Bei neuen kleinen Täschchen und ähnlichem nettem Kleinkram kann ich meist schwer widerstehen – und so war es um mich geschehen, als in der letzten Woche die ersten Täschchen “L.A.” von ellepuls auftauchten und schließlich dann vergangenen Freitag das EBook herauskam: Einen Tag überlegt, dann gekauft, Schnittmuster ausgedruckt und Stoff ausgesucht.

Zuerst wollte ich einen meiner Driftless-Stoffe anschneiden, dann aber fiel mein Auge auf ein MiniCharm-Pack, das ich einmal mitbestellt hatte und so verloren auf der Overlock herumlag – es hatte noch nicht in den Weg in die “Vorrats-Kiste” gefunden.  Als vor einigen Wochen die Stoffkollektion “Just Red” von Brigitte Heitland/ZenChic herauskam, hatten mich die verschiedenen Rot- und Rosatöne nicht wirklich angesprochen. Und nun gefällt mir die Zusammenstellung sehr.

Aus 25 Quadraten in 2,5″ nähte und quiltete ich den Außenstoff. Bei einer Nahtzugabe von 1/4″ passt das genau und man muss nichts abschneiden. Das Panel passte genau auf das Schnittteil. Das Täschchen wird dann mit einer Nahtzugabe von 1 cm genäht, aber das macht ja nichts – die äußeren Quadrate sind halt nicht wirklich quadratisch.

Wie es meist bei solchen Täschchen ist: das Zuschneiden und Verstärken der gefühlt 100 Einzelteile dauert sehr lang. Da ich innen ein helles EssexLinen verwendet habe, würde ich da beim nächsten Mal nicht mehr mit einem H250 verstärken, sondern ein leichteres wählen.

Etwas gehadert habe ich mit der ansonsten extrem guten Anleitung mit den Lederbändern (Schnittteil D):

Das kleine Lederbändchen (kann auch aus Stoff sein) kann unten in die Verbindungsnaht zwischen Außen- und Innentasche eingenäht werden – und so viel Wert die Anleitung vorher auf dieses süße Bändchen legt, fehlt die Angabe, dass es beim Zusammennähen der beiden Taschenteil mit eingenäht werden kann. Nachdem meine beiden Bändchen dann verloren abstanden, sah ich auf den Designbildern, dass dies anderen auch schon so gegangen war und diese dann das Bändchen mit einer Niete befestigten – das habe ich dann auch gemacht.

Das Ende der Reißverschlussbänder habe ich etwas anders gemacht. In der Anleitung wird vorgeschlagen, dass die Enden des Reißverschlusses an einer oder an beiden Seiten genau bündig mit der Tasche enden. Ich habe die Enden auf der Seite, an der der geschlossene Zipper ist, etwas länger gemacht und zum Schluß die Enden mit einer Niete verbunden. Bei einer nächsten Tasche würde ich diese Rundung wiedermachen. Im Prinzip kann man das Schrägband länger schneiden, einen Bogen nur mit Schrägband machen und das Schrägband auf der andere Reißverschluss-Seite zurückführen. So klafft das Täschchen nicht so auf und bleibt gut stehen.

Das Täschchen fasst so einiges, ist aber mit dem Volumen bspw. einer Sew-Together-Bag nicht zu vergleichen und schließt auch nicht so komplett ab. Dafür ist das Design der L.A. sehr gefällig und der Außenstoff sowie die Innenausstattung lassen sich wunderbar den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Liebe Grüße

Ines

 

Stoff
Charm Pack “Just Red” von ZenChic – gekauft bei Quilt et Textilkunst
EssexLinen in hell
Binding-Stoff aus meinem Vorrat
Reißverschlüsse: Machwerk

Schnitt
Tasche “L.A.” von EllePuls, selbst gekauft

verlinkt
Patchen&Quilten
Creadienstag
Handmade On Tuesday
Dings vom Dienstag