Tschüß Sommer

Der Sommer ist vorbei – auch wenn er tagsüber noch ein bißchen aufblitzt. Lange heiße Sommertage, ausreichend Regen und viele Turbulenzen haben diesen Sommer geprägt. Selten habe ich Zeit für die Nähmaschine gefunden, noch weniger Zeit fand ich für den Blog. Meine wenigen neu genähten Sommersachen sollen hier ihre Erwähnung finden – allein um schon die Schnittmuster später wiederzufinden.

Meine Sommertops:

Eine Schnitt-Neuerscheinung habe ich ausprobiert  – und diesen Schnitt werde ich in den nächsten Jahren sicher noch öfter nähen: Frau Merle von Studio Schnittreif.

Das Top hat eine leichte A-Form, in das Armloch gedrehte Brustabnäher und auf das Rückenteil verlegte Schulternähte. Was ich gar nicht mag, ist die in der Nähanleitung angegebene Versäuberung des Hals- und Armloches: Die versäuberte Nahtzugabe nach links umschlagen und festnähen – das legt sich einfach nicht schön hin. Die alternativ angegebene Verarbeitung mit einem “Bändchenbeleg” (=sichtbar mit einem Schrägstreifen eingefasst) ist besser, aber man sieht eben den Schrägstreifen. Mir gefällt die Einfassung mit einem eingeklappten Schrägband gut; der Streifen ist außen unsichtbar, es legt sich gut in den Rundungen an und es sauber verarbeitet (das Tutorial dazu hier auf meinem Blog und hier bei BERNINA).

Der Stoff ist ein Rest fluderig weicher Viscose, aus dem ich schon eine Schlupfbluse genäht habe.

Schon oft genäht habe ich das Top “TipTop” von Crafteln, der Ausschnitt ist etwas verkleinert und ebenso mit dem eingeklappten Schrägband versäubert.

Hier aus einem Double Gauze

und hier aus einem ganz leichten Stöffchen, vermutlich Viskose, das ich irgendwo als Reststück gekauft habe.

Als mein Liebling-T-Shirt-Schnitt hat sich das #swag von fashionTamTam herausgestellt. Es bietet die nötige Weite und hat eine mir passende Form.

Beim ersten T-Shirt war ich mutig und habe einen für meine Verhältnisse sehr bunten Stoff gewählt, aber trotz meiner leichten Bedenken habe ich es oft und gerne angezogen.

In einer Nummer größer ist es ein ideales Schlaf-T-Shirt!

Einer der Jungs brauchte dringend Shirts – nun ist auch der letzte der Buben den Kindergrößen entwachsen! Schnittmuster ist das Basic-T-Shirt von Windschnittich. Einmal in farbenfrohem Grau:

einmal zur Abwechslung in blau:

Ich wollte für ihn, da er ein wenig breiter ist, einen etwas weiteren Schnitt. Die Breite passt, schade ist, dass der Ärmel keine Kugel hat, sondern im Stoffbruch zugeschnitten wird.

Ich mag die Versäuberungsstreifen im Nacken der Shirts sehr – das Tutorial ist hier auf dem Blog zu finden. Der Bub zieht die Shirts gerne an – Auftrag erfüllt!

In meinem Nähzimmer liegen noch mehrere fertige und halbfertige Patchworkprojekte rum – ich hoffe auf einen nähreichen Herbst!

Liebe Grüße

Ines

 

Schnitte & Stoffe
im Text verlinkt

verlinkt
Du für Dich am Donnerstag

6 Gedanken zu „Tschüß Sommer

  1. Barbara

    Kompliment für diese schöne Sammlung von Sommer-Kleidungsstücken, eines schöner als das andere! Ich bewundere ja vor allem Deine akkurate Versäuberung der Shirtausschnitte, das gelingt mir oft nicht so gut. Der Merle-Schnitt ist ja wirklich schön, aber das einfache Umklappen eines Saumes bei Hals- und Armausschnitt, das geht wirklich nicht. Ich bin etwas überrascht, daß so erfahrene Schnittdesignerinnen wie die von Schnittreif diese Methode angeben. Schrägband ist sicher die bessere Methode. Ich hatte mir jetzt im Sommer bei einigen ärmellosen Tops einen durchgehenden Beleg gebastelt, das fand ich auch ganz ideal von der Optik.
    Liebe Grüße!
    Barbara

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Barbara,
      ja, Beleg mag ich auch gerne. Ich habe das TipTop, meine ich, auch schon mal mit Beleg gearbeitet. Das wird auch schön.
      “Frau Merle” nähe ich mir sicher auf nächsten Sommer nochmals, den Schnitt empfinde ich für meine Figur als sehr angenehm. Jetzt sollt eich mich dringend an die Herbstgarderobe machen – zeigst du nächsten Mittwoch was herbstliches? Ich brauch irgendwie noch Ideen für feine Strickstoffe….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Viola

    Liebe Ines,
    ja, der Sommer geht so langsam aber sicher und der Herbst ist auf dem Weg hierher… …oder gar schon da. Deine Shirts gefallen mir unheimlich gut, begeistert bin ich von Deinen Halsausschnitten. Die Art mit einem Bündchenstreifen gelingt mir leider nie, so dass ich immer mit einem Einfassstreifen versäubere. Aber Deine Art gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße Viola

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Viola,
      eigentlich ist ein Einfassstreifen einfacher als Bündchen – aber ich habe auch lange geübt, bis es mit dem Bündchen klappen wollte. Für mich nähe ich wenig Bündchen, aber für meine Jungs geht eigentlich nix anderes.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    So ist doch über den Sommer – außer vieler Arbeit auf den Feldern – einiges an unaufgeregten aber schönen Basic-Teilen zusammengekommen. Ich hatte mir für den August soooo viel zu nähen vorgenommen – und bin dann zu gar nichts gekommen, weil ich die Arbeit vorgezogen habe. Vergangenes Wochenende habe ich die Sommerprojekte (Marke: Schnitt und Stoff liegen bereit) weggeräumt und mir einen Überblick über die Herbstprojekte verschafft – wieder mehr Quilten und Stricken! Garne und Nadeln liegen parat! Freu mich, wenn wir uns im Herbst wieder mehr lesen! Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich hätte eigentlich auch schon längst mit der Herbstgarderobe starten sollen (und Ingrid Sht-Wetter-Sewalong hätte da eigentlich Ansporn sein können..). Wenigstens sitze ich wieder im Nähzimmer nach nur kurzen Bügelaufenthalten dort. Die Quiltsachen stapeln sich dort mittlerweile….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.