Einmal Nähhimmel und zurück – Longarmquilting

Ich war im Nähhimmel!

Auf Instagram entdeckte ich Mitte Januar, dass Iva Schnigschnag Quilts & More bei BERNINA in Steckborn Ende Januar einen Longarmkurs anbot – und die schnelle Recherche zeigte, dass es noch freie Plätze gab. Einige Tage bewegte ich den Gedanken – das klang so verführerisch und ich träume schon lange davon, mal an einer Longarm zu quilten. Ein paar Stiche auf der kleinen Nadelwelt im Herbst in Friedrichshafen mit einer BERNINA Q24 im Beisein von Iva hatten den Wunsch dann noch größer werden lassen.

Zu Weihnachten hatte ich mir von meinem Mann “nur ein Buch” gewünscht mit dem Beisatz, dass ich sicher im nächsten Jahr noch einen etwas kostspieligeren Wunsch hätte. Und jetzt war die Umsetzung eines langgehegten Traumes mit diesem Kurs greifbar. Zwei Tage überlegte ich, dann meldete ich mich an und war ab diesem Zeitpunkt so voller Vorfreude wie ein Kind auf seinen Geburtstag.

Die Hotelsuche gestaltete sich etwas schwierig, da am Bodensee zur Zeit keine Urlaubs- sondern Nebelsaison ist, aber schlußendlich hatte ich ein Bett und ein familienfreies Wochenende vor mir!

Im Vorfeld bekamen wir die Anleitung für ein einfaches quadratisches Quilttop. Da der Kurs nicht billig (aber seinen Preis wert!) war, wollte ich auch ordentliche Stoffe verwenden. Wenn schon, dann sollte mir nachher das Ergebnis auch gefallen. Ich entschied mich für die von mir sehr geliebten Ombre Stoffe von V&Co, in “normal” und für den Mittelpunkt mit den Goldconfetti. Der zu bequiltende Hintergund ist ein Bella Solid in Bleached White.

Zum ersten Mal war ich im Creative Center von BERNINA, wo Iva schon auf uns fünf Teilnehmer wartete und alles  vorbereitet hatte – so war die Rückseite für unser Top schon aufgespannt. Fünf solch große Longarm-Maschinen mit ihren Tischen in einem Raum zu sehen ist sehr beeindruckend.

Nach einer kurzen Einführung am Tisch – wie teile ich Bordüren ein um den Hintergrund (“negative space”) zu füllen, welche Muster gibt es, was zeichnen wir wann vor – wurde das Top mit wasserlöslichen Stiften markiert.

Danach wurde das Vlies und anschließend das Top eingespannt und die ersten Linien mit der Longarm geheftet. Anfangs war ich mit den beiden Knöpfen rechts und links am Griff noch etwas überfordert, aber gegen Ende wusste ich ganz gut, wie man die Nadel und den Nähfuß senkt und anhebt, wie der Faden hochgeholt wird und v.a., wie man losnäht  – und auch wieder stoppt!

Wir haben 4 x 3 Stunden gequiltet – die Zeit verging für mich wie im Flug.

Gequiltet wurde mit Hilfe eines geraden  und eines runden Rulers und ansonsten noch ein paar Flächen freihand.

Nähen – stoppen – Ruler verschieben – nähen – stoppen – Ruler verschieben – ….
Irgendwann wurde dieser Ablauf fast normal – von mentalen Aussetzern abgesehen – aber ich genoß jede Minute an der tollen Maschine! Ich hatte trotz eines vielleicht äußerlich konzentrierten Aussehens ein innerliches Grinsen, das sich über die kompletten zwei Tage hielt.

Es war so nett, andere quiltbegeisterte Mensche kennen zu lernen und immer mal wieder bei ihnen an der Maschine vorbei zu gehen.

Wunderbar war auch der Ausstausch mit Iva – ihre Ideen und ihre Motivation trugen diesen Kurs.

Am Sonntagnachmittag hatte ich es tatsächlich geschafft: mein Quilttop war gequiltet – ich konnte es kaum fassen und fuhr ganz glücklich nach Hause.

Zwei Tage lang tupfte ich immer noch ganz glückselig die Markierungslinien mit Wasser vom Top, schnitt anschließend das Binding zu und fasste den Miniquilt ein.

