Stoffspielereien Mai 2017: Jeans – blau in allen Schattierungen

„In meiner Kindheit durften nur böse Buben Jeans tragen.“

Jean Paul Gaultier

„Jeans kann man mit 18 Jahren tragen oder mit 60  – dann mit Hosenträgern.“

Walter Jens

Am heutigen Stoffspielereien-Sonntag lädt Martina Machwerk zum Thema „Denim“ ein – ein für mich herausforderndes Thema, war und ist mein Verhältnis zu Jeans / Denim nicht ganz einfach: Als Kind weigerte ich mich resolut, Jeans zu tragen. Als Jugendliche trug ich die abgelegten Jeans meines Bruders und später besaß ich nur noch helle Jeans und kaufte mir erst vor wenigen Jahren die erste „blaue“ Jeanshose. Und ganz im Geheimen träume ich von einer Jeansjacke…

Meine Jungs verbrauchten jeweils in ihren ersten zehn Lebensjahren Unmengen blauer Jeanshosen. Und nach den ersten Jahren des Flickens stellte ich das Löcherstopfen irgendwann ein und warf vor 2 Jahren alle (wirklich alle!) kaputten Jeanshosen meiner Kinder weg – ich hatte also keinerlei Material. um dieses für die Stoffspielereien zu verwerten. In meinem Regal fand ich nur 2 Meter hellblauen Jeans und zwei Stoffreststücke in schwarz und dunkelblau von diversen Nähprojekten. Das sollte für eine Bluse reichen.

Nachdem ich alle Schnittteile der Bluse aus dem hellblauen Jeans zugeschnitten hatte, schnitt ich 5/4“ breite Streifen aus den drei verschiedenen Stoffen.

Diese nähte ich dann sortiert mit einer Nahtzugabe von 1/4“ aneinander.

Aus zweien solcher Streifenstücke schnitt ich die hintere Passe, die inneren Manschetten und die Knopfleiste (unten) zu.

Damit das Ganze mehr Spannung bekommt, experimentierte ich mit einem Zierstich, der Handnähte grob imitiert.

Insgesamt wollte ich nicht zu viel dieser Patchworkflächen, eher dezenter und als Hingucker. Von vorne sieht man die umgeschlagenen Manschetten und die Knopfleiste blitzt etwas hervor – den inneren Kragen habe ich aus dem dunkelblauen Jeans genäht. Auch mit markanten, dunkleren Absteppungen bin ich sparsam umgegangen

Rückwärtig sticht die Passe hervor.

Vom Gewicht her ist es eine Herbstbluse geworden, so dass die Bluse die nächsten Monate hoffentlich noch im Schrank bleiben kann, für die gerade herrschenden heißen Temperaturen ist sie doch ein wenig warm.

.

Ohne die blau-schwarz-hellen Abstufungen der Jeansstreifen wäre die Bluse vermutlich ein wenig fad – danke Martina für die Idee, mit Jeans zu spielen und auszuprobieren.

Über die Knöpfe bin ich mir noch nicht schlüssig, zu auffällig rauben sie dem Jeans-Patchwork die Wirkung, daher werde ich vermutlich nach dezenten Ausschau halten.

Nun bin ich gespannt auf die weiteren Spielereien mit Denim, auf Instagram ließ sich schon so mancher Blick auf Gestückeltes und Gesticktes werfen.

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
hellblauer Stoff, 2 m, 2€/m (unergründlicher Sonderpreis im örtlichen Stoffladen)
Reste

Schnitt
Tunika „Elle“ von Ellepuls, wie hier um 10 cm gekürzt

Stoffspielereien
Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Der vorläufige Plan für die nächsten Monate, kurzfristige Terminänderungen sind möglich:
25. Juni 2017: Schwarz und weiß (Lucy – Nahtzugabe)
Juli/August  2017: Sommerpause
24. September 2017: Von der Natur inspiriert (Siebensachen)
27. Oktober 2017: Fäden auf Farbe (Ute – 123-Nadelei)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

33 Gedanken zu „Stoffspielereien Mai 2017: Jeans – blau in allen Schattierungen

  1. griselda

    Du hast das wirklich richtig clever platziert und die verschiedenen Blauschattierungen gut kombiniert.
    Und ich liebe deinen Zierstich! Der ist nicht nur dekorativ sondern hält das Gewebe auch schön flach, das ist ja an diesen Stellen nicht ganz unwichtig.

