Weihnachtsgeschenke

Weihnachten ist schon wieder vorbei – und vor lauter Nähereien und andren Zwischenfällen gab es noch keinen Blogpost mit den in den letzten Wochen entstandenen Geschenken.

Das Kissen mit den Christbäumen

Auf Instagram entdeckte ich bei Saija ein kleines feines Muster für Tannenbäumen auf einem Kissen – in Foundation Paper Piecing-Technik genäht: “Festive Spruce”. Speziell die Girlanden aus dem gestreiften Stoff fand ich klasse und da ich noch ein kleines Geschenk nähen wollte, habe ich die kostenlose Vorlage, die Saija auf ihrem Blog Pomada zur Verfügung stellt, nachgenäht:
aus Stoffen in gelb-grün-blau und einem LowVolume-Fatquarter, dazu noch ein dunkelblau gestreifter Stoff und gequiltet in Mäander mit Sternchen. In der Nahaufnahem sieht man es einigermaßen.

Leider habe ich kein Bild des fertiges Kissens. Außenrum habe ich ein Binding auch aus dem gestreiften Stoff genäht – und die Beschenkte hat sich sehr gefreut!

Die Tasche “Little Foksa”

Meine Mutter wünschte sich eine kleine Handtasche: für Brille, Geldbeutel. Tempotaschentücher, Schlüssel, eher dunkel und gut zum Umhängen. Ich hatte mir bereits schon beim Erscheinen der “Little Foksa” das Schnittmuster bei Hansedelli gekauft – einfach weil ich es so genial mit seinen vielen Fächern und der schönen Verarbeitung fand.

Genäht habe ich die kleine feine Tasche aus schwarzem Canvas außen und grau gemusterten Stoffen im Inneren .

Ich habe die komplette Variante genäht, also mit allen Fächertaschen und der inneren Reißverschluss-Tasche – diese hat innen nochmals eine Fächerabtrennung.

Das Schnittmuster samt Anleitung ist genial und sehr ausführlich. Am Anfang liegt eine riesige Menge an Einzelteilen aus Stoff und Verstärkung vor einem; aber Nähschritt für Nähschritt werden die Teile weniger und die Tasche nimmt immer mehr Gestalt an.

Die größte Hürde ist dann immer, das Loch für den Verschluss in die praktisch fertige Tasche zu schneiden, aber ich bin sehr froh, dass die Tasche so wurde, wie ich sie mir vorstellte

Meine Mutter ist ganz glücklich mit ihr – sie muss sie beim Sitzen im Auto nicht abnehmen und alles passt rein!

Der Schlüsselanhänger

Ein Schlüsselanhänger ist, so finde ich, ein kleines feines Geschenk. Dieses Schlüsselband habe ich mit selbstgezeichneten Flying Geese in Foundation Paper Piecing genäht.

Da probiere ich sicher noch weitere Ideen aus – seit ein paar Tagen schwirren mir da jede Menge Ideen im Kopf herum

Die Mimi-Pouch

Eine Kleinigkeit brauchte ich noch – und da ich auf Instagram soviele “Mimis” gesehen habe, wollte ich eine mit einer Stickerei nähen.

Unikati stellt das Schnittmuster kostenlos zur Verfügung – und natürlich ist es nur ein weiteres kleines Täschchen – aber ich finde die Form sehr gefällig und die Art des Reißverschluss-Einnähens ergibt ein wunderschönes Ergebnis.

Passend zur Stickdatei von Embroidery Library fand ich einen Futterstoff und habe beide Seiten der kleinen Tasche bestickt – im Schnittmuster ist eigentlich der obere Streifen nur auf der Vorderseite vorgesehen.

Das letzte genähte Weihnachtsgeschenk ist leider noch nicht fertig. Meinem Mann habe ich eine Fleecejacke genäht – nur ist das gute Stück noch ohne Ärmel und wartet auf Fertigstellung.

Die Zeit “zwischen den Jahren” möchte ich noch für einen Rück- und vielleicht einen Ausblick nutzen. Bis dahin!

Liebe Grüße

Ines

 

Kissen mit Tannenbäumen “Festive Spruve”
Schnitt: Saija Elina

Tasche “LIttle Foksa”
Schnitt: Hansedelli

Schnüsselband
eigener Entwurf

Mimi-Pouch
Schnitt: UniKati

verlinkt: Patchen&Quilten

2 Gedanken zu „Weihnachtsgeschenke

  1. Schnitt für Schnitt

    So viele feine Geschenke! Die Tasche ist ja genial! Wie oft braucht man nur so ein kleines Täschchen, wo nur das Smartphone und ein paar Münzen und der Schlüssel reinmuss. Wie schön, wenn man eine Tochter hat, die einem passgenau die Wünsche erfüllt.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Antworten
    1. naehzimmerplaudereien Beitragsautor

      Vermutlich kennst Du es ja: Eigentlich wollte ich noch viel mehr Geschenke nähen – aber es kommt manchmal anders als man denkt. Umso mehr freut es mich, dass das Täschchen so geworden ist, wie gedacht und dass es meine Mutter wirklich schon nutzt und zufrieden damit ist. Ich will auch noch eines für mich!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.