Grete aus blauem Leder mit Hindernissen

Als ich vor ein paar Wochen Gabi Made with Blümchen besuchte, überlegte ich,was ich ihr nähen und mitbringen könnte. Ich erinnerte mich an einen Kommentar von ihr bei meinem Geldbeutel-Post, dass sie dringend einen neuen Geldbeutel bräuchte.

… Die kleine Variante der Grete hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Schirm, aber ich brauche DRINGEND einen neuen Geldbeutel. Mein alter (tatsächlich ein Werbegeschenk einer Bank, hüstel…) zerlegt sich gerade in seine Bestandteile. Danke für den Anstups und Anreiz! …

Und so richtete ich alles für eine “kleine Grete” von Machwerk her. Außen wollte ich Leder vernähen und innen einen hübschen aber unaufgeregten Stoff. Ich fand noch ein helles Essex Linen in meinem Vorrat, das gut zum geometrischen Stoff passte. Diesen hatte ich beim Monatstasuchen vor zwei Jahren geschenkt bekommen und seither gut gehütet.

Leider reichte das Essex Linen nicht ganz, um das Teil 3 im Stoffbruch zuzuschneiden. “Macht nix” – so dachte ich und nähte es an der Stelle zusammen, an der eigentlich der Stoffbruch sein sollte. Macht wohl was: die Naht lief mitten am Reißverschlussfach hoch. Das ging gar nicht. In der Schublade bei den Bändern fand sich aber glücklicherweise ein Band, mt dem ich die Naht verdecken konnte und zudem noch einen “gewollten” Akzent setzen konnte.

Brav nähte ich an der Anleitung weiter, freute mich, dass ales gut wurde und dann ging es ans Annähen des Reißverschlusses. Ich kann es mir nur mit der späten Stunde erklären. Anstatt die erste Reißverschlusshälfte an das vorhandene Innenleben zu nähen, nähte ich das Band ans Leder. Die Folge des ungenauen Lesens: die Raupe des Reißverschlusses befand sich innen!

Aufgetrennt habe ich noch in der Nacht, aber weitergenäht dann erst am nächsten Tag. Neues Leder zuschneiden – das alte war ja zerlöchert – und dieses Mal gelang es richtig gut und ich hielt wenig später einen fertigen Geldbeutel in der Hand.

Gabi freute sich richtig über ihren neuen Geldbeutel und packte gleich um!

Und die Moral von der Geschicht:

Nähe nie zu spät in der Nacht, lies die Anleitung genau und wähle auch immer das angegebene Teil!

Liebe Grüße

Ines

 

Schnitt
Grete in klein von Machwerk

Material
Essex Linen (vermutlich über Fadengerade oder Stoffsalat)
geometrischer Stoff (geschenkt bekommen-nochmals vielen Dank *lisa!)
Reißverschlüsse: vermutlich über Machwerk
Leder: örtliches Stoffgeschäft

verlinkt
Creadienstag
Handmade onTuesday
Dings vom Dienstag

 

 

 

21 Gedanken zu „Grete aus blauem Leder mit Hindernissen

  1. frau nahtlust

    Oja, ich habe auch schon einen REißverschluss an das völlig falsche Taschenteil genäht und es erst am Ende beim Zusammensetzen der Tasche gemerkt. Da war es zu spät fürs Auftrennen und so begleitet mich die Tasche jetzt eben so durchs Leben – und das, obwohl ich ja wirklich viele viele Taschen genäht habe… Tja. Passiert 🙂 Toll ist aber, wie du aus allen kleinen Widrigkeiten etwas so zauberhaftes gemeistert hast und dich hast nicht abbringen lassen. Der Innenstoff sieht jetzt so aus, als wolltest du genau das erzielen! Wunderbar! Die Freude kann ich auf Gabis Seite gut nachvollziehen! LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Zur Zeit passiert mir das ja öfters, dass ich völlig falsch nähe – aber das schützt vor Übermut. Aber ein Geldbeutel mit RV innen ging leider nicht, da musste ich auftrennen. Und der dunkle Streifen hat hat sich glücklicherweise gut eingefügt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Kunzfrau

    Oh menno. Einige Hndernisse haben sich dir in den Weg gestellt. Aber du hast sie gemeistert. Und en “gewollten” Akzent finde ich richtig klasse!

    Gruß Marion

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, menno, das habe ich auch gedacht. Das war vermutlich einfach zu spät. Als ich dann am nächsten Tag den Geldbeutel fertig nähte, habe ich den Kopf über mich geschüttelt… (und dabei hatte ich den RV so schön eingenäht!)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. KAZE

    Wunderschön geworden, auch ganz besonders durch den Akzent durch Stoffknappheit. Manchmal ist genau das der kreative Impuls. Den Schreck mit dem Reißverschluß kann ich mir gut vorstellen, toll, dass du tapfer am nächsten Tag weiter gemacht hast. Mit Sicherheit ein Lieblingstück in Gabis Alltag.
    viele Grüße, Karen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das will ich immer ausblenden, dass durch Stoffknappheit oder Improvisation manches Kreative ganz neu entsteht. Zwischendurch konnte ich fast nicht mehr glauben, dass das noch was wird. Aber am nächsten Tag, mit neuem Nähmut, ging es dann recht zügig.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. ELFi

    Servus Ines!
    Ich ziehe vor jeder Näherin den Hut für ihr Können und bewundere das Durchhaltevermögen, das trotz Schwierigkeiten an den Tag gelegt wird! Ich bleib besser bei meinem geliebten Papier und freue mich, dass du Grete beim DvD zeigst! Eine schöne Karwoche wünscht dir
    ELFi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich wage mich dagegen nur äußert selten n Papier – das reißt mir zu schnell im Gegensatz zu Stoff. Da freue ich mich, wenn Ihr Papierliebhaberinnen Euer Können zeigt.
      Dir auch eine gute Karwoche
      Ines

      Antworten
  5. eSTe

    Da zeigt sich die Könnerin, wenn aus Stoffknappheit so eine kreative Lösung gefunden wird und auch darin, dass du trotz Fehlnaht die Ruhe behältst und nach der Nähpause einen tadellosen Geldbeutel verschenken kannst. Den geometrischen Stoff finde ich auch super – davon hab ich schon einiges vernäht, z. B. die ganze Rückseite meines 6K12B-Samplers 2017.
    LG eSTe

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war echt pure Not – ich fand die Stoffkombination so schön und wollte das unbedingt aus diesen Stoffen machen – zum Glück fand sich das Band.
      Deinen Rückseitenstoff muss ich jetzt unbedingt bei Dir auf dem Blog anschauen – ich finde den Stoff einfach nur schön!
      LG Ines

      Antworten
  6. Nähkäschtle

    Das Leder und die Stoffkombi sind toll und ich denke du hast Gabis Geschmack damit genau getroffen. Auch die kreative Lösung mit dem Band und der ziernaht ist cool und ach zum Glück hat am Ende alles gut geklappt und du gibst nie schnell auf, was klasse ist! Liebe Grüße Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Ingrid,
      das schönste Kompliment war, wie Gabi gleich nach dem Auspacken ihren Geldbeutel umgeräumt hat und in Gebrauch genommen hat.
      Hach, wenn es nicht meine Lieblingsstoffe gewesen wären – vielleicht hätte ich schon aufgegeben…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Nanusch

    Liebe Ines,
    kreative Lösungen aus Stoffknappheit, das kenn ich nur zu gut! Und eigentlich enstehen dadurch doch immer agnz wunderbare Unikate – deine Grete ist auf jeden Fall klasse geworden! Und das Gabi sich darüber gefreut hat, das steht doch außer Frage 😉
    Ich habe übrigens auch schon genug Reißverschlüsse falsch herum eingenäht, und leider war das dann auch meistens das Ergebnis einer zu späten Nähstunde!
    GLG
    CHristiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Christiane,
      ich bin froh, dass die Grete doch noch so geworden ist. Das mit dem Reißverschluss hat mich richtig geärgert – es war auch wirklich sehr spät!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. made with Blümchen

    Hier meldet sich auch noch die beschenkte Gabi, mit noch einmal riesigem Dank und der Nachricht, dass der Geldbeutel nach wie vor täglich in Gebrauch ist und heißt geliebt wird! Das Band innen, das die Stückelung verdeckt, sieht ist doch wirklich klasse aus mit der Ziernaht, und fügt sich toll ins Gesamtbild! So schön ist die geworden! Und klasse auch, dass da noch ein Stoff von einer anderen lieben Näh-Bekannten drinnen ist. Ich habe wirklich eine riesengroße Freude mit dieser kleinen Grete!! Liebe Grüße (noch vom Segelboot, in einer kleinen Pause), Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dein Kommentar war auch einfach eine zu schöne Vorlage, das musste ich einfach umsetzen. Und für mich ist das am schönsten, wenn die Dinge auch genutzt werden.
      Viel Spaß beim Segeln,
      Ines

      Antworten
  9. Mareike

    Liebe Ines,

    jaja, die Grete. Das Ergebnis überzeugt immer, aber der Weg dahin ist steinig. Nach fünf Gretes könnte man meinen, ich wüsste wie es geht, aber auch ich steh jedes Mal wieder vor Herausforderungen. Wobei mein Nemesis der äußere Reißverschluss ist.
    Trotzdem gut gelungen und ich kann mir vorstellen, dass gabi sich gefreut hat.

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      ich bin wohl auch schon bei mindestens fünf Greten – aber jedes Mal ist eine andere Stelle der Knackpunkt. Zum Glück macht mir der äußerer Reißverschluss nichts mehr aus (aber wer weiß, was bei der nächsten Grete passiert….)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.