Eigentlich standen ja warme Pullover auf dem Näh-Plan. Da ich mich aber noch nicht zum Strickstoff durchringen konnte – da muss ich mir noch überlegen, wie ich den Halsausschnitt gut hinbekomme – habe ich am vergangenen Wochenende zuerst  dringend benötigte Shirts genäht.

Im Stoffladen habe ich einen etwas festeren Jersey entdeckt. Die Ringel haben Struktur. der Stoff ist also nicht mit unterschiedlichen Farben gestrickt, sondern der dunklere Ringel ist etwas erhaben. Durch das “Festere” ist das Shirt auch etwas wärmer als wenn es aus normalem Jersey wäre.

Schnitt ist die “Raglanelse” von schneidernmeistern – mein Lieblings-Raglanschnitt, da er keinen so riesigen Ausschnitt hat, sondern gut ohne Kapuze als normaler Shirtschnitt verwendet werden kann.

Ich mag auch, wie sich die Ärmel durch den Abnäher oben an der Schulter gut der Körperform anpassen. Da ich ja auf die Kapuze verzichtet habe, habe ich einen Beleg konstruiert und den Ausschnitt so versäubert (In einem Tutorial habe ich dies auf meinem Blog vor einiger Zeit beschrieben).

Den warmen Rotton mag ich auch sehr, das ist irgendwie eine Farbe, die ich im Winter gern trage. Beim Bildermachen im Freien war es doch etwas fröstelig….

Ich geh’ dann mal warme Pullis nähen!

Liebe Grüße

ines

 

Material
Strukturjersey aus dem lokalen Stoffgeschäft

Schnitt
Raglanelse von schneidernmeistern

verlinkt
Frau freut sich
Du für Dich am Donnerstag
Women on Fire
Sew La La