Hinten kam der Tunnel für die Aufhängung hin.

Vier Tage nach Steckborn hing der Quilt dann im Wohnzimmer! Was freue ich mich!

Der Besuch des Creative Center ist ein Besuch im Nähparadies. Nicht nur, dass dort alle aktuellen Nähmaschinen stehen , auch die Regale und Aufsteller sind eine Augenweide:

So fast alles Nähzubehör an Fäden, Nähhelferlein und Vliesen gibt es dort – zum Glück war die Zeit Umschauen kurz bemessen….

Neben allem, was ich an der Longarm gelernt habe, war es auch ein Erlebnis, einen langhegten Traum erfolgreich erfüllt zu bekommen. Natürlich würde ich gerne öfters an einer Longarm quilten, aber durch dieses besondere Erlebnis hat es für mich den Zauber und den Charakter des Besonderen  und nicht Alltäglichen – aber eine Wiederholung wäre schon schön – ich war einfach im Nähhimmel!

Liebe Grüße

Ines

 

PS
Einen weiteren Beitrag zu diesem Kurs findet Ihr von mir auf dem BERNINA Blog (ab 18 Uhr).

Stoff
Bella Solids “Bleached White”
Ombre + Ombre Confetti Metallic in New Mulberry von V&A über Quiltmania

Schnitt und Quiltidee
“Square in Square ” von Iva – Schnigschnag Quilts & More

verlinkt
Creadienstag
Handmade On Tuesday
Dings vom Dienstag

20 Gedanken zu „Einmal Nähhimmel und zurück – Longarmquilting

  1. Bettina

    Wow, ich kann gar nicht glauben, dass deine ersten Versuche mit der Longarm so ordentlich aussehen!! Ich bin schwer beeindruckt. Das Creative Center sieht auch toll aus. Macht meine Lust, meinen ersten Quilt zu nähen noch intensiver.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich konnte es auch kaum fassen, dass das so gut geht. Und im CC gibt es auch tolle Kleiderkurse!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Schnitt für Schnitt

    Das ist ja unglaublich beeindruckend, wie toll dir dein erster Quilt an der Longarm gelungen ist! Ich habe ja keine Ahnung, aber einfach stelle ich mir die Bedienung so einer Maschine nicht vor. Wer weiß, ob da nicht gleich noch kostspieligere Wünsche geweckt wurden 😉 Liebe Grüße Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war einfach ein unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis! Ich war begeistert, wie gut sich die Maschine führen lässt und ganz leicht auf jede Bewegung meinerseits reagiert. und na klar, da wird so ein Wunsch geweckt, aber das wird vermutlich ein unerfüllter bleiben!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Nähkäschtle

    Der Quilt ist einfach wunderschön geworden ist und man kann dir die Freude ansehen und freut sich einfach mit und ich wünsche dir, dass du diese Gelegenheit wieder bekommst und sie dann genau so genießen kannst. Es ist einfach toll zu sehen wie exakt und ausbalanciert dir das Quilting gelungen ist … ich stelle mir das so ein bisschen vor wie das erste Mal Auto fahren … viele Hebel und Knöpfe und was wo wann wie zuerst und dann … wird man sicherer und es macht viel Freude. Und ich hoffe immer wenn du den Quilt siehst und grad vielleicht was anderes nervt oder alles doof ist, dann kannst du das Grinsen im Gesicht und Herzen und die Freude hervorlocken! Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Ja, das hoffe ich auch, dass mich der Quilt immer an das erste mal an der Longarm erinnert. Ich musste ihn daher auch zso zügig fertigstellen, das hätte mich so gedauert, wenn der rumgelegen hätte!
      Und vielleicht ergibt sich mal wieder eine gute Gelegenheit.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. eSTe

    Liebe Ines,
    deine Freude über dieses Traumwochenende kam direkt rüber. Dein Ergebnis ist superschön, ich kann mir gut vorstellen, dass bei aller Konzentration ein Lächeln in dir war. Das Quiltmuster ist perfekt ausgesucht für dieses Projekt – ich bin begeistert. Die Freude darüber bleibt in dir und ganz bestimmt gibt es mal eine Gelegenheit, das zu wiederholen. Nein, wiederholen kann man es nicht, das Gefühl bleibt einzigartig, nur erneut genießen, dass wünsch ich dir.
    LG eSTe

