Triangle Quiltalong – mein Tischläufer

Im Winter 2017/18 fand auf dem BERNINA Blog ein Quiltalong von Brigitte Heitland /ZenChic statt. Er lief über mehrere Wochen und wir nähten miteinander Dreiecke (“Triangles”) ; insgesamt wurden 12 verschiedene Dreiecksblöcke vorgestellt, die ich auch alle brav in unterschiedlicher Anzahl mitnähte.

Doch dann passierte das, was vielleicht manche von Euch kennt: ich habe den Quilt nicht gleich fertig genäht, sondern die über 100 Dreiecke in eine Kiste verpackt…. .

Und dann verschwand die Kiste aus meinem Blick und rutschte bei jedem Aufräumen noch etwas weiter nach hinten. Immer wieder entdeckte ich fertige Quilts aus diesem Triangle-Quiltalong, die mich mahnten, meine Dreiecke  doch wieder hervorzuholen und etwas daraus zu nähen, doch…

Zum Glück verabredete ich mich vor kurzem mit Tina Tina Blogsberg und Ingrid Nähkäschtle zum gemeinsamen Nähen – und was eignet sich gut bei einem gemeinsamen Nähtreff: ein Quiltprojekt. Also holte ich die Kiste hervor und arrangierte die Dreiecke samt den bereits zugeschnittenen Uni-Dreiecken an meiner Design-Wand.

Relativ zügig nähte ich sie zu einem Top für einen Tischläufer zusammen und klebte das Sandwich am Tag vor dem Treffen zusammen – für einen großen Quilt, den Brigitte Heitland aus diesen Dreiecken eigentlich vorstellt, bestand aktuell kein Bedarf (ja, man könnte ja auch einen Quilt auch so nähen, ich weiß….).

Daher schnitt ich auch keine unifarbenen Dreiecke zu, wie es eigentlich vorgesehen war und verwendete auch nur einen Teil der schon zugeschnittenen ungepatchten Stoffdreiecke. Im gemütlichen Nähzimmer bei Ingrid Nähkäschtle quiltete ich dann nach Lust und Laune die einzelnen gepatchten und Solo-Dreiecke wahlweise mit den Rulern oder Freihand.

Zuhause entdeckte ich dann, dass ich das Buch “Free-Motion-Quilting” von Angela Walters besitze, in dem sie unter anderem auch Quiltmuster für Dreiecke vorstellt. Ein paar Dreiecke waren noch frei und so wagte ich mich an etwas für mich mutigere Muster:

Es war trotz der überschaubaren Anzahl der Dreiecke eine etwas längere Qultangelegenheit. Ich habe zwei große Unterfadenspulen verbraucht, habe aber auf jeden Fall etwas mehr Quiltübung bekommen!

Irgendwie war von Anfang an klar, dass der Tischläufer eine blaue Umrandung braucht und kein unsichtbares Binding. Und als er dann fertig auf dem Tisch lag, war ich sehr zufrieden!

Er passt genau auf unseren großen Tisch, ist durch die vielen bunten Dreiecke nicht so schmutzempfindlich  (ihr wisst ja: muss praktisch sein,,,) und ich habe eine Kiste weniger – zumindest fast: ein paar Dreiecke liegen noch drin, die werden jetzt vermutlich zu einem Kissen.

Liebe Grüße

Ines

Anleitung
Triangle-Quiltalong auf dem BERNINA Blog von Brigitte Heitland
Ich habe wie hier beschrieben einen Tischläufer genäht und auch anders als der Quiltvorschlag gequiltet

Stoffe
über Craftsy

verlinkt
Creadienstag

26 Gedanken zu „Triangle Quiltalong – mein Tischläufer

  1. Marita

    Sieht Klasse aus dein Tischläufer! Das blaue Binding stehtmim sehr. Es muss ja auch gar nicht immer ein großer Quilt sein.
    Liebe Grüße, Marita

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Marita! Ich konnte mir gar nichts anderes vorstellen, als das Binding blau zu machen – manchmal hat man ja so fixe Ideen im Kopf….
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  2. eSTe

    Liebe Ines,
    auf sehr schöne Weise hast du die Dreiecke vor dem Ufo-Dasein gerettet, viel besser als eine weitere Decke wenn schon kein Bedarf da ist. Zu den vielfältigen Dreiecken passt sehr gut das unterschiedliche Quilting, auch das ist dir prima gelungen. Das Buch hab ich übrigens auch und noch einige Restdreiecke von dem SAL – wenn ich daraus ein Kissen mache, könnte ich glatt auch etwas üben.
    LG eSTe

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe eSTe,
      jetzt habe ich noch drei Kisten, die ich den Sommer über leeren will.
      Vermutlich werde ich aus den “übrigen” Dreiecken das Kissen nähen – das grüne Sofa im Hintergrund braucht dringend neue Kissen. Und ich mag die Tischläufergröße zum Quiltenüben sehr! Da ist auch irgendwann das Ende des Quiltens absehbar – bei einem großen Quilt finde ich das manchmal so erschlagend.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  3. frau nahtlust

    Liebe Ines, das ist dir wiedermal hervorragend geglückt. Richtig schick mit den Farben und Anordnungen, dem Quilten und dem Binding. Sehr, sehr gut schaut das aus – auch und gerade in Summe mit Tisch und Umgebung 🙂 Ich bin (mal wieder) von dir begeistert 🙂 🙂
    LG. Susanne

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich bin auch sehr glücklich mit dem Tischläufer. Mir gefielen die Stoffe viel zu sehr, als dass sie weiter in der Kiste sein durften. Bloß: ich habe noch einiges an Stoff übrig – das könnte glatt mehrere Kissen reichen.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  4. Nanusch

    Liebe Ines,
    wow, ist das wieder ein schöner Tischläufer geworden. Der dürfte (wie übrigens alle deine Läufer 😉 ) sofort bei mir einziehen! Klasse geworden!
    LG
    CHristiane

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Christiane,
      Du musst einfach auch mal einen Tischläufer nähen. das sind echt dankbare Projekte, da das “Ende” immer besser absehbar ist als bei einem großen Quilt. Vielen Dank!!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  5. Griselda

    … und das in so netter Gesellschafz zuende zu bringen, das ist doch perfekt.
    Gerade beim Layout bin ich auch immer dankbar, wenn jemand unverstellt drauf guckt. Und zudem wie hier auch noch Ahnung hat.
    Das Quilting ist dann eine optische Entdeckungsreise, da gibt es immer was zu gucken…. 🙂

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Das war eine nette Nährunde! Beim Layout war ich relativ kurz angebunden und habe es einfach zügig aneinandergenäht. Zuviel Hin- und Hergeschiebe hätte hier vermutlich nicht viel verändert. Jetzt mag ich es sehr, wie der Läufer auf unserem Tisch liegt.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  6. Nähkäschtle

    Der Tischläufer ist toll. Ich mag es wenn Farben so miteinander harmonisch um die Wette leuchten und man schon Freude beim bloßen Draufschauen hat. Auch die Idee viele verschiedene Quiltmuster darauf auszuprobieren war eine super Idee und das gefällt mir sehr. Er passt prima auf deinen Tisch und es hat mir viel Freude gemacht dir beim Fertigstellen zuzusehen! LG Ingrid

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Ich war so froh, dass ich mich dieser Kiste angenommen habe – und dass das gemeinsame Nähen bei Dir der Anlaß dafür war, finde ich noch viel besser!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  7. made with Blümchen

    Ach wie schön, dass Du das UFO zu Ende gebracht hast, und dann auch noch so praktisch zum Quilten Üben verwendet! Ich freu mich, wenn ich dir im August vielleicht auch beim Vollenden eines weiteren Quiltprojektes zuschauen darf. 😀 lg, Gabi

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Wenn alles klappt, will ich bis dahin weitere Ufo-Blöcke zu einem Top zusammennähen!
      LG Ines

      Antworten
  8. marys.kitchen

    die Farben sind ja super, die würden sich hier auch wohlfühlen 😉
    Dein Tischläufer macht mir auf jeden Fall Laune auf Quilten, denn für eine große Decke hätte ich nie die ausreichende Gedult.
    Toll, dass so ein UFO weniger bei dir rumlungert und du dich stattdessen täglich am Ergebnis erfreuen kannst 🙂

    Liebe Grüße aus dem Allgäu,
    Maria

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Maria,
      Tischläufer finde ich ein geniales Übungsfeld fürs Patchworken und fürs Quilten. Und zum Glück brauche ich einige davon!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  9. Monika

    Liebe Ines,
    der Tischläufer ist toll geworden und der blaue Rand passt super. Viel Arbeit hast Du auch in das Quilting gesteckt. Das gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Danke Monika! Ich mag ihn auch sehr und das Quilten war eine super Übung.
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten
  10. Corinna

    Ich finde er sieht sehr sehr gut aus ! Ich habe einen ähnlichen, den ich mir seit neustem auf den Schrank zur Deko lege. Sieht sehr gut aus und mein Möbelplaner hat mir den Schrank auch so gebaut, dass es passt!

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Nähzimmerplaudereien Beitragsautor

      Liebe Annette,
      ja, der Tischläufer macht uns auch sehr Freude – und ein weitere Vorteil ist, dass man nicht jedes kleine Fleckchen sofort sieht!
      Liebe Grüße
      Ines

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.