Stoffspielereien September 2018: Streifen

Streifen – das Thema der heutigen Stoffspielereien bei 123-Nadelei – kommen bei mir v.a in zweierlei Form unter die Nähmaschine: Streifenjersey, der zu Shirts vernäht wird und “Jelly Rolls” bzw. “Roll Ups” . Das sind meist wunderschöne Stoffschnecken mit üblicherweise 20 oder ca. 40 Streifen in 2,5 ” Breite über die gesamte Stoffbreite geschnitten. Meist sind dies Stoffe einer Kollektion, die perfekt miteinander harmonieren bzw. zueinander passende Unis . Und als nun 123-Nadelei dieses Thema für die Stoffspielereien vorschlug, beschloß ich, mit den von meinem Babyquilt übriggebliebenen Stoffstreifen einen Bargello-Quilt auszuprobieren. 

Ich hatte zehn verschiedene Streifen in gelb und rot übrig, die ich so anordnete, dass die gelben Streifen in der Mitte sind, die Rottöne auf beiden Seiten:

Diese habe ich mit einer Nahtzugabe von 1/4 ” zusammengenäht, die Nähte habe ich auseinandergebügelt.

Dieses Gebilde, nun ca. 1,10 m x 0,55 m groß, habe ich in unterschiedlich breite Streifen geschnitten. Trotz meines vermeintlich akkuraten Zuschneidens mit Rollschneider und Lineal musste ich immer wieder auf einen akkuraten rechten Winkel korigieren. In der Breite betrugen die neuen Streifen zwischen 2,5 ” und 1”.

Diese Streifen werden nun im Bargello-Muster, also immer um ein Segment nach oben oder unten verschoben, angeordnet. Je nach Streifenbreite und Anordnung ergeben sich immer wieder andere Muster. Seit ein paar Wochen habe ich ja eine Designwand, die war super zum Anordnen und Ausprobieren.

Und dann ging es ans Abtrennen der unteren Segmente und das oben Hinnähen derselben,

so daß sich eine Fläche ergibt. Eine andere Variante, einen Bargello zu nähen, besteht darin, eine Art Tunnel zu nähen, so dass nur noch aufgetrennt werden muss. Da ich aber die Wirklung ausprobieren  wollte, war dieses Abtrennen und Annähen die bessere Lösung.

Da mein Nähzimmer relativ klein ist und die Designwand im Flur hängt, holte ich anschließend immer ein oder auch zwei Streifen, nähte an, bügelte und holte den nächsten Streifen – das war zur Abwechslung Nähen mit Bewegung.

Da ich mir – wie so oft – mit dem Quilten unsicher war, habe ich einfach nicht gequiltet. So wirken die Bargello-Wellen nur für sich. Als Vlies bügelte ich ein H630 auf, die Rückseite ist ein Uni. Irgendwie konnte ich mir kein sichtbarers Binding vorstellen (da das Bagellomuster wirken sollte), so habe ich die Binding-Streifen unsichtbar nach hinten angenäht.

Tja, und eigentlich wollte ich diesen Bargello-Miniquilt als Läufer für unsere alte Flohmarkt-Kommode.

Aber vermutlich werde ich ihn an die Wand hängen, denn die Kommode ist selten leer – meist ist da jede Menge Familienkram drauf. Und da wäre es schade, wenn das Muster zugemüllt wird. Ich hätte da so ein schmales Stück Wand übrig…

Nun freue ich mich auf viele weitere Streifen-Stoffspielereien, gesammelt bei 123-Nadelei – vielen Dank für die schöne Idee!

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
Reste einer RollUp

Schnitt
Bargello – Quilt
Im Netz gibt es dazu viele freie und kostenpflichtige Anleitungen. Ich konnte leider nicht herausfinden, woher der Name stammt und ob er etwas mit dem Palazzo del Bargello in Florenz zu tun hat.

unsichtbares Binding
Wenn ich dazu das Tutorial fertig habe, verlinke ich es hier.

 

Stoffspielereien

Was sind die Stoffspielereien?

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat sammeln wir die Links mit den neuen Werken – auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch.

