Ein Lob dem schlichten Shirt: #swag

Seit ich eine Overlock habe, nähe ich gerne ganz einfache Shirts: für mich, meine Mann und meine Söhne. Selten findet ein solches Shirt einen Auftritt auf dem Blog, manchmal zeige ich eines bei Instagram. Aber gerade solche einfache, schlichte Shirts sind für mich wichtige Kleidungsstücke, ohne die meine Garderobe nicht funtkionierne würde.

Lange habe ich nach einem Basisschnitt gesucht (s. auch in diesem Blogbeitrag). Nun habe ich wohl “meinen” Schnitt gefunden:

  • Nicht zu körperbetont, also eher etwas die Formen umspielend
  • eine Ausschnittsgröße, die ich nicht verändern muss (aber könnte)
  • eine für mich ideale Shirtlänge, die einfach so passt
  • ein “Dranbasteln” langer Ärmel war problemlos möglich
  • einfach, schlicht und ohne Schnickschnack

Ich hatte schon bei Karin Grüner Nähen viel Gutes von diesem Schnittmuster namens #swag gesehen und gelesen und wollte es unbedingt ausprobieren. Und dann gewann ich im vergangenen November beim Selina 19NullSieben während ihrer Festwoche das Schnittmuster von fashiontamtam!

Aus einem ganz normalen braunen Jersey habe ich mir nun ein Langarmshirt genäht und bin sehr froh damit. Ich trage es unter langen Strickjacken, meiner geliebten braunen Weste und auch einfach nur so.

Es zaubert meinen Körper nicht um. Es ist aber so angenehm weit, dass ich mich nicht eingeengt fühle oder das Gefühl zu habe, in einem Sack zu stecken.

Um ein schlichtes Shirt aufzuwerten, nähe ich gerne am hinteren Halsbündchen eine Versäuberung mit einem kontrastfarbenen Jerseystreifen an. Wie ich das mache, habe ich hier beschrieben.

Zur Anleitung ist anzumerken, dass sie anfängertauglich ist und dass das Schnittteil des Halsbündchens (wird aus dem Shirtstoff genäht), einfach passt.

Vor kurzem hat Lisa Fashiontamtam auch ein #menswag herausgebracht. Vielleicht lege ich mir das noch für meine Männer zu.

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
brauner Jersey aus dem örtlichen Stoffladen

Schnitt
#swag von fashiontamtam
Ich habe das Schnittmuster gewonnen. Meine Meinung hier ist aber nicht gekauft, sondern ist meine freie Meinung.
Das Tutorial für den Versäuberungsstreifen gibt es hier auf meinem Blog.

verlinkt
MeMadeMittwoch

 

32 Gedanken zu „Ein Lob dem schlichten Shirt: #swag

  1. Marita

    Liebe Ines,
    das Shirt steht dir gut! Farbe und Schnitt sind Klasse! Toll ist der Kontrast streifen.
    Der Schnitt interessiert mich, genauso etwas suche ich auch.
    Liebe Grüße, Marita

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Marita,
      ich hatte so gehofft, dass der Schnitt passt und er hat mich nicht enttäuscht. Und Braun ist eine meine Lieblingskleidungsfarben.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Sandra,
      früher habe ich nur die “edlen” Stücke selber genäht – aber irgendwann habe ich die Freude an den “Basics” entdeckt. Gerade meinen Jungs mache ich damit immer wieder eine Freude (und da ist der Verschleiß enorm…)
      Liebe Grüße und ab jetzt auch Basics nähen!
      Ines

      Antworten
  2. Susanne

    Stimmt; schlichte Basics sind Kleidungsstücke, die man einfach braucht und es ist gar nicht so einfach, den Schnitt zu finden, der die eigenen Bedürfnisse erfüllt. Ich schaue mir daher immer gerne an, welchen Basicschnitt andere sich aussuchen; ist immer eine gute Anregung für einen selbst.
    LG von Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das habe ich auch viel gemacht – und bin jetzt echt froh, dass ich mit diesem Schnitt meine Shirts vermutlich gut hinbekommen. Änderungen wie Ärmellänge und Ausschnittformen gehen ja zum Glück immer.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Martina

    Basics werden oft unterschätzt. Man näht sie nicht so gerne, aber wenn man welche hat in denen man sich wohl fühlt, trägt man sie ständig und freut sich um so mehr wenn sie selbstgenäht sind. Deins passt und steht Dir sehr gut und braun mag ich an Dir!
    LG
    Martina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Martina,
      ich nähe Basics eigentlich recht gerne. Da weiß ich, dass die Sachen auch angezogen werden!
      Braun trage ich gerne, auf jeden Fall sehr viel besser als weiß oder schwarz (obwohl ich immer eine weiße Bluse brauche…).
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Bellana

    Solche Basics kann man nicht genug im Schrank haben, besonders wenn sie farblich so gut zum Rest passen wie dieses braune Shirt. Ich bin z.B. froh, dass ich inzwischen einen geeigneten Basisschnitt für die Enkel habe, den ich immer wieder verwenden kann.
    Grüßle Bellana

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Bellana,
      ich mag Basics auch sehr gerne – und uni ist mir auch viel lieber. Bei meinen Jungs habe ich auch meist einen Schnitt, den ich ein paar Mal nähe. Aber da die gerade wie Unkraut wachsen, brauche ich da jetzt etwas mehr “männliches”.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Sarah

    Trotz vermeintlich schlichtem Shirt hast du einen interessanten Beitrag dazu geschrieben! Ich muss diese Art den Ausschnitt zu versäubern auch mal ausprobieren, zumal ich auch grade so viele Shirts nähe… sonst wirds doch irgendwann langweilig… den paspelfuß schreib ich auch mal auf meinen Wunschzettel… lg Sarah

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Sarah,
      ich mache diese Versäuberung eigentlich bei jedem Shirt – die Jungs lieben das, weil dann eindeutig ist, wo vorn und hinten ist! Es geht auch ohne Paspelfuß, aber meine Nähmaschine näht diese Naht damit sehr viel sauberer und gleichmäßiger.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Doro

    Das ist ja das Schöne am Nähen: man kann sich seine Basics in der Form und Farbe, die man mag, nähen und ist nicht auf die aktuellen Modetrends angewiesen. Dein Shirt gefällt mir sehr, ich mag Braun auch sehr gern.
    Liebe Grüße von Doro

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Schlichte Shirts mag ich schon gar nicht mehr kaufen (“könnte ich ja selber nähen”), meist passen die mir nicht oder der Ausschnitt ist ungeschickt. Daher : ruhig mehr Basics nähen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Kunzfrau

    Ja so Basicsshirts sind toll und gehören in den Kleiderschrank. Ich habe auch so einen BasicSchnitt. Der ist aber eher figurbetont! Einen etwas lässigeren könnte ich auch noch gut gebrauchen.

    Gruß Marion

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das denke ich mir, dass Dein Schnitt etwas körpernaher sitzt! (das sieht bei Dir nämlich immer richtig gut aus!). Der hier ist, wie Du schreibst, etwas lässiger und verzeiht auch ein paar Kilos….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Barbara

    Ich nähe auch gerne T-Shirts. Sie sind zwar nicht so spektakulär wie eine schickes Kleid, aber dafür trage ich sie ständig! Und wie gut, daß es so viele Basis-Schnitte für Shirts gibt, daß jede(r) einen Lieblingsschnitt findet. Und Du hast Deinen schon gefunden- toll ist das Shirt, Schnitt und Länge sind wunderschön an Dir! Und wenn der Schnitt dann auch noch gratis kam, umso besser!
    LG Barbara

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, daher wollte ich heute mal ein schlichtes Shirt vorstellen. Die nähen sich gut, man braucht sie wirklich (!) und kosten auch nicht so viel am Material.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Doreen

    Ich mag es auch sehr Basicshirts zu nähen, vorzugsweise für den Junior, aber auch für den Mann und mich.
    Sie ergänzen einfache eine Garderobe und sind unabdingbar.
    Gut gemacht 👏🏻

    Liebgruß Doreen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, daher finde ich es wichtig, Basicshirts immer mal wieder vorzustellen. Ich nähe sie auch gerne.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Mirella

    Liebe Ines,
    ja so ein lässiges Basic-Shirts in dem man sich rundherum fühlt, das verdient wirklich ein Lob. Das Schnittmuster kannte ich noch nicht und habe es mir gleich mal vorgemerkt. Sehr gut gefällt mir, dass es nicht so figurbetont ist und wirklich luftig aussieht. Passt dir sehr gut, Vielen Dank für die Verlinkung deines Tutorials für die Versäuberung des hinteren Halsausschnittes. Das werde ich das nächste Mal ausprobieren.
    LG Mirella

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mirella,
      mir geht es oft beim Wäscheaufhängen so: das meiste, was ich an selbstgenähtem aufhänge, sind ganz normale Shirts. Daher verdienen sie es, auch mal einen Auftritt auf dem Bog zu bekommen. Und nur rantrauen an die Versäuberung des Halsausschnittes!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Ich mag das sehr, wenn ich innen einen solchen schönen Streifen habe (und meine Jungs, damit sie wissen, wo vorn und hinten ist…)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  11. Mareike

    Liebe Ines,

    Du hast vollkommen Recht. Gerne zeigen wir tolle Schnitte und ausgefallene Kleidung. Aber die wahren Helden des Alltags sind solche schlichten Shirts. Da ich persönlich immer Hitze habe, sind es bei mir ärmellose Trägertops in schwarz. Die hab ich fast jeden Tag an und kombiniere sie mit einem Bolero.
    Schön, dass Du auch Deinen Alltagshelden gefunden hast.

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      oh ja, solche schwarzen Tops passen sicher gut zu Dir. Ich brauche immer etwas warmes, daher war ich froh. dass ich die langen Ärmel so problemlos hingebastelt bekommen habe. Und jetzt freue ich mich schon aufs Shirtnähen für Frühjahr!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  12. Karin Baumann

    Ein tolles Basic Teil. Ich stehe auch auf Basics.
    Danke für das Tutorial zum Versäuberungsstreifen. Das wäre vielleicht für mich eine gute Lösung hinten festzulegen. Ich such auch öfters wo vorne und hinten ist.
    Gruß Karin

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist genial mit dem Streifen, liebe Karin. Wenn ich das bei Shirts bei meinen Jungs früher vergessen habe, wurde immer postwendend gemeckert!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich muß auch noch einige nähen – mein Shirtstapel ist recht verwaschen und die Jungs wachsen wie Unkraut…
      LG Ines

      Antworten
  13. Karin / Grüner Nähen

    Liebe Ines, wie cool, dass ich Dich zu “swag” inspirieren konnte – und es ist noch viel schöner, dass Du dich sowohl darin fühlst! ich habe den Schnitt mittlerweile ja auch aus Strickstoff genäht, auch da ist er klasse. Ich wünsche Dir noch viele schöne Stücke nach dem Schnitt! Er steht Dir wirklich ausgezeichnet! Ganz liebe Grüße! Karin

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Karin,
      ich bin so froh, dass ich über Deinen Blog auf dieses Shirt gestoßen bin, denn ich habe selten ein Shirt so gerne getragen wie dieses. Jetzt sind die mit Kurzarm dran!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Nähzimmerplaudereien Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.