Eine neue Elsenschwester (Werbung)

Aus dem Haus schneidernmeistern gibt es ein neues Schnittmuster in der “Elsenreihe”. Nach der Ursprungselse – ein Schlupfkleid aus dehnbaren Stoffen – folgten letztes Jahr die Elsenschwestern01 und 02. Dieses Jahr, zum von Monika schneidernmeistern ausgerufenen “Elsenherbst” gibt es nun die Elsenschwester03:  Ein Kleid mit Polokragen und Pololeiste. Aber dank des Baukastensystems passen auch die Elemente der anderen Elsenschwestern dazu.

Ein Kleid wollte ich nicht nähen, doch glücklicherweise lassen sich die Elsen gut auf Blusenlänge kürzen und so stand einer Herbstbluse nichts im Wege.

Wie immer steht die Stoffwahl am Anfang eines Projektes – ich hatte glücklicherweise noch vom letzten Herbst einen etwas schwereren aber sehr weichen Webstoff in blau. Zusammen mit einem geometrischen Patchworkstoff die ideale Grundlage für eine Elsenschwester.

Zuschnitt:

Die Abnäher schlage ich gerne mit doppeltem Heftfaden durch (wusstet Ihr, dass man kaum noch Heftfaden im Stoffgeschäft bekommt – der wird wohl nicht mehr verwendet…)

Gebügelt habe ich die Abnäher über dem von Gabi Made with Blümchen geschenktem Bügelei:

Was ich an der dritten Elsenschwester sehr mag: sie ist etwas weiter geschnitten. So hat neben einem etwas ausgestellten Vorderteil auch im Rücken eine Falte.

Die Pololeiste sowie den kleinen von der Elsenschwester02 ausgeliehen Stehkragen habe ich innen von Hand angenäht.

Der Kontraststoff kommt bei der inneren rückwärtigen Passe sowie bei den Saumbelegen zur Geltung. Auch wenn das von außen eigentlich nicht zu sehen ist, freue ich mich daran.

Ich bin sehr glücklich mit der neuen Bluse, denn dank des etwas schwereren Stoffes ist das mit den kürzeren Ärmeln ausreichend warm und trotzdem sehr alltagstauglich.

Auf dem BERNINA Blog zeige ich demnächst in einer Schritt-für-Schtitt-Anleitung, wie ich die Knopflöcher genäht habe.

Liebe Grüße

Ines

 

Material
Stoff: Leine-Viskose-Mischung von 1000Stoff
Knöpfe: örtlicher Stoffladen

Schnittmuster
Elsenschwester03 von schneidernmeistern
(das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt)

verlinkt
Du für Dich am Donnerstag

Die Elsenschwester02 habe ich hier und hier gezeigt.

 

12 Gedanken zu „Eine neue Elsenschwester (Werbung)

    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Bluse freut mich auf dem Bügel und angezogen – bei dem heutigen Herbstwetter ist sie mit einer Strickjacke drüber ideal!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  1. Martina

    Das kommt fast maritim daher und passt richtig gut zu dir.
    Auch die lässige Weite ist perfekt!
    Ich nähe Krägen auch immer innen von Hand an, mit zwei Maschinennähten muss ich vorher immer so sorgfältig heften, da kann ich das dann auch gleich von Hand annähen. Das geht dann fast genauso schnell und lässt sich auf dem Sofa erledigen 🙂

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Weite mag ich sehr – wie ich Blusen insgesamt inzwischen lieber mag als Shirts. Bei der Bluse zuvor habe ich zwar mit der Maschine angenäht, aber pingelig geheftet, so dass ich von rechts im Nahtschatten abgesteppt habe und links dann minimal den Kragenstoff erfasst habe. Aber bei diesem Stoff erschien mir das gar nicht passend. Und eigentlich sind es ja eh nur ein paar wenige Zentimeter (wenn ich da an die weiten handgesäumten Röcke meiner Jugend denke….!)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Nähkäschtle

    Diese Polobluse gefällt mir vor allem weil sie so schön fällt und wegen der Rückenfalte. Unten rum finde ich sie fast ein bisschen sehr weit. Die versteckten Details sind toll, aber ich finde den Stoff so hübsch, den könnte ich mir auch gut an den Ärmelumschlägen außen vorstellen. Das mit dem Abnäher verstehe ich nicht, da habe ich einen Knoten im Hirn … das musst du mir mal in real zeigen :-). LG Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich mag das Weite der Bluse sehr – unten könnte sie etwas enger sein, aber ist mag das Schwingende des Saumes auch. Kontraststoffe mag ich lieber innen, dann bin ich von der Kombinationsmöglichkeit nicht so festgelegt.
      Durchschlagen mit dem Heftfaden bedeutet, dass man mit einem doppelt genommenen Heftdfaden eine Markierung mit großen Stichen duchs Schnittpapier durchnäht und Schlaufen stehen lässt. Diese Schlaufen werden dann aufgeschnitten, das Papier abgenommen und dann kann man die doppelt zugeschnittenen Schnittteile etwas auseinander ziehen und die Heftfäden nochmals durchschneiden. So hat man in beiden Stoffteilen eine Markierung mit Heftfäden. Das war jetzt wahrscheinlich etwas verwirrend….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Bellana

    Diese Innenverarbeitung der Bluse gefällt mir ausgesprochen gut. Deine Knopflochanleitung habe ich auch gelesen. Nachdem ich ein paar Mal das oberste Knopfloch auftrennen musste, nähe ich dieses Knopfloch wie Du auch in die andere Richtung. Nur muss ich dabei aufpassen, dass ich auch genau die Mitte treffe, da ich mich sonst immer am Abstand zwischen Leistenkante und einer Linie auf der Stichplatte orientiere, damit das Knopfloch auch gerade wird.
    Grüßle Bellana

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich finde es immer so schadem wenn Nähfreundinnen sagen, sie scheuen das Knopflochnähen – das hat mich motiviert, es einmal langsam aufzudröseln. Wie oft hat bei mir auch schon ein Knopfloch nicht richtig funktioniert und dann lag es an einer Unebenheit….
      Ich kennzeichne die Mitte des Knopfloches auch gerne mit einer Stecknadel, die dann auf die Mitte-Markierung auf dem Knopflochfuß trifft.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Eule im Schlafanzug

    Sehr sehr schön geworden. Die Belege aus Kontraststoff passen perfekt dazu. Vielen Dank auch für die Anleitung zum Knopflöcher annähen. Ich konnte noch einiges dazu lernen.
    Liebe Grüße Sandra

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das freut mich , liebe Sandra! Ich musste schon oft die Anfänge eines Knopfloches auftrennen, weil der Stoff nicht richtig transportiert wurde…. Daher war es mir wichtig, dies einmal alles in kleinen Schritten auf zu schreiben – denn jeder kann Knopflöcher nähen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. made with Blümchen

    Die Bluse ist richtig schick und steht Dir unheimlich gut! Deine Knopflochnähanleitung muss ich erst lesen, bin gespannt, ob man Knopflöcher noch anders nähen kann als ich das gelernt habe und immer schon mache… lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich mag die Bluse sehr gern und sie trägt sich sehr angenehm. Die Anleitung ist eher gedacht, sich an Knopflöcher “ranzutrauen”. ich finde es immer so schade, dass für viele Knopflöcher so eine Hürde sind!
      LG Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.