Der vorläufige Plan für die nächsten Monate, kurzfristige Terminänderungen sind möglich:

28.10.2018: „Seide“ bei Siebensachen
25.11.2018: “Sterne” bei Nähzimmerplaudereien
Dezember: Weihnachtspause
27.01.2019: “Ich war einmal” – Upcycling bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze

 

28 Gedanken zu „Stoffspielereien September 2018: Streifen

  1. 123-Nadelei

    Bargello finde ich magisch, Deine Reihenfolge der Farbstaffelung erzeugt einen transparenten Eindruck, als würden Farben rote und gelbe Gläser übereinander liegen und dazwischen orange ergeben.
    Wer weiß, vielleicht quiltest Du irgendwann nachträglich, mit H630 hast Du ja vorgesorgt.
    Schön, dass Dein Bagrello hängen darf, da geht die Sonne auf oberhalb der Kommode.
    LG Ute

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich wollte Bargello unbedingt ausprobieren, da kam Dein Thema genau richtig. Das Quilten habe ich noch nicht endgültig verneint, da hast Du recht. Vielleicht traue ich mich noch dran – da könnte ich mir sogar ein Handquilting vorstellen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. Cordula

    Sehr sehr schön. Bargello hat immer etwas sehr Dynamisches, die Farben passen perfekt dazu. Den würde ich auch lieber an die Wand hängen als Kram darauf stellen.
    Gruß
    Cordula aka festfeuer

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ja, an der Wand macht er sich echt gut (wenn er auch noch keinem meiner Männer aufgefallen ist….).
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Ute Textilewerke

    Ein feuriges Teil ist da entstanden. Ja, schade, dass man solche Quilts nicht als Läufer verwenden kann, da sie immer mit Zeuch belegt sind. An der Wand hat dein Teil sicherlich eine bessere Wirkung.

    Ich habe als Januarthema “Ich war einema”l – (ein Upcycluing Projekt) gewählt. Vielleicht kannst du es noch ergänzen? Danke.
    LG Ute

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Als Läufer würde es vielleicht auf einer unbenutzten Kommode gehen – aber auf dieser Kommode legt jeder alles ab. Meist habe ich eine schlichten Leinenläufer liegen. Der “Feuer”-Gedanke ist mir beim Nähen gar nicht so gekommen, aber auf den Bildern wirkt es echt wie ein Feuer.
      Thema ergänze ich, ich hinke selbst mit dem Thema für November (!) hinterher.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. frau nahtlust

    Wow, also das ist mal wieder ein Ines-typisches Meisterwerk! Sieht feurig klasse aus und macht definitiv was her! Um abgedeckt zu werden, also viel zu schade! Da muss dann wirklich ein anderer Platz gefunden werden. Ein feines Streifenspiel. Lieben Gruß. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Mittlerweile hängt er an einer schmalen Wand im Flur – da gefällt er mir richtig gut. Und frischt den weißen Flur etwas auf.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Farben haben es mir auch angetan. Zwei grünliche Streifen habe ich nicht dazugenommen – das passte für mich nicht. Und horizontal ist wirklich besser.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist beim Patchwork wirklich immer verblüffend – und v.a. so viele Ideen und Möglichkeiten. Und dabei sollte ich noch einiges an Kleidung nähen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. made with Blümchen

    Boah toll, die Farben knallen so richtig! Deine Designwand macht sich echt bezahlt, ich seh das schon. (Mich juckts in den Fingern, ebenfalls eine zu bauen…) Mit dem Farbverlauf wirkt das fast ein bisschen wie eine Temperaturkurve. Ich könnte mir auch gut vorstellen. oben und unten einfach noch weiße Streifen dranzunähen und das Bargello als zentrales Stück einer größeren Decke oder so zu verwenden? Bargello find ich einfach mega. (Kannst Dir ja vorstellen – es ist so toll grafisch.) Eine superschöne Stoffspielerei von Dir, liebe Ines! Wäre wirklich schade, wenn sie auf der Kommode unter Kram verschwindet. lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Die Designwand ist echt klasse – das ich das so lange nicht wusste!! Da hätte ich noch eine Weil weiterumhängen können, aber mir lief ein wenig die Zeit davon. Und an der Wand macht er sich nun echt gut – außer dass es bisher keiner der Männer bemerkt hat, dass da was Neues hängt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
      1. made with Blümchen

        Vielleicht ignorieren Deine Männer den neuen Quilt gar nicht aktiv? Sie haben ihn ja vorher schon auf der Designwand hängen sehen und nehmen jetzt still zur Kenntnis, dass er nun woanders hängt? Jedenfalls: Wenn Du Komplimente von Deinen Männern haben willst, musst Du die wahrscheinlich aktiv einfordern. 😉 Anders geht’s oft nicht…

        Antworten
  6. Sabine Läufer-Hiller

    Liebe Ines,
    die Wirkung dieses Bargello ist wirklich heiß!
    ich meine auch, der sollte an der Wand präsentiert werden, wobei mir die senkrechte Aufhängung mit den dominanten Rottönen rechts am besten gefällt.
    Wir hatten früher für Familienkram einen dreistöckigen Hängekorb an der Decke befestigt, das funktionierte prima.
    Um die Designwand bist du wirklich zu beneiden.
    Liebe Grüße
    Tyche

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Tyche,
      ich mag den kleinen Quilt mittlerweile sehr gerne und freue mich, dass ich ihn genäht habe – wenn er auch nicht so verwendet wird, wie ich ursprünglich dachte. Da wir zu sechst sind (und darunter 4 Teenie-Söhne), wird jede Fläche so schnell mit “Kruscht” belegt, dass ich an manchen Tagen nur aufräume. Bei uns liegt auch oft die Treppe voll mit Sachen, die in die Jungszimmer gehören – nur leider wandern die Dinge nicht von allein, sondern brauchen oft einen Elternaufzug.
      Und ja, die Designwand bewährt sich echt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. KAZE

    Große Klasse, es sieht für mich aus wie die modene Aufrasterung eines Lagerfeuers. Wie du gehängt hast, ist aber noch besser. Diese intensive Farbigkeit zieht einfach die Augen auf sich.
    viele Grüße, Karen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Karen,
      hängend ist wirklich besser. Auf der Kommode geht das Muster unter. Lagerfeuer – sollte der Miniquilt je einen Namen bekommen, werde ich den wohl nehmen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Schnitt für Schnitt

    Mit einem Tag Verspätung komme ich nun auch dazu, die Beiträge der Stoffspielereien durchzulesen. Bargello Quilts gefallen mir auch ausgesprochen gut und ein gutes Beispiel für Streifentechnik. Vielleicht probiere ich das auch mal, es kommt auf meine lange Ideenliste. Eigentlich stelle ich mir das gar nicht so schwierig vor, man muss nur exakt arbeiten, oder?
    Dein Wandbehang ist ein toller Hingucker, zumal in diesen knalligen Farben. Das macht sich in der jetzt anbrechenden dunklen Jahreszeit bestimmt sehr gut.
    Liebe Grüße Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich wollte einen Bargello-Quilt auch schon lange nähen, und jetzt habe ich dank der Stoffspielereien endlich einen genäht. Bei Zusammennähen der einzelnen Streifen aus den Segmenten muss man schon richtig aufpassen. Da habe ich an jeder Kreuzungsnaht /Nähte hatte ich auseinandergebügelt) eine Stecknadel gesteckt. Und in unserem Flur macht er sich echt gut.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Eule im Schlafanzug

    Wow! Wahnsinn wie die Farben wirken. Ich dachte auch sofort an Flammen. Danke, dass du immer so ausführlich zeigst, wie du so etwas machst. So bekomme ich Nicht-Patchworker zumindest eine Vorstellung davon, wie man sowas macht.
    Liebe Grüße, Sandra

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Blogs sind einfach klasse, da kann man auch den Weg zum Ziel beschreiben.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. kuestensocke

    Super schöner Quilt! Die Farbwahl finde ich großartig! Jetzt habe ich endlich die Methode verstanden wie das Top genäht wird, da stand ich bisher auf dem Schlauch. LG Kuestensocke

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke! Mir geht es auch immer wieder so, dass ich eine Technik o.ä. nicht verstehe – und bin da auch immer dankbar für Fotos und Erklärungen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  11. Pingback: Wir fassen einen Quilt mit einem unsichtbaren / faced Binding ein.

  12. Siebensachen

    Nach meiner Urlaubspause möchte ich dir verspätet noch sagen, wie gut mir der Bargello gefällt. Die Farben leuchten so intensiv und ich könnte mich nur schlecht entscheiden, ob der Quilt mir als Läufer oder als Wandbehang besser gefällt.
    LG
    Siebensachen

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Mittlerweile hängt er an der Wand (er braucht nur noch eine bessere Aufhängung). Und das gefällt mir sehr gut, da er in unserem großen nüchternen Flur hängt, da braucht es Farbe.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.