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das Flachnähen der Nähte war ein wichtiger Nebeneffekt des Zierstiches. Grad an der Knopfleiste wäre das wohl etwas knubbelig geworden.
      LG Ines

      Antworten
  2. Christa

    Der Zierstich sieht toll zu den Streifen und dem Material aus. Für Jeans passen die kleinen silbernen Druckknöpfe ganz gut, finde ich. Die gibt es ja auch als Ringe, da sind sie sehr unauffällig. LG Christa

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich hatte die Idee eines solchens Stuches im Kopf (und war dann ganz froh, dass meine Maschine dann auch tatsächlich einen solchen hatte…) Ich werde wohl mit der Bluse in den Laden gehen, um nach Knöpfen Ausschau zu halten. So kleine Ringdruckknöpfe, wie Du sie vorschlägst könnte ich mir gut vorstellen.
      LG Ines

      Antworten
  3. made with Blümchen

    Ah, das hast du klasse kombiniert und die gepatchten Stücke so schön dezent eingesetzt. Ich mag das, wie die Manschetten und Knopfleisten hervorblitzen. Sieht richtig toll aus! (Mir ist zu Jeans leider bis zum Schluss keine Inspiration gekommen, so schaue ich mir heute einfach Eure Werke an.) lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Dezenter warmir lieber – ich hatte so schon die Befürchtung, das sieht zu sehr nach Hippie aus. Schlußendlich bin ich jetzt ganz zufrieden mit der Bluse.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja,ja, die Jeansjacke…. So mit ca. 18 Jahren habe ich mir eine blusonartige Jeansjacke in WEISS genäht. Die habe ich kein einziges Mal getragen. Und mittlerweile ist sie verschwunden ( könnte man ja jetzt einfärben). Mal sehen, ob ich mich irgendwann mal dranmache.
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke. Der Schnitt ist aber auch klasse und lädt zum Experimentieren mit unterschiedlichen Stoffen ein.
      LG Ines

      Antworten
  4. Siebensachen

    Diese Bluse ist toll geworden. Eindeutig ein kreativer Einsatz des Materials und auch noch aus dem Vorrat geschöpft. Diese Bluse würde ich auch tragen.
    Eine Bitte: Im September bin ich Gastgeberin der Stoffspielereien mit dem Thema “ Von der Natur inspiriert“. Dann kannst du deine Vorankündigung ergänzen.
    LG
    Siebensachen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, ich war froh, dass ich doch noch einiges an Jeans-Resten entdeckt habe. Und bis zum Herbst werde ich dann wohl auch noch Knöpfe an die Bluse bekommen.
      Dein Thema habe ich ergänzt – dieses gefällt mir sehr!
      LG Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Ich bin immer wieder erstaunt, welche Zeirstiche meine Maschine hat. Was da noch alles möglich wäre…
      LG Ines

      Antworten
  5. Bellana

    Ich werde wohl Jeans trage, solange ich lebe. Ich besitze etliche in allen möglichen Farben. Deine Bluse gefällt mir als Jeans-Fan natürlich unheimlich gut.
    Grüßle Bellana

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      So gemütliche Elasthan-Jeans und nicht zu eng trage ich auch gerne – aber nicht die klassischen Jeans. Ich hoffe und denk aber, dasss ich die Jeansbluse an kühleren Tagen gerne anziehen werde.
      Grüßle
      Ines

      Antworten
  6. Suschna

    Auf den Zierstich bin ich auch gleich angesprungen, der macht hier wirklich viel aus.
    Da ich alles aufhebe, hätte ich massenweise alte Jeans für die dich gehabt. Kleidungsstücke kann man daraus aber nur schwer nähen, dafür sind die Teile zu klein – oder man müsste patchen, das kann – anders als bei dir – dann aber auch richtig nach hinten losgehen.
    Schön geworden!

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Der Zierstich gefiel mir auch gut, da habe ich mir gerne die Mühe gemacht, alle Nähte abzusteppen. Wenn ich Jeanshosen-Reste gehabt hätte, wäre halt das Muster nicht so gleichmäßig, aber sicher auch interessant geworden.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Annelies Englram

    Ich kann mich den vorigen Kommentatorinnen nur anschließen. Der Zierstich hält den Stoff flach und schützt ihn beim Waschen. Die Streifen sind gut platziert. Die Bluse gefällt mir!
    Liebe Grüße
    Annelies

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war ein netter Nebeneffekt des Zierstiches, dass die Nähte flach wurden und sich die Stücke besser vernähen ließen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. marys.kitchen

    Das schaut ja toll aus mit den kleinen und größeren Details!
    Sehr hübsch geworden deine Bluse. Schön dezent und doch mit Klasse 🙂
    Aber wie kann man nur alte Jeans wegwerfen?! 😉
    Hoffentlich bleibts jetzt länger warm, da bin ich voll dafür!

