Stoffspielereien November 2018: Sterne

“Nach diesem Gespräch gingen die Sterndeuter nach Bethlehem. Der Stern, den sie im Osten gesehen hatten, führte sie. Er blieb über dem Haus stehen, in dem das Kind war. da kannte ihre Freude keine Grenzen.”

Matthäus 2, 9+10 (nach der Übersetzung “Hoffnung für alle”)

Sterne – sie sind für mich das Zeichen für Advent und Weihnachten. So wie sie damals den Weisen den Weg wiesen, so bedeuten sie auch für mich, dass Weihnachten wird. Normalerweise am Samstag vor dem 1. Advent schmücke ich unser Haus mit den verschiedensten Sternen aus Papier, Stroh und Holz. Nur aus Stoff hatte ich bisher keine. Was lag also näher, “Sterne” zum Thema der Stoffspielereien zu wählen. Ich bin so gespannt, welche Sterne die Stoffspielerinnen heute vorstellen: zum Schmücken, auf einem Kleidungsstücke oder noch irgendwie anders. Meldet Euch über die Kommentare oder schreibt mir eine MAil, damit ich Euch verlinken kann.

  • Bei Tyche gibt es einen sternigen Adventskalender, gestickte Sterne und noch viele andere Sterne zu sehen – wie schön weihnachtlich wird es bei ihr im ganzen Haus geschmückt sein.
  • Patchworksterne gibt es bei Ute Textile Werke zu bestaunen.
  • Bei ChriStoff Charming gibt es gehäkelte Sterne in Grannysquares – ganz unterschiedlich.
  • Susanne Nahtlust hat in einem vorweihnachtlichen Bastelflow eine riesige Menge an Nahtluststernen genäht  – also fast eine Art Sternenregen.
  • Christiane Schnitt für Schnitt hat Sterne gefärbt – an diese tolle Möglichkeit habe ich gar nicht gedacht – und Kissen genäht.
  • Gabi Made with Blümchen sammelt lauter Ideen rund um Sterne.
  • Silvia PeterSilie&Co hat lange nach Sternideen gesucht und zeigt eine herrlich mit Sternen bestickte Buchhülle
  • Siebensachen zeigt flache Fröbelsterne aus Stoffstreifen – mit diesen vielen wunderschönen Exemplaren lässt sich sogar der Weihnachtsbaum schmücken
  • Annelies Galerie der Handarbeiten zeigt Ratz-Fatz-Sterne zum Schmücken.
  • Mirella Mirellchen hat dank der Stoffspielereien endlich einen Kerzenring in Angriff genommen.
  • Elvira Zwischendurch zeigt nebem einigen anderen Sternen einen Patchworkstern und wie sich die Ecken unregelmäßig gestalten lassen und näht einen Untersetzer daraus.
  • Martina Machwerke näht ein Sternkissen der ganz anderen Art und hat zuvor geometrische Figuren konstruiert.
  • Karen Feuerwerk bei KaZe nimmt alten Sternchenzwirn als Grundlage und wickelt Fadensterne
  • Ute 123-Nadelei patcht Sterne, aber auf eine andere Art, da sie keinen klassischen quadratischen Block ergeben.
  • Sabine PeterSilie&Co erweitert die Sternensammlung um Sterne auf Posamentenknöpfen – eine weitere faszinierende Technik.
  • Karin I & Du zeigt einen Tischläufer mit Sternen und in einem weiteren Beitrag einzelne Deckchen in Sternenform.

Mein Plan war es, einen großen, transparent wirkenden Stern zu entwickeln, um damit unsere Fenster zu schmücken. Doch leider spielte das Leben etwas anderes. Vor drei Wochen musste ich notfallmäßig wegen einer Netzhautablösung am Auge operiert werden. Die Folge davon ist, dass ich einige Wochen nicht gut sehen kann und wegen der fehlenden Dreidimensionalität schon Schwierigkeiten habe, einen Faden abzuschneiden. Daher habe ich meine Idee sehr abgespeckt und eine Stern ausprobiert, den Ihr vielleicht schon aus Papierstreifen gebastelt habt. Bei Mister Domestic habe ich ihn aus Stoff entdeckt und das erschien mir in meiner Lage und entsprechendem Hilfsmittel (Bandeinfasser) machbar.

Zuerst schnitt ich Streifen in 1,5 ” Breite zu

und “jagte” diese durch den Bandeinfasser (3,8 cm), um flache Bänder zu erhalten.

Diese habe ich auch noch auf der anderen Seite knappkantig abgesteppt und dann gebügelt.

