Die letzten Adventswochen waren, wie meist in unserem turbulenten Haus, sehr abwechslungsreich: besinnliche Stunden, schulische Aktionen, Unfälle, lange Nähstunden, gute  Begegnungen und Kränkeleien. Ich bin froh, dass Weihnachten nun wirklich vor der Tür steht und hoffe, es gibt nun nichts Unvorhergesehenes mehr.

Meine Decke (mit den aufschablonierten Sternen und den Quiltlinien hier zu den Stoffspielereien angefangen) wurde rechtzeitig zum ersten Advent fertig und schmückt nun mit meinem Engel, Sternen und Kugeln unseren Eingangsbereich. Jedes Mal, wenn ich aus dem Esszimmer in den Flur gehe, fällt meine Blick auf die Kommode und zaubert mir ein kleines bißchen Ruhe in den Alltag.

  

Rechtzeitig zum 1. Dezember kam ein Päckchen mit meinem “Quiltersadventcalendar”, der über Instagram von Jennifer @yokokudo88 und Anna @bavaria_quilting organisiert wurde. Der freute mich jeden Morgen oder Nachmittag. Seit Kindertagen hatte ich nie einen eigenen Adventskalender (und da war es auch nie ein eigener, sondern einer für alle Kinder) und daher war es für mich schon was Besonderes, 24 liebevoll verpackte Päckchen aufmachen zu dürfen.

Was im Einzelnen drin war, gibt es in einem extra Post – auf jeden Fall einen riesigen Dank an alle Teilnehmerinnen – es war mir eine große Freude!

Eine andere, wunderbare Überraschung kam in einem kleinen Päckchen. Mareike Rundherumblog hat als Dankeschön für ein Lineal einen Kissenbezug für mich genäht.

So wunderschön, in zarten Farben und kleinen Metallic-Sprengseln in den Stoffen – hach!

Insgesamt ein harmonisches und weiches Kissen, das mich so dankbar macht, welche lieben Freundinnen ich durchs Bloggen liebgewonnen habe – egal ob ich sie persönlich kenne oder nicht.

Ich selbst habe auch einiges genäht und anderes nicht – wie es wohl immer sein wird, sind die Pläne und Ideen sehr viel größer als die Umsetzung. Einen Tischläufer möchte ich Euch aber noch als Einstimmung auf die kommenden Tage zeigen. Für meine liebe Haushaltshilfe habe ich aus einem Charmpack einen Läufer mit rot-weihnachtlichen Sternen genäht.

Eigentlich mag ich die typischen Weihnachtsstoffe in rot und grün gar nicht, daher habe ich die Rottöne mit einem leicht beigen Uni kombiniert und bin ganz glücklich mit dem Ergebnis.

Zur Zeit quilte ich gerne und viel mit dem Obertransportfuß (der bei mir genau eine Füßchenbreite von 1/2” hat). Und die Sterne bieten sich für ein geometrisches Quilting ja geradezu an. Als Rückseite habe ich ein altes Leinen genommen.

 

Mit einem Vers von Friedrich von Bodelschwingh wünsche ich Euch allen ein wunderschönes, frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Das Weihnachtswunder

Das ist das Wunder
der Heiligen Nacht,
dass ein hilfloses Kind
unser aller Helfer wird,
dass in die Dunkelheit der Erde
die helle Sonne scheint,
und dass traurige Leute
ganz fröhlich werden können.
Dieses Kind nimmt
unser Leben in seine Hände,
um es niemals wieder
loszulassen.

Friedrich von Bodelschwingh

Ines

 

 

verlinkt
Weihnachtszauber 2017 – die Tischläufer sind von mir selbst genäht
Freutag – da ich mich über so vieles freue!
Nähzeit am Wochenende – nicht nur der Post ist vom Wochenende, auch das meiste meiner genähten Sachen ist wochenends entstanden