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das hast Du grichtig schln ausgedrückt, liebe eSTe – erneut genießen, nicht wiederholen. Das hoffe ich, dass es mal wieder klappt. Aber auch Quilten an der Nähmaschine finde ich längst nicht mehr so anstrengend bzw. als lästige Pflicht, sondern freue mich schon bei den nächsten Projekten drauf!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. made with Blümchen

    Liebe Ines, Dein ganzer Bericht strahlt! Und du strahlst auf dem Foto mit Iva. Ich glaube, ich habe bei Dir noch in keinem Blogpost so oft “glückliches Lächeln” gelesen, und es ist so schön, wie du glücklich berichtest. Und so ein tolles Ergebnis, der Miniquilt sieht fantastisch aus. Ach, das macht Freude, und auch Lust, es selbst mal auszuprobieren und in so einen Kurs zu investieren. Liebste Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war einfach zwei wunderbare Tage – ich freue mich immer noch, wenn ich daran zurückdenke. Und wahrscheinlich leiste ich mir irgendwann mal wieder einen ähnlichen Kurs. Wie schrieb eSTe: erneut genießen”
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Heike

    Die Freude kommt in deinem Bericht voll zum Ausdruck. Ich freue mich sehr für dich, dass du so viel Spaß hattest. Ja, die Kurse bei Iva sind sehr bereichernd. Das kann ich nur bestätigen. Dein Quilt ist super schön und hat den richtigen Platz gefunden. Immer wenn du vor dem Quilt stehst , wirst du dich sicherlich mit einem lachenden Herz an das schöne Wochenende erinnern. Alles Gute ! Liebe Grüße Heike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Es war wirklich ein wundervolles Wochenende! Und zum Glück trägt man bei einem Näh-/Quiltkurs ja ein Ergebnis mit nach Hause, das man immer wieder anschauen kann!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. frau nahtlust

    Du scheinst wirklich in deinem Paradies gewesen zu sein, liebe Ines! Wie wundervoll und ganz gar prächtig auch dein Quilt geworden ist. Ich habe so eine Longarm ja bislang auch nur auf Messen gesehen, und nachdem mir das Quilten bislang in Gänze fremd ist, bin ich von dieser Materie wirklich weit weg. Doch immer wieder, wenn ich jemandem von diesen Longarm sprechen höre, funkeln die Augen – und so stelle ich mir das bei dir auch gerade vor. Insofern: go for it und buch den nächsten Kurs! Das scheint dir sehr gut zu tun, weil es dir wichtig ist! LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh ich werde buchen, wenn wieder alles so gut zusammenpasst! Das war einfach sehr schön und hat mir so richtig gutgetan – und vermutlich haben meine Augen auch die beiden Tage gefunkelt
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Pingback: Eine Hemdbluse für mich | Nähzimmerplaudereien

  9. Frau Augenstern

    Liebe Ines,
    was für ein schöner Bericht und Dankeschön für all die Einblicke und Beschreibungen von diesem Kurs. Ich kann dich gut verstehen. So ein Kurs würde mich auch total happy machen. Dein im Kurs entstandener Quilt ist wunderschön geworden und das Quiltmuster ist dir super gelungen!! Respekt, vor deiner Nähkunst. Ich bin total begeistert. 🙂 Hab einen schönen Tag.

    Herzliche Grüße
    Annette

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Es war einfach nur schön – und vielleicht ergibt sich auch für Dich einmal die Gelegenheit, an einer Longarm zu quilten.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Mareike

    Liebe Ines,

    Dein Quilt sieht spitzenmäßig aus und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Kurs Dich zum Strahlen gebracht hat. Wenn er nur nicht so weit weg wäre…
    Über der Couch hängt er perfekt und ich geh mal davon aus, dass dieser Ort kein Zufall ist.
    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Mareike! Der Kurs war einfach nur toll und ich zehre jetzt noch beim Drandenken davon.
      Und klar, die Farben sind schon so gewählt, dass der Mini zum Sofa passt!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  11. Pingback: Zu Gast in Augensternswelt: Ines – Nähzimmerplaudereien – Augensterns Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.