    Liebe Grüße,
    Maria

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Maria,
      die kleinen Jeanshosen lagen in meinem Regal und mahnten mich immer, dass ich siie eigentlich flicken sollte – und das ist in diesn kleinen Größen echt ätzend. Als ich dann feststellte, dass auch mein Jüngster die nicht mehr anziehen würde (und was soll er auch mit 5 „neuen“ Schaffhosen) habe ich sie gerne weggegeben!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Martina Hadaller

    Deine Bluse ist wunderschön. Ich wollte auch schon die Ring-Druckknöpfe vorschlagen. Mit welchem Fuß hast Du denn den Zierstich gemacht? Ist das ein Schmalkantfüsschen oder ein Blindstichfuß? Ist die Rückseite der Patchfläche dann ansonsten unversäubert?
    LG
    Martina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Mal sehen, was ich im Laden für Knöpfe finde.
      Mit dem Schmalkantfüßchen (Nr. 10 bei Bernina) konnte ich wunderbar die Mitte der Naht halten und daher zügig nähen. Die Rückseite ist unversäubert, da sie ja immer hinterlegt ist, also nie direkt Körperkontakt hat oder direkt der Wäsche ausgesetzt ist.
      LG Ines

      Antworten
  10. 123-Nadelei

    Deine Bluse ist akkurat und stimmig, da denkt man zunächst gar nicht an Jeans. Den Zierstich hast Du geschickt gewählt, er fixiert und versäubert die innen liegende Nahtzugabe. Ich schätze mal, die Nahtzugaben sind auseinander gebügelt, damit es sich nicht zu dick stapelt.
    LG Ute

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Man dieht der Bluse den Jeans nicht gleich an, aber vom Gewicht merkt man, dass der hellblaue Jeans kein ganz leichter ist. Ja, die Nähte sind auseinandergebügelt. Zur Seite gebügelt wäre das viel zu hoch geworden.
      LG Ines

      Antworten
  11. Mareike

    Liebe Ines,

    ich bin zwar spät dran mit kommentieren, aber die Bluse ist so schön, dass ich mich jetzt einfach nochmal äußern muss. Der Einsatz der Jeansstreifen an Passe und Ärmel ist dezent und dennoch das gewisse Extra an der Bluse. Bei den Knöpfen wäre ich jetzt auch unsicher. Müssen da denn wirklich welche ran?
    Ich könnte mir kleine transparente Glasknöpfe gut vorstellen. Ich hab mir mal welche bei DaWanda bestellt.
    Übrigens hab ich die Buchschrauben jetzt schon bekommen. Ich freu mich schon auf deren ersten Einsatz. Danke noch mal für den Tipp.

    LG Mareike

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Mareike,
      danke für Deinen Kommentar (und ein zu spät gibt es ja zum Glück nicht). Irgendeine Art von Knöpfen sollte schon dran, da die Leiste schon recht tief geht und ich nicht gerne so viel Einblick gebe. Vielleicht wären so kleine Glasknöpfe was – ich werde nach dem Urlaub mal schauen.
      Ich bin gespannt auf den Buchschrauben-Einsatz!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  12. KAZE

    Hatte am Sonntag schon geguckt, aber nicht kommentiert. finde deine Umsetzung sehr gelungen, auch gleich mit dem neuen Schnitt.Ich hätte mich gar nicht getraut, bei der verdeckten Leiste so viel Stoff einzusetzen, aber offensichtlich ist es gut möglich gewesen, du bist aber auch einen erfahrene Näherin.
    VG Karen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Karen,
      an der Knopflleiste ging das ganz gut. Ich habe auch nur die Hälfte gepatcht und dann ein Uni-Stück angenäht (das schaut nach hinten), Den Schnitt hatte ich ja schon genäht (in weiß), daher war ich da ganz zuversichtlich, dass es funktioniert.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Ich freu mich über Deine Worte: