“Treffpunkt” – eine Anleitung für ein Patchwork-Kissen

Vor einigen Monaten erschien in der “Patchwork&Nähen Spezial Kissen” eine Anleitung von mir für ein Patchworkkissen. Vielleicht habt Ihr ja Lust, dieses auch zu nähen? Hier habe ich nun die Anleitung auf meinem Blog.

Materialbedarf für ein Kissen 50 cm x 50 cm

  • Bei einer Stoffbreite von 110 cm:
    Stoff A, B, C, D: vier Farben im Farbverlauf dunkelrot, rot, orange, gelb, jeweils 15 cm
    Stoff E: weiss, 55 cm
  • Für die Kissenrückseite: farblich passend, 55 cm
  • Volumenvlies: 55 cm
  • Markierstift (ich nehme gerne den (wasserlöslichen)
  • farblich passendes Quiltgarn in fünf Farben
  • nahtverdeckter Reißverschluss in 40 cm Länge

Zuschneiden

In allen Schnittteilen ist eine Nahtzugabe von 1/4 Inch enthalten – alternativ könnt Ihr auch mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm nähen, dann wird das Kissen etwas kleiner.

Aus folgenden Stoffen werden Quadrate mit der Kantenlänge 5 3/4 Inch (ca. 12,7 cm) zugeschnitten:

  • Stoff A (dunkelrot): 1 x
  • Stoff B (rot): 3 x
  • Stoff C (orange): 3 x
  • Stoff D (gelb): 3 x
  • Stoff E (weiß, Hintergrund): 4 x
  • aus Stoff E zusätzlich: 4 Quadrate à 3 x 3 Inch (7,5 x 7,5 cm); 2 Streifen à 6 x 21 Inch (15,5 x 53 cm); 1 Quadrat von 22  x 22 Inch (ca. 55 x 55 cm) für die Kisseninnenseite
  • Für die Kissenrückseite: 1 Quadrat von 52 x 52 cm

Nähen

Zuerst werden die Half Square Triangles (HST) genäht. Dazu werden die 14 Quadrate mit der Kantenlänge 5 3/4 Inch folgendermaßen rechts auf rechts aufeinander gelegt:

A+B, B+C, C+D, B+E, C+E, D+E (2 x)

Die Quadrate genau kantig aufeinanderlegen und an den vier Kanten zusammennähen.

Dieses zusammengenähte Quadrat wird zweimal diagonal durchgeschnitten.

Die vier so entstandenen HSTs werden zur dunklen Seite gebügelt.

Verfahrt so mit allen Quadraten. Schneidet die 28 HSTs auf 3 Inch (7,5 cm) zurück.

Ihr habt nun 28 HSTs und vier Hintergrundstoff-Quadrate mit jeweils 3 inch Kantenlänge.

Jetzt werden die HSts zusammen mit den kleineren Quadraten aus Stoff E in folgender Weise ausgelegt:

Die einzelnen HSTs/Quadrate werden zuerst in Reihen zusammengenäht. Die Nahtzugaben werden je Reihe wechselweise in unterschiedliche Richtungen gebügelt.

Setzt anschließend die Reihen zu einer Fläche zusammen, die Nahtzugaben werden zu einer Seite gebügelt. Mit den Streifen aus Stoff E wird die Musterfläche zum Kissentop ergänzt.

Quilten

Das Kissentop wird mit Vlies und Kisseninnenseite zu einem Quiltsandwich zusammengefügt (ich nehme da ja gerne Sprühkleber…). Vlies und Innenseiten ragen an allen vier Seiten ca. 1,5 cm unter dem Top hervor.

Mit einem Markierstift zeichnet die Quiltlinien auf. Diese betonen in dreieckiger Form das Muster des Kissens.

Mit farblich passendem Garn werden diese Linien nun gequiltet  – bei Bedarf gerne mit dem (zugeschaltetem) Obertransport.

Fertigstellen

Schneide tdas gequiltete Kissentop auf das Maß 20,5 Inch x 20,5 Inch (52 cm x 52 cm) zurück.

Versäubert die Ränder des Kissentops und der Kissenrückseite mit einem Zickzackstich oder der Overlock.

Näht nun zwischen Kissentop und Kissenrückseite einen verdeckten Reißverschluss ein. Hier beträgt die Nahtzugabe 1 cm.

Auf dem BERNINA Blog habe ich eine Anleitung für eine Kissenhülle mit verdecktem Reißverschluss.

Näht die Kissenvorder- und -rückseite mit einer Nahtzugabe von 1 cm bei geöffnetem Reißverschluss zu einer Kissenhülle zusammen. Kissenhülle wenden, Ecken ausformen und bügeln – fertig ist Eure neue Kissenhülle.

Größenvariation

Wenn Ihr eine Kissenhülle in 40 cm x 40 cm (ca. 15,5 Inch x 15,5 Inch) nähen möchten, schneidet die HSTs mit einer Kantenlänge von 2,5 Inch zu. Dazu benötigen die Ausgangsquadrate eine Kantenlänge von 5 Inch.

Durch eine Größenänderung der Streifen ober- und unterhalb des Musterabschnittes kann das Top auch für rechteckige Kissen angepasst werden.

Und da ich noch ein Exemplar der Zeitung übrig habe: Die verlose ich unter allen Kommentatoren, die bis zum 21. Mai 2019 einen netten Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen!

Liebe Grüße

Ines

 

Anleitung
meine eigene – zuerst veröffentlicht in “Patchwork&Nähen Spezial Kissen 2/2019

Stoffe
aus meinem Vorrat aus diversen Online-Shops

verlinkt
ModernPatchMonday
Creadienstag
HandmadeOnTuesday
Dings vom Dienstag

26 Gedanken zu „“Treffpunkt” – eine Anleitung für ein Patchwork-Kissen

    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Gerne geschehen – ich liebe Farbverläufe auch sehr (wie sich unschwer in meinem Blog feststellen lässt…)
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  1. Petra W.

    Das Kissen gefällt mir ausgesprochen gut, danke für die wirklich gute Anleitung!
    Da wir in Kürze eine neue Couch bekommen, werde ich es dann baldmöglichst nähen, wahrscheinlich in rot bis weinrot-Tönen…. Liebe Grüße, Petra

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Oh, das sieht sicher sehr hübsch aus! Viel Freude am Nähen!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. frau nahtlust

    Liebe Ines, das sieht wirklich genial aus, das Kissen! SEhr gut geworden und haarscharf getroffen, voll in die Mitte 🙂 Mir gefallen auch deine gewählten Farben – aber da hast du ja eh ein sicheres Händchen für! Lieben Gruß. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Susanne,
      ich stelle ja fest, dass sich die Farben bei mir schon sehr wiederholen – gelb, orange, rot spricht mich bei Patchwork irgendwie mehr an als blaue und türkisene Töne – vielleicht sollte ich das mal probieren…
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. Martina Ludwig

    Hallo Ines,
    das Kissen ist ein Prachtkissen geworden. Schön finde ich auch die Idee zwei unterschiedlich große zu machen. Damit wirkt es doppelt schön. Deine Farbwahl ist der Sommer pur!
    Viele Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Martina,
      ich habe zuerst das kleinere zur “Probe” genäht und dann für die Anleitung das größere. Jetzt im Nachhinein finde ich das richtig gut – zwei Kissen, die gut zusammenpassen und doch nicht identisch sind.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. ELFi

    Servus Ines!
    Mir gefallen die beiden Kissen richtig gut und ich freue mich, dass du sie beim DvD zeigst! Eine schöne Woche wünscht dir
    ELFi

    Antworten
  5. Kunzfrau

    Das ist so schön! Irgendwie habe ich diese Zeitung gar nicht gesehen. Aber jetzt setze ich mich gleich an die NähMa und nähe dein Kissen nach!

    Gruß Marion

    Antworten
  6. eSTe

    Superschön ist das Kissen insgesamt – und beim ersten Hinschauen konnte ich mir den Werdegang wirklich nicht vorstellen. Super, dass du deine Ideen über die Zeitschrift veröffentlichen kannst.
    LG eSTe

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe eSTe,
      ich bin ja auch immer wieder überrascht, was sich alles aus HSTs gestalten lässt. Gerade mache ich bei einem Swap zum Thema “HST-Miniquilt” mit – da gibt es sicher viele interessante Designs!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. Nanusch

    Liebe Ines,
    wow, das ist ja ein total schönes Kissen – die Farben leuchten richtig! Vielen Dank fürs Teilen der Anleitung! DAs muss ich unbedingt mal ausprobieren – als ich das Kissen gesehen, aber die Anleitung noch nicht gelesen hatte, habe ich mich gefragtm, wie du das angestellt hast!
    LG
    CHristianew

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist ja gerne bei Patchworkmuster, das auf den ersten Blick nicht erkennbar ist, wie es aufgebaut ist. Ich schätze die HSTs mittlerweile sehr – da lassen sich so viele Muster damit erstellen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  8. Schnitt für Schnitt

    Hallo Ines, danke für die ausführliche Anleitung! Das sieht ja aus, als könnte es auch eine Anfängerin schaffen, vielleicht traue ich mich mal 🙂 Das Design gefällt mir jedenfalls ausgesprochen gut. Liebe Grüße Christiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das ist echt machbar! Und eine Anfängerin bist Du ja nicht – vielleicht mit abgestuft gefärbten Stoffen?
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Marietta

    Liebe Ines,
    ein sehr schönes Kissen ist das geworden und eigentlich ganz einfach zu nähen.
    Durch die gequilteten Linien sieht man gar nicht, dass es aus lauter HSTs besteht und man denkt sich erst, dass das bestimmt total kompliziert ist. Aber nicht mit deiner Anleitung, das ist super erklärt. Vielen Dank dafür. 🙂
    Liebe Grüße
    Marietta

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Marietta,
      HSTs finde ich auch sehr faszinierend – und bin so froh, dass ich mir das BloLoc-Lineal gekauft habe. Da lassen sich Muster erstellen, man kann sich echt nicht vorstellen, dass ganz normale HSTs zugrunde liegen. Da ich gerade bei einem HST-Miniquilt-Swap mitmache, werden die Teilnehmerinnen sicher vieles tolle ausprobieren.
      LG Ines

      Antworten
  10. made with Blümchen

    Ah wie super! Ich liebe half square triangles, die sind so wunderbar vielseitig! Und Deine Idee mit dem Farberlauf ist ja ganz besonders gelungen. Gratuliere auch zum Artikel in der Zeitschrift! Stimmtja, so ein Bloc-Lineal wollte ich mir auch kaufen. Kommt sofort auf die Einkaufsliste! lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich mag meine beiden Kissen sehr – und stecke jetzt mitten in den den Überlegungen für einen Swap mit HSTs – zum Glück habe ich das Lineal!!
      LG Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.