Zum Glück besitzt mein modellbauender Sohn eine riesige, knapp 1 cm dicke Korkplatte, die ich mir ausleihen konnte. Auf dieser habe ich die Streifen, zugeschnitten auf 14 cm Länge, angeordnet und mit Stecknadeln fixiert.

Pro Stern benötigt man 20 Streifen, die nun zu zwei einzelnen Sternen verflochten werden.

Die Eckpunkte werden mit Kleber fixiert – das mag ich ja eigentlich gar nicht. Vermutlich geht das auch mit ein paar kleinen Handstichen. Doch mit der Hand nähen geht leider noch kaum und so war ich begeistert, wie gut und schnell mein Kleber die Stofflagen verklebt hat.

Anschließend werden die äußeren Streifen angehoben, im rechten Winkel aneinander geklebt und mit Klammern fixiert.

Dann das nächste Streifenpaar in gleicher Weise zusammenkleben:

Und das dann an allen vier Ecken.

Von den beiden Einzelsternen wird einer um 45 Grad gedreht.

Und sie werden mit der Seite, die vorhin nach oben zeigte, aufeinandergelegt,

die Mittelstreifen jeweils in die Schlaufen gelegt und dort festgeklebt.

Bei einem zweiten Exemplar habe ich den Mittelstreifen länger – 16 cm – zugeschnitten. Das ergab an den Spitzen der Sterne ein schöneres Ergebnis, da der Streifen spitzig zugeschnitten werden kann.

Da wir an unseren Ausgangstüren seitlich schmale Fenster haben, hängen die Sterne nun an einer Tür und sind vier Wochen vor Weihnachten unser erster Weihnachtsschmuck.

Sicher kennen viele von Euch auch die “Fröbelsterne”. Die musste ich aus den Stoffbändern auch ausprobieren:

Es funktioniert, aber da sehe ich keinen Vorteil gegenüber dem Ramieband, das ich sonst für Fröbelsterne verwende. Beim anderen Stern hoffe ich, dass er etwas haltbarer als die Papiervariante ist.

Etwas Stricken war in den letzten Wochen möglich, daher habe ich auch Sterne gestrickt. Die Anleitung von Karolina Eckerdal “Stjärna” habe ich kostenlos auf Ravelry gefunden und sie lässt sich, hat man sie mal verstanden (englische Strickbegriffe, voräufiger Anschlag, ….), wunderbar größenmäßig verändern.

Noch weitere Sterne von mir tauchen im Lauf des Advents auf – die habe ich schon im Oktober ausprobiert… .

Schaut bei den anderen Stoffspielerinnen vorbei – so viel Inspirationen und Ideen!!

Liebe Grüße

Ines

 

Was sind die Stoffspielereien?

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Der vorläufige Plan für die nächsten Monate, kurzfristige Terminänderungen sind möglich:

Dezember: Weihnachtspause
27.01.2019: “Ich war einmal” – Upcycling bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze

39 Gedanken zu „Stoffspielereien November 2018: Sterne

  1. Chri-stoff_Charming

    Eine sehr gute Idee, die mittelstreifen etwas länger zu lassen, um sie dann spitz zuschneiden.
    Aus den gestrickten Sternen kann bestimmt auch gut ein mobile basteln.

    Für die Augen alles Gute, hoffe sehr, dass es nach ein paar Wochen wirklich besser wird.
    Also ich wünsche gute Besserung und eine schöne stressarme Adventszeit.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Momentan liegen die Sterne noch, aber vielleicht bekommen sie im Laufe des Advents noch einen Faden und ich hänge sie auf – mal sehen.
      Die Flechtsterne lassen sich vermutlich auch größenmäßig gut variieren, da werde ich sicher noch weiter ausprobieren.
      Ja, ich hoffe, es wird bald besser – vielen Dank!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. frau nahtlust

    Ach das sieht zauberhaft aus und wird mir nun eine gute Idee noch für meine Mutter sein, liebe Ines, da suche ich nämlich noch nach einem Gruß 🙂 Toller Stern und wahnsinn, dass du das alles trotz deiner eingeschränkten Sehfähigkeit hinbekommen hast. Ich bin auch dabie mit viel Spielerei, aber weniger neuer Manipulation. Bei mir ist es mal wieder Stoff, Papier und Garn 🙂 Schönen Sonntag und danke dir fürs Sammeln! LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich bin gespannt, wie der Stern in “Mahtlust-Manier” aussehen wird! Und ja, der eignet sich gut als kleines Geschenk/Mitbringsel – ich sitze auch noch an weiteren Sternen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Schnitt für Schnitt

