
Nähzeit am Wochenende