    Fein, man sieht auch an den Fotos die besondere Haptik dieses gelungenen Sterns. In dem Sternebuch, das ich hier habe, heißt er Finnischer Flechtstern.
    Ich hatte auch erst überlegt, Sterne zu falten, dann aber keinen Mehrwert bei Stoff erkannt – im Gegenteil. Dafür habe ich Sternenmuster auf Stoff gefärbt. Meine Ergebnisse gibt es aber erst im Laufe des Tages zu sehen, ich muss noch ein paar Bilder bei Tageslicht schießen.
    Oje, mit eingeschränkter Sicht lässt sich nicht einfach kreativ sein. Gute Besserung! Ich hoffe, deinen Augen geht es bald wieder gut.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke für den Namen des Sternes – ich kenne den als eine typische Weihnachtsbastelei seit meiner Kindheit und fand es jetzt befremdlich,dass er und andere Sterne immer als “skandinavischer Stern” tituliert wird.
      Das Auge wird hoffentlich bald wieder. Zuschneiden geht kaum…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Kunzfrau

    Was für ein toller Stern! Und das hast du dir selber ausgedacht?! Ich erstarre vor Ehrfurcht!
    Und dann noch unter erschwerten bedingungen gewerkelt. Ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung für dein Auge!

    Gruß Marion

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Marion, ich bin so ungeduldig und es dauert einfach…
      Den Stern habe ich mir nicht selbst ausgedacht, das ist ein “altbekannter” Papierflechtstern, den ich in Stoff umgesetzt habe.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. made with Blümchen

    Liebe Ines, es ist einfach der Hammer, was du unter erschwerten Bedingungen in den letzten Wochen trotzdem zusammengebracht hast! Ich bin vor lauter Herumreisen nicht dazu gekommen, was Neues auszuprobieren, habe aber einen Ideen- und Inspirations-Post verfasst, einfach weil ich das Thema so gern mag und unbedingt dabei sein möchte: https://www.madewithbluemchen.at/stoffspielereien-im-november-sterne/ Danke für Deine schönen Ideen, die Stoffsterne sehen richtig cool aus und die gestrickten mag ich auch sehr! Liebe Grüße, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Gabi,
      manches geht, manches geht nicht. Aber richtig Freude macht noch gar nichts, da immer ein Stück “Blindflug” dabei ist. Aber das wird hoffentlich demnächst wieder gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Sabine v PeterSilie&Co

    Die Sterne aus den Streifen sehen toll aus, ich stelle sie mir auch ganz eindrucksvoll in Organzabändern vor. Und die gestrickten Sterne sind auch herzallerliebst, einfach charmant.
    Meine Mama macht auch bei den Stoffspielerein mit, mein Projekt wird nachgereicht es ist noch nicht ganz vollendet (ohne guter Ausrede, ausser das ich zu spät begonnen habe).
    https://petersilieundco.com/2018/11/25/sterndeutungen-%e2%80%a2-stoffspielereien/

    Lg Sabine

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Stimmt, aus festeren Organza-Bändern seht das sicher wie Schneekristalle aus – da lässt sich noch vieles ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Siebensachen

    Eine sehr schöne Sternen-Arbeit; ich glaube, das werde ich auch noch probieren, denn deine Sterne sind ja durch die Streifen als Ausgangsmaterial meinen “Fröbelsternen” letztlich ähnlich. Weiterhin gute Besserung!
    LG
    Siebensachen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Annelies,
      ich habe die Hoffnung, dass ich demnächst wieder klar sehe, aber es dauert noch. Mometan wackelt die Gasblase im Auge noch hin und her.
      Danke für die Wünsche und liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Annette,
      danke! Und es lohnt sich, diese auszuprobieren.
      Liebe Grüße und eine gute voradventliche Woche!
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Elvira,
      die Sterne stricken sich recht flott, wenn man den Dreh raushat. Die Sammlung finde ich total schön – so viel Inspiration für die nächsten Jahre.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Tyche

    Liebe Ines,
    Du zeigst eine interessante und gelungene Umsetzung der geflochtenen Papiersterne, und das auch noch bei reduziertem Sehvermögen!
    Die gestrickten Sterne finde ich etwas pummelig, daraus könnten auch noch Seesterne werden.
    Im Advent werde ich wieder bei dir vorbeischauen, ich habe ja auch vor, in dieser Zeit noch mehr Weihnachtliches zu zeigen.
    Danke für deine Rolle als Gastgeberin, alles Gute für die Augen wünscht Dir
    Tyche

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Tyche,
      das ging so einigermaßen. Nur beim Abschneiden der Fäden habe ich nicht immer alles erwischt. Die Stricksterne habe ich dieses Jahr entdeckt, ich finde sie irgendwie sehr witzig. Aber sie haben schon was seesternartiges!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. griselda

    Erst mal alles Gute für deine Augen, Ines- das Sehen ist ja doch irgendwie der wichtigste Sinn, oder?
    Die Idee die Sterne auch aus Stoff zu nähen ist wirklich prima- da tun sich ungeahnte Möglichkeiten auf. Wenn nicht immer nur die Zeit vor Weihnachten so galoppieren würde- ich habe erst gestern mein Projekt durchgezogen 🙂
    Danke für die schöne Sammlung!

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich werde allmählich ungeduldig und dieses Mal habe ich einfach auch Schmerzen – ich hoffe so, dass es demnächst besser wird.
      Ich habe erst am Donnerstag angefangen, den Stern auszuprobieren, er ist zum Glück kein Riesenprojekt.
      Liebe Grüße und keine zu stressige Adventszeit,
      Ines

      Antworten
  10. KAZE

    Ich möchte dir als erstmal die Daumen drücken, dass die Augen wieder richtig heil werden und habe schon Sorge, dass du zuviel gemacht hast. Für einen Kreativen, der mit den Händen arbeitet, keine leichte Zeit.
    Ganz schön massiv dann, was man als Papier kennt, aber viel haltbarer. Gut umgesetzt.
    Von Stricksternen las ich jetzt auch öfter, die scheinen Suchtcharakter zu haben.
    Viele Grüße und alles Gute
    Karen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Normalerweise müsste das Auge einigermaßen wieder werden, aber es dauert leider ein paar Wochen. Und es fällt mir wirklich schwer, nichts zu machen…
      Der Stern ist einerseits filigran, andererseits massiv – am Fenster oder als Deko passt er ganz gut.
      Die Stricksterne stricken sich richtig gut. Es geht relativ schnell und sie lassen sich gut in verschiedenen Größen stricken – ich stricke gerade noch weiter…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Bellana,
      so langsam wird die Gasblase kleiner und die Sicht etwas besser. Aber vieles geht noch nicht, die Sterne waren wirklich das einzig mögliche.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  11. 123-Nadelei

    Dein Stoffstern ist sehr schön geworden. Bei Mr. Domestic hatte ich sie auch schon gesehen aber nicht geahnt, dass Textilkleber verwendet wird. Es gibt irgendwo imm www eine kleinere Variante bei der die Ecken im mittleren Bereich enden, das funktioniert vielleicht ohne Kleber.
    Bestimmt wird Euch Dein neuer Stern viele Weihnachtsfeiertage begleiten.
    Danke für das schöne Thema mit dem ich in den letzten Tagen überall Sterne gesehen habe.
    LG Ute

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Ute,
      ja, plötzlich sieht man überall Sterne – und in der Sammlung sind auch so viele verschiedene Sterne zusammengekommen.
      Wenn meien Augen wieder wollen, werde ich mal mit ein paar Handstichen die einzelnen Stellen fixieren – ín der momentanen Lage war Kleber sicherer .
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  12. Martina

    Ich musste das erst mal googeln – für jemanden der so aktiv ist und viel handarbeitet muss das schlimm sein, nun zu einer Zwangspause verdonnert zu sein. Ich bin mir aber Sicher Deine Familie umsorgt Dich so wie Du es sonst bei Ihnen machst. Die Stricksterne mag ich sehr! Dein genähter/geklebter Stern ist auch sehr schön. Ich hab noch günstiges Schrägband in weiß und rot – jetzt weiß ich was ich draus machen kann. Da könnten auch die Kinder beim kleben helfen.
    LG und gute Besserung!!!!!!
    Martina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Martina,
      danke für Deine Wünsche! Ja, meine Männer entlasten mich, so gut es geht. Und manches bleibt einfach liegen. Und mit Kindern kann ich mir den Flechtsstern gut vorstellen. Mein Kleber hatte kaum Trockenzeit, das war echt gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  13. Nähkäschtle

    Wie schön sie geworden sind deine Sterne. Tolle Idee und so schön umgesetzt. Ich wünsch dir weiter gute Besserung, Emil und ich haben gestern ein Kerzlein für dich angezündet. Liebe Grüße Ingrid, die sich nächstes Jahr auch mal an den Stoffspielereien probieren mag … hoffentlich denke